The Beatles – Das Comic

The Beatles - Das Comic von Bahoe Books

Unser Chefredakteur stöberte für euch auf der Frankfurter Buchmesse 2021 nach ansprechender Musik-Literatur und wurde auch im Comic-Bereich fündig. Mit The Beatles und The Rolling Stones hat der Österreichische Verlag Bahoe Books gleich zwei Werke präsentiert, an denen wir nicht einfach so vorbeigehen konnten. Wieso, weshalb, warum? Das erfahrt ihr hier.

Die Erwartungshaltung – ein Comic

Wenn einem das Albumcover „Abbey Road“ als Comic-Zeichnung anlacht und die Worte „Das Comic“ von der Buchrückseite ins Auge springen, erwartet man folgerichtig? Genau. Ein Comic-Heft. Hier besser: ein Comic-Buch. Hält unser Autor doch gebundene 224 Seiten in den Händen. Das von Walter Famler aus dem Englischen ins Österreichisch-Deutsche übersetzte Buch („Jänner“ statt „Januar“ musste da schon sein) des Autors Michels Mabel ist dann aber gar kein Comic.

Die Realität zum Buch „The Beatles“

Sondern es handelt sich um eine Sammlung von 24 einzelnen Kapiteln aus der Bandgeschichte der bekanntesten Pilzkopffrisuren der Welt. Diese 24 Kapitel wiederum werden aber nicht ausschließlich in jeweils mehrseitigen Comicgeschichten wiedergegeben. Nein, vielmehr beginnt jede neue Geschichte mit überaus informativen Ausführungen und Bandfotos. Daher finden wir die Bezeichnung „Das Comic“ ein wenig irreführend. Geradezu ein Understatement für diese Qualität an Unterhaltung.

Wie finden wir das Buch?

Denn diese abwechslungsreiche Art der Gestaltung ist überaus unterhaltsam und kurzweilig. Und zudem auch noch ansprechend fürs Auge. Wir werden so Zeuge des Kennenlernens von John, Paul und George in Liverpool. Begleiten die Jugendlichen zwei Mal mit nach Hamburg. Werden Zeuge der Dramen um die die viel zu frühen Tode von Ex-Bassist Stuart Sutcliffe und Manager Brian Epstein. Erleben hautnah die Zerwürfnisse innerhalb des Bandgefüges , weil Georg Harrison nicht ins feste Songwriter-Team Lennon/McCartney aufgenommen wird oder weil Yoko Ono „wie eine Klette“ an John Lennon hängt. Die Stories sind faktenreich und gleichwohl derart komprimiert in Worte gefasst, dass sich durch den daraufhin anschließenden Comic verschiedener Zeichner das zuvor Gelesene auch visuell festsetzt. Wir wissen jetzt aus 18 kurzen Anekdoten neue Geheimnisse. Und kennen den Unbekannten auf dem Titelcover „Abbey Road“ .

Alles bitte schön chronologisch

Es ist gut, dass es in dem Comic, der – wie schon beschrieben- zugleich auch Dokumentation und Bilderband ist, keine Zeitsprünge gibt. So kann man die Entwicklung der Fab Four vom Erlernen der ersten Gitarrenakkorde durch John Lennons Mutter bis hin zur Beatlemania gut folgen. Man wird mitgenommen auf die USA-Touren, auf spirituellen Reisen nach Indien und erfährt viel über die Produktion der Alben wie Sgt. Pepper oder Abbey Road. Kurzum: eine eckige Sache (um die Buchform mit ins Spiel zu bringen) !

Fakten

Das im etwas kleiner als DIN A4-Format daher kommende Buch (20 x 27cm, um genau zu sein) gibt es bereits seit vergangenem Herbst zum Preis von 25 €. Weitere Infos zum „The Beatles“ -Comic findet ihr auf der Internetseite des Bahoe Books-Verlags. Bestellungen nimmt der PPM-Vertrieb entgegen und weitere Buchvorstellungen der Frankfurter Buchmesse 2021 (auch zu The Beatles) findet ihr hier bei uns!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • The Beatles – Das Comic von Bahoe Books: Amazon

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =