Aller guten Dinge sind 3…unter anderem NEW HORIZONS

Kamera

Aller guten Dinge sind 3…unter anderem NEW HORIZONS

Heute wollen wir von metal-heads.de euch mal mit einer bunten Mischung an Musik verwöhnen. Genießt den Sommer und lauscht einfach mal den Klängen, die wir für euch zusammengestellt haben. Den Anfang machen direkt und ohne Umwege mal NEW HORIZONS. Das Release des aktuellen Albums „Inner dislocation“ datiert bereits auf den 23.02.2018 und wir haben euch in unserer Review hier bereits den Kauf ans Herz gelegt.

Aber heute können wir euch noch ein Argument liefern. Es gibt nämlich mit „Inhuman wrath“ einen weiteren Song zu hören. Damit können sich vielleicht die letzten unentschlossenen Musikfans unter euch überlegen, sich den Silberling doch zuzulegen…hier kommt der Song:

FOREDOOMED sind eine bereits 2009 gegründete Formation, die stilistisch versucht, Progressive Metal und melodischen Death Metal zu kombinieren. Was dabei heraus kommt, könnt ihr euch selber einmal direkt hier anhören, denn heute haben wir für euch das Video zum Song „Dualism“ vom bereits veröffentlichten des Vierers:

Der Vollständigkeit halber haben wir hier für euch die Tracklist für euch:

  1. Origin (02:06)
    2. Ghost Recurrence (07:53)
    3. Undawning (03:56)
    4. Search for Tomorrow (05:37)
    5. Dualism (04:42)
    6. Departure (02:33)
    7. My Epigraph in Woe (07:44)
    8. Shade of the Darker Sun (05:04)
    9. Ordeal (15:01)

Und hier der versprochene 3 Track…

Naja, die Herausforderung ist jetzt nicht so groß. Man darf auch die Finger zur Hilfe nehmen…also gut, ich verrate es euch. Es fehlt noch genau ein Song von den angekündigten 3 Tracks.

Vom Stil her bewegen wir uns jetzt einmal im Bereich des traditionellen Heavy Metal. Und zwar verschlägt es uns nach Schweden, denn dort sind MEAN STREAK beheimatet. Mit „Settle the score“ hat man nun ein Musikvideo aus dem bereits 2017 veröffentlichten Album „Blind faith“ unter´s Volk gebracht.

Das Video beinhalte Material, welches während der Europatour der Band im Frühjahr 2018 auf der Bühne und drumherum gedreht wurde und hat einen gewissen Roadmovie-Charakter. Damit weckt man noch einmal das Interesse am Album „Blind faith“ und den enthaltenen 11 Tracks (bzw. 12, wenn man sich die Japan-Edition kauft, die noch zusätzlich als Bonus „Smile of a clown“ beinhaltet).

Los geht´s:

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • PLH_Kamera: Laura Lee Moreau - unsplash.com
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 9 =