WHITE WALLS, CYNIC und IN SOMNIA

Prog News

WHITE WALLS, CYNIC und IN SOMNIA

Guten Tag zusammen. Einmal mehr wollen wir von metal-heads.de unser Augenmerk auf die weltweite Prog-Szene lenken und euch hörenswerte Musik vorschlagen. Zunächst geht unser Blick nach Österreich. Und da geht es gleich amtlich zur Sache mit der im November erschienenen Nummer „Rollercoaster“ aus dem Hause IN SOMNIA. Wenn man die vergangenen anderthalb Jahre mit der Corona-Pandemie betrachtet, ist das Bild von der Achterbahn (der Gefühle) sicherlich passend. Aber auch wenn der Titel passt, geht es inhaltlich bei dem Song um das Thema Sucht. Düster und ergreifend kommt die Musik der Progressive Metaller daher. Der Vierer aus Tirol stellt uns damit einen Track vom Album „Harlequin“ vor. Hier kommt das Video für euch:

Aus Rumänien kommt der nächste Act, den wir euch vorstellen wollen. Schon einmal von WHITE WALLS gehört? Wenn ihr zur Stammleserschaft bei metal-heads.de gehört, dann seid ihr vielleicht auf die Review zum letzten Album aufmerksam geworden. Falls nicht, dann haben wir sie hier noch einmal für euch. Heute wollen wir euch einen aktuellen Track der 4 Herren vorstellen. „Month’s end“ heißt der Song und hier haben wir dann auch schon das Video dazu für euch. Wenn man das Material hört, dann freut man sich schon darauf, wenn wir zukünftig mal neuen Stoff aus Osteuropa zu hören bekommen. Auch wenn mir das Album nach wie vor gefällt…nach einem guten Jahr „Pause“ kann man doch mal nach Nachschlag fragen, oder???

WHITE WALLS, CYNIC und IN SOMNIA

Wenn ihr diese Zeilen lest, dann ist vor wenigen Tagen – genauer gesagt am 26.11.2021 – der aktuelle Longplayer der Progressive Rock Formation CYNIC erschienen. „Ascension codes“ heißt das Album und es enthält 18 (!!) Tracks. Dabei kommt die Scheibe aber „nur“ auf ca. 50 Minuten. Das erklärt sich dadurch, dass es auch Stücke mit 19 oder 23 Sekunden Spieldauer gibt. Wir haben heute für eure Ohren den Song „Mythical serpents“ für euch. Mit knapp 6 ½ Minuten die längste Nummer auf dem Release. Ich persönlich finde das Ganze recht schwer verdaulich…aber bildet euch doch bitte gerne selbst eine Meinung. Ton ab, bitte!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Prog News CD 1: Bildrechte beim Autor

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × fünf =