HEAVYSAURUS: „Retter der Welt“

heavysaurus retter der welt

„Retter der Welt“ – zweites Album der Dino-Metal-Band

Da ist es also: das zweite HEAVYSAURUS- Album.

Das Konzept hinter dem Album bzw. der Band ist die Idee, Themen, die Kinder beschäftigen, aufzugreifen und in kindgerechten Texten zu transportieren. Mit Elementen aus Hard Rock und Heavy Metal, Anleihen aus anderen Musikrichtungen sollen Kinder von drei bis zehn Jahren und deren Eltern gleichzeitig begeistert werden. (Mehr zur Entstehung könnt ihr HIER lesen und DORT.)

Das Konzept scheint aufzugehen. Denn bei den Konzerten der Band, haben Kinder wie Erwachsene getanzt und mitgesungen. Übrigens stecken in den Dinosaurierkostümen erfahrene Musiker.

Bei HEAVYSAURUS wird’s laut – Headbangen für die ganze Familie

„Retter der Welt“ liefert dazu musikalisch die besten Voraussetzungen: „Gitarren heulen, der Beat setzt ein, Verstärker brummt, der Bass ertönt“ heißt es bei „Dinos woll’n euch tanzen seh’n“, einer gelungenen Adaption des SCORPIONS-Songs „Rock You Like A Hurricane“

„Bei HEAVYSAURUS da wird’s so laut, da kriegen Steine ‚ne Gänsehaut“

lautet der Refrain.

Metal für Kinder, Spaß und ernste Themen

Ob die Songs ansprechen, weil ihr rockender Heavy Metal in die Beine geht oder weil die Texte Themen ansprechen, die alle betreffen und hier sowohl inhaltlich als auch sprachlich kindgerecht aufgegriffen werden, kann nur jeder für sich entscheiden.

Unter den insgesamt 16 Songs werden aber alles etwas finden, das gefällt.
Meine musikalischen Favoriten sind der Titelsong „Retter der Welt“ mit seinem schönen Solo, das schon erwähnte „Dinos woll’n euch tanzen seh’n“ sowie der Kracher „Wir woll’n Futter“.

Die Songs greifen aber auch Themen wie Mobbing und Tod auf.

„Wir wollen mehr Respekt,
schau‘ hin – nicht weg
mach‘ mit und schrei: wir wollen mobbingfrei“

Doch auch die Frage danach, was man mal werden kann oder möchte und wie wichtig es ist, Spaß an Musik und Tanz zu haben, kommt nicht zu kurz.
Dafür stehen z.B.  „Ein beklopptes Rentier“ und „Tanzen, tanzen, tanzen“.

Klar ist es gut, zu betonen, dass Spaß eine ganz wichtige Rolle spielt. Aber dies wird in den Songs nicht einfach so in den Raum gestellt, sondern es wird auch ein Blick auf die Voraussetzungen geworfen. Und das ohne einen erhobenen Zeigefinger, dafür mit heavy rockender Musik.

Premiere für Milli Pilli und Songs feat. Kärbholz und Doro Pesch

Ja, Milli Pilli, das Mädchen der Band hat bei „Dino Disko“ erstmals einen Gesangspart. Außerdem gibt es zwei Bonustracks: hier sind KÄRBHOLZ und Doro Pesch am Start.

„Retter der Welt“ wird Kindern gefallen und macht es Eltern leichter, sich ‚Kinderlieder‘ in Dauerschleife anzuhören. Die Songs gehen ordentlich ab und die Texte sind kindgerecht, aber nicht albern, wie auch beim Song über das letzte Mammut, das an einen besseren Ort geht, aber in unseren Träumen weiterlebt.


Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • heavysaurus retter der welt: Hear The Music

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × eins =