OPETH – 12. Studioalbum „Sorceress“

Opeth - Band II

„Sorceress“ von Opeth erscheint am 30.09.2016

Für den Herbst des Jahres 2016 steht die Rückkehr einer der ungewöhnlichsten und einzigartigsten Rock-Acts der letzten drei Jahrzehnte an! Opeth sind zurück, um sich erneut furchtlos den Konventionen der Musikwelt entgegenzustellen. Seit Anbeginn ihrer Karriere erschufen die experimentellen Prog-Veteranen sich immer wieder neu, verwischten Grenzen und begeisterten damit nicht nur ihre Fans sondern auch viele Kritiker.
Opeth kündigen nunmehr nicht nur das Artwork und die Tracklist ihres 12. Studioalbums an, sondern geben auch das Datum der Veröffentlichung bekannt. „Sorceress“ wird am 30.09.2016 erscheinen und man darf gespannt sein, ob das Quintett aus Stockholm erneut ein monumentales Werk wie „Pale Communion“ (2014) auf die Beine stellt.

Erste Kollaboration mit Nuclear Blast

„Sorceress“ stellt die erste Zusammenarbeit mit Nuclear Blast (s. News vom 20.06.2016) über das bandeigene Label Moderbolaget Records dar und wird höchstwahrscheinlich abermals unter Beweis stellen, dass Chef-Ingenieur Mikael Åkerfeldt unendlich viele Inspirationsquellen in sich trägt. Vom Opener „Persephone“ über „The Wilde Flowers“ und „Strange Brew“ bis hin zum Doppeltrack „Sorceress“ und „Sorceress II“, wird von Opeths neuem Longplayer wieder ein experimentelles Abenteuer erwartet das den Blick verändert.

Mikael Åkerfeldt, Kopf der Band, reflektiert seine Arbeit zum neuen Album so:

”Das neue Album »Sorceress« ist unser 12. Studioalbum seit dem Anfang der Neunziger. Ich finde es schwer, mir vorzustellen, dass wir wirklich schon seit 26 Jahren aktiv sind und ganze zwölf Alben produziert haben. Das macht mich sehr stolz und »Sorceress« ist keine Ausnahme. Ich liebe das Album und der Band geht es genauso. Ich schrieb die Musik in einer Zeitspanne von 5-6 Monaten, doch es brauchte nur 12 Tage, das Album in den Rockfield Studios aufzunehmen. Wieder einmal machten wir damit einen Schritt vorwärts. Oder zur Seite. Oder rückwärts. Egal, auf jeden Fall ist es anders – und sehr abwechslungsreich. Und sehr gut, wenn ich das aus meiner Perspektive sagen darf. Doch ich schätze, das darf ich, denn ich kenne diese Band besser als jeder andere und ich liebe es, auch mal auf Distanz zu gehen und mir meine eigene Platte als Fan anzuhören. Es ist eine schöne, kleine Scheibe. Meine bisher liebste aus dem Repertoire. Aber so muss es sich ja auch anfühlen, oder? Sie ist sowohl frisch als auch klassisch, progressiv und nostalgisch. Hart und sanft. Genau so, wie wir es mögen. Hoffentlich sehen unsere Fans das ähnlich. Jedenfalls war es ein großer Spaß, sie aufzunehmen – also macht euch für sie bereit.“

Made in Wales

Für das neue Album hat die Band sich in die Rockfield Studios in Wales zurückgezogen, wo bereits legendäre Veröffentlichungen von Queen, Rush und Judas Priest festgehalten wurden und Opeth bereits „Pale Communion“ mit Tom Dalgety für die Ewigkeit aufgenommen hatten. Nach noch nicht einmal zwei Wochen im Studio entstand so hoffentlich ein erneut kraftvolles und magisches Album.

Hier schon einmal vorab ein Blick auf das Cover und die Tracklist:

Opeth - Sorceress -Promocover

„Sorceress“ – Tracklist:

01. Persephone
02. Sorceress
03. The Wilde Flowers
04. Will O The Wisp
05. Chrysalis
06. Sorceress 2
07. The Seventh Sojourn
08. Strange Brew
09. A Fleeting Glance
10. Era
11. Persephone (Slight Return)

Weitere Informationen zu Opeth erhaltet ihr auf der Homepage der Band oder bei Nuclear Blast.

 

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Opeth – Sorceress -Promocover: Nuclear Blast
  • Opeth – Band II: Nuclear Blast / Photo Credit: Ben Lodwick

STAHL

Mit einem Glockenschlag von AC/DCs "Hells Bells" hat 1980 alles angefangen, dann folgte der dreckige Rest in Form von Bands wie Iron Maiden, Venom, Accept und Exciter...long live the loud...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × fünf =