ADRIAN WEISS BAND feat. Niels Löffler – Instrumental-Rock vom Feinsten

Adrian Weiss Band

Am 24.02.2018 spielt Adrian Weiss mit seiner Band im Pitcher in Düsseldorf, der Rock’nRoll-Kneipe, die schon fast eine Institution für Gitarrenmusik ist und zu Adrians zweitem Wohnzimmer geworden zu sein scheint.

Hierhin hat er nicht nur erneut Niels Löffler eingeladen, sondern auch alle Freunde instrumentaler Rockmusik.

Adrian Weiss und Niels Löffler: Power-Metaler mal instrumental rockend

Adrian Weiss, vielen von euch wahrscheinlich als Gitarrist von GLORYFUL bekannt, ist auch instrumental unterwegs. Er hat mit der ADRIAN WEISS BAND bisher bereits drei Alben veröffentlicht: „Big Time“ (2011), „Easy Game“ (2014) und zuletzt „Criminal Record“ (2017).

Niels Löffler, den ihr wohl eher als Bassisten von ORDEN OGAN kennt, ist von Hause aus Gitarrist. Er ist auch als Gastmusiker auf dem letzten Album der ADRIAN WEISS BAND „Criminial Records“ zu hören.

Wie Arsch auf Eimer

Darüber, wie diese Verbindung zustande gekommen ist und wieso „Niels wie Arsch auf Eimer in Band und Musik“ reinpasst, hat mir Adrian in einem kurzen Interview erzählt, das ihr HIER lesen könnt.

Ich hatte bereits mehrmals das Vergnügen, Adrian mit seiner Band live zu erleben und auch beim ersten gemeinsamen Auftritt mit Niels dabei zu sein.

Everything’s Gonna Be Alright  – und so war es auch

Die Songs, die Adrian auf die drei bisher erschienen Scheiben gebannt hat, sind gut durchdachte klassische Rocksongs. Adrian hat Stimmungen eingefangen, die er mit beeindruckender Spieltechnik präsentiert.

Was die musikalischen und technischen Möglichkeiten angeht, steht Niels Löffer ihm in keinster Weise nach. Außerdem hat er den Songs wie „Everything’s Gonna Be Alright“ oder „Three Wishes“ rhythmische Elemente hinzugefügt und die Stücke um weitere Facetten erweitert.

Nicht nur diese Erweiterungen, sondern auch die Passagen, in denen Adrian und Niels quasi zweistimmig spielen, zeigen, dass sich die beiden gut aufeinander einlassen konnten, ohne dabei Bass und Drums in den Hintergrund zu spielen.

Am 24.02. sollen neben den bereits genannten Songs noch weitere hinzukommen. U.a. auch „Instant Relief“ vom Album „Easy Game“ hinzukommen. Ein Stück, das mit zu meinen Lieblingssongs gehört.

Auf den Abend freue ich mich schon!

Andi The Wicked als Support

Denn Abend eröffnet  Andi The Wicked, der nicht nur solo unterwegs ist, sondern außerdem das Line-Up von WOLFEN vervollständigt und mit seinem Debutalbum „Freak on Frets“ ebenfalls musikalisch Interessantes abgeliefert hat.

Adrian Weiss Band sind

Adrian Weiss │ Gitarre

Lars Zehner │ Drums

Marcel Willnat │ Bass

Andi The Wicked „Freak On Frets“ könnt ihr hier bestellen

 

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Adrian Weiss Band: Michael Mechnig

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + 16 =