W.A.S.P. – 25 Jahre „The crimson idol“

W.A.S.P. – 25 Jahre „The crimson idol“

Anfangs wurde viel über den Bandnamen spekuliert (Stand er wirklich für „We are sexual perverts“!?) und ähnlich wie andere Bands und Musiker, die ein eher schockierendes Äußeres oder eine entsprechende Bühnenshow an den Tag legen (wie Alice Cooper oder Ozzy Osbourne) sah Blackie Lawless sich mit seiner Truppe entsprechenden Anfeindungen gegenübergestellt.

Aber wie das so ist. Irgendwann ist das nicht mehr interessant und es wächst Gras über die Sache. Und letztlich halten sich solche Bands dank einer treuen Fangemeinde manchmal viele Jahrzehnte und erfreuen uns mit weiteren Alben und Konzerten.

Dann ist es auch irgendwann Zeit, Geburtstag zu feiern. Entweder den der Band selber (W.A.S.P. haben ihrerseits seit der Gründung 1982 mittlerweile 35 Jahre auf dem Buckel) oder den entsprechend herausragender Veröffentlichungen. Beim nunmehr 60-jährigen Bandleader und seiner stark in der Besetzung wechselnden Musikerrunde blickt man auf das 25-jährige Jubiläum des Release von „The crimson idol“ und begibt sich anlässlich dieses „silbernen Jahrestages“ auf eine weitere Tour.

W.A.S.P. – 25 Jahre „The crimson idol“

Einige namhafte Bands haben es jüngst vorgemacht, wie man Geburtstage bzw. Jubiläen zünftig feiert (z.B. ANTHRAX und GOTTHARD – wir haben davon berichtet) und weitere Acts stehen schon in den Startlöchern (wie etwa HELLOWEEN und AGNOSTIC FRONT – darauf haben wir euch ja hingewiesen).

Jetzt also W.A.S.P. – man will ein geteiltes Set spielen und einerseits das komplette Material des „Jubiläumsalbums“ performen und dazu noch 3 Stücke spielen, die es damals nicht auf das Album geschafft haben, aber eigentlich mit drauf hätten sein sollen. Der zweite Teil des Konzertabends soll dann aus einem Best of des umfangreichen Backkataloges bestehen. Das klingt doch gut und sollte die Herzen der Fans höher schlagen lassen, die seit vielen Jahren den Aktivitäten der Band folgen.

Hier könnt ihr die Band live erleben

 

 

 

 

 

 

14.11.2017 – Hamburg, Markthalle

15.11.2017 – Hannover, Capitol

16.11.2017 – Saarbrücken, Garage

17.11.2017 – Oberhausen, Turbinenhalle 2

18.11.2017 – Geiselwind, Musichall Strohofer

20.11.2017 – Frankfurt, Batschkapp

21.11.2017 – Stuttgart, LKA-Longhorn

22.11.2017 – München, Backstage Werk

26.11.2017 – Wien, Arena

Wer weiß…ob die Herrschaften noch einmal die Gitarrenkoffen ergreifen, um über den großen Teich zu kommen. Nutzt die vielleicht letzte Gelegenheit!

 

 

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • W.A.S.P.: (c) metal-heads.de - Chipsy
  • PLH_Crowd_AD: (c) metal-heads.de - Amir Djawadi

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × zwei =