Rage against Racism 2016 Tag 1 Part Two

Harte Währung beim RaR

Den ersten Teil des Berichts vom 14. Rage against Racism Festival habt ihr doch bestimmt schon gelesen?

Wenn nicht, HIER ist er noch mal!

Der Name ist und bleibt beim  RAGE AGAINST RACISM weiter Programm: Metalbands setzten ein Zeichen gegen Rassismus!

Um 18:20 Uhr ging der erste Tag weiter, Skeleton Pit standen auf dem Programm.

SKELETON PIT - Rage Against Racism-7
Den anwesenden Headbangern heizten Skeleton Pit mal so richtig ein, was einige wohl auch noch ein paar Tage später im Nacken gespürt haben werden!
Wer Skeleton Pit  sehen möchte, kann sie sich  HIER  auf ihrem eigenen YouTube Kanal anschauen!

Die 3 Jungs aus Aalen gibt es seit 2014.
Mit gutem altem Old-School Thrash Metal fegten Skeleton Pit so richtig fett über die Bühne!

Bevor der Headliner des Abends die Bühne betrat, waren gegen 19:15 Uhr erst noch mal Suidakra dran, den ca. 2500 Fans einen geilen Abend zu bereiten!
Selbst ein kurzer Hagelschauer konnte die gute Stimmung nicht vermiesen!

SUIDAKRA - Rage Against Racism-18
Die Melodic Death Metal / Folk-Metal Urgesteine gibt es schon seit 1994. Lest HIER noch ein Interview, das wir von metal-heads.de vor dem Rage Against Racism Festival mit der Band geführt haben! Aber zurück zur Show.
Die Jungs aus Düsseldorf ließen sich auch nicht lange bitten und gaben gleich richtig Gas!
Man merkte, dass sie schon ein paar Jahre Bühnenerfahrung auf dem Buckel haben!
Nach einem super Auftritt konnte die Stimmung eigentlich schon gar nicht mehr gesteigert werden!

Dann war der Headliner des ersten Tages  an der Reihe!

Gegen 20.45 Uhr spielten Kärbholz ihren bekannten „Vollgas-Rock-’n‘-Roll“.
Die Fans waren schlicht aus dem Häuschen und nicht mehr zu halten!
Textsicher bei jedem Lied sang und grölte das Publikum mit!KÄRBHOLZ - Rage Against Racism-14
Man merkte der Band um Sänger Torben Höffgen richtig an, dass sie Spass an ihrem Set hatten, den sie 1,5 Stunden zelebrierten!

Schlusswort:
Es war ein genialer erster Tag, nur entschuldigt bitte, dass unsere Liveberichtserstattung vom Rage against Racism 2016 zwangläufig etwas anders als normal ausfällt, weil unser komplettes Redaktionsteam sehr stark mit verschiedenen Aufgaben in und um den Bierwagen, wie ihr an unseren diversen Beiträgen, Foto- und Filmreportagen erkennen könnt, beschäftigt war!
Da auch  unsere schreibende Zunft fast vollständig im stets gut besuchten Bierwagen beschäftigt war, ( hatten wir HIER schon im Vorfeld von berichtet), konnten wir uns den Live- Auftritten teilweise nur aus der Ferne und quasi nebenbei widmen!
Deswegen sind die Live-Eindrücke etwas zu kurz gekommen, aber ich glaube, unsere Bilder und unser Filmmaterial sagen mehr als 1000 Worte! 🙂

Es folgt ja noch Tag 2!

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • SKELETON PIT – Rage Against Racism-4: Ignition 27.05.16 Rage Against Racism: (c) metal-heads.de, Scumbag
  • SUIDAKRA – Rage Against Racism-11: Suidakra 27.05.16 Rage Against Racism: (c) metal-heads.de, Scumbag
  • KÄRBHOLZ – Rage Against Racism-14: Kärbholz 27.05.16 Rage Against Racism: (c) metal-heads.de, Scumbag
Osel

Osel

Osel war Mann der ersten Stunde und bis September 2016 im Team. "Aufgewachsen mit STATUS QUO, den Böhsen Onkelz und Metallica. Anthrax, Slayer, Manowar oder Rammstein gehören genauso zu meiner Musik wie Five Finger Death Punch und Trivium!"

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 3 =