BAD RELIGION – 40 Jahre

Bad Religion

Bad Religion feiert das Jubiläum mit ihrer großen 40th Anniversary Tour. Unter anderem kommen die Jungs am 14. Juni auch nach Köln ins Palladium. Wir von metal-heads.de versuchen natürlich, für euch vor Ort zu sein und vom Konzert zu berichten. Neben dem Bad Religion Auftritt in Köln, steht leider nur noch Wiesbaden auf dem Tour-Plan. Hier werden die Punk Rocker am 2. Juni im Schlachthof spielen.

1980 wurde Bad Religion gegründet

Wer hätte 1980 gedacht, dass Bad Religion so eine Erfolgsgeschichte schreiben würden. Ganz bestimmt Greg Graffin, der die Band mit Brett Gurewitz (Gitarre), Jay Bentley (Bass) und Jay Ziskrout (Schlagzeug) vor dem Hintergrund der aufkeimenden US-amerikanischen Punk-Szene in Los Angeles vor 40 Jahren gegründete. Mit Ihrem ersten Album „How Could Hell Be Any Worse“? legten die Jungs los wie die Feuerwehr. Das Album wird heute als eines der bedeutendsten Alben der Band-Geschichte und der frühen Punk-Rock-Scene gefeiert.

Hier mit „Bad Religion“ ein Ausschnitt aus ihrem ersten Album:

40 Jahre und 17 Studio-Alben später

Und nach vierzig Jahren sind die Jungs aus Los Angeles immer noch nicht müde. Im letztem Jahr veröffentlichte die Band ihr bereits 17. Studio-Album mit dem Titel „Age of Unreason„. Die Revision zum Album könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Und nun also Ihre große Jubiläums Tour, wo sie uns einen Querschnitt ihrer Band-Geschichte präsentieren werden.

Live immer noch eine Größe

Für mich sind Bad Religion immer noch einer der besten Live-Bands die es gibt. Noch lange nicht müde, geben die Jungs um Frontman Greg Graffin auf der Bühne wirklich alles und wenn ich sage „wirklich alles„, dann meine ich das auch so. Also wenn ihr Zeit habt, dann macht euch auf den Weg nach Köln oder nach Wiesbaden, um die Punk-Rock Legenden live zu sehen. Unter anderem hier gibt es die Tickets zur Tour: Tour 2020

ROCK AM RING 2018 - BAD RELIGION - live

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

Kelle

Kelle

Mit Claudia und ihrem Schäferhund habe ich den Grundstock meiner Plattensammlung gelegt. Von Punkrock über AC/DC bis Metallica mag ich alles, was laut ist.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 12 =