BONFIRE – LEGENDS – Tour und Album

Bonfire Band 2018

BONFIRE veröffentlichen ihr neues Album „Legends“ am 19. Oktober 2018

Nanu? Schon wieder ein neues BONFIRE Album? Dabei ist doch „Temple Of Lies“ erst vor knapp 6 Monaten veröffentlicht worden und konnte uns (HIER nachzulesen) absolut überzeugen. Nun also „Legends“! Was es mit dem neuen Album auf sich hat und ob es gelungen ist, erfahrt ihr im folgenden Beitrag.

BONFIRE & Friends – A Night With Rock Legends

BONFIRE & Friends, dabei ist der Name Programm. Denn Bonfire haben einige legendäre Freunde zu einer fantastischen Tour eingeladen. 1987 schrieb die Band die Bonfire-Klassiker „Sweet Obsession“ und „Sleeping All Alone“ mit Joe Lynn Turner (ex Rainbow, Deep Purple) Ebenso wie 2017 die Ballade „Without You“ für das Album „Byte the Bullet“. 2014 tourte Band-Gitarrist Hans Ziller mit Phil Mogg und Bobby Kimball hatte zuvor an Bonfire’s Wohltätigkeitsfestival „Rock For Asia“ teilgenommen. Ebenso dabei sein werden Geoff Tate (Ex-Queensryche), Dave Bickler (Ex-Survivor), Robin Beck, Chris Boltendahl (Grave Digger), Johnnie Gioeli (Axel Rudi Pell), James Christian (House Of Lords), Paul Morris (EX-Rainbow) und als Special Guest Dieter „Quaster“ Hertrampf (Ex-Puhdys).

Hans Ziller dazu:

Die Idee von Bonfire and Friends geistert mir schon lange durch den Kopf. Eine Tour durch große Hallen, wo Bonfire zusammen mit Originalinterpreten die größten Hits der Rockgeschichte auf die Bühne bringen.

Show mit Rock Klassikern

Die dreistündige Show ist nur so gespickt mit Rock-Krachern wie „I Surrender“, „Stone Cold“, „Lights Out“, „Doctor Doctor“, „Jet City Woman“, „Hold The line“, „Africa“, „Eye Of The Tiger“ und „First Time“ sowie eine Hommage an Deep Purple mit Songs wie „Burn“,“Child in Time“ und „Smoke on The Water“, um nur einige zu nennen. Bonfire als die Band der Rock Legends werden dabei diesen Hits ihren einzigartigen Stil und Sound verleihen, wie sie es bereits in ihrer Coverversion von „Sweet Home Alabama“ bewiesen haben. Eine typische Produktion der 80er Jahre mit Laufstegen, Treppen, Rampen und genialen Licht- und Pyroeffekten wird das Ganze optisch imposant abrunden. Und natürlich werden die Bonfire Hits „Ready 4 Reaction“, „Sweet Obsession“ und „You Make Me Feel“ auch dabei sein! Hört sich nach einem Leckerbissen für alle alten und neuen Fans von Hardrock und Metal an. Diese Show solltet ihr euch nicht entgehen lassen! Hier die Termine:

LEGENDS – Tour 2018

02.11.18 Fischach – Staudenlandhalle
03.11.18 Weimar – Weimarhalle
04.11.18 Fürth – Stadthalle
05.11.18 Frankfurt – Batschkapp
06.11.18 Oberhausen – Turbinenhalle
07.11.18 Bremen – Aladin
08.11.18 Berlin – Columbiahalle
09.11.18 Paderborn – Schützenhof
10.11.18 Ingolstadt – Saturn-Arena
11.11.18 Balingen – Volksbankmesse
12.11.18 Saarbrücken – Garage
13.11.18 Alsdorf – Stadthalle
14.11.18 Hagen – Stadthalle
15.11.18 Würzburg – Posthalle
16.11.18 Alsfeld – Hessenhalle
17.11.18 Freiberg – Tivoli
19.11.18 Magdeburg – AMO Kulturhaus
20.11.18 Leipzig – Haus Auensee
21.11.18 Hannover – Capitol

Die Geschichte zum Album

Bonfire Legends CoverAls Appetitanreger für die Tour haben sich BONFIRE überlegt, die Songs, die live präsentiert werden sollen, auf einem Album zu veröffentlichen. Da es aber aufgrund der zahlreichen Aktivitäten, wie der „Temple Of Lies“-Tour und den Vorbereitungen  zur „Legends“-Tour unmöglich war, alle Mitwirkenden an den Start zu bringen, entschloss man sich kurzerhand das Album in der Bonfire Original Besetzung mit Sänger Alexx Stahl, den Gitarristen Hans Ziller und Frank Pané, Bassist Ronnie Parkes und Tim Breideband am Schlagzeug ergänzt durch Paul Morris an den Keyboards aufzunehmen.

Eine Sammlung von Rock und Metal Klassikern

In gerade einmal 3 Monaten (Juni – August 2018) wurde das Album aufgenommen. Umso respektabler, dass es satte 32 Songs auf die beiden Scheiben der Doppel-CD geschafft haben. Vertreten sind jede Menge Klassiker von Bands wie Toto, Rainbow, Queensryche, Survivor, Deep Purple und Grave Digger (um nur einige zu nennen). Die Band hat es dabei geschafft, sämtlichen Songs ihre persönliche Note zu verpassen. Würde man die Lieder nicht kennen, könnte man bis kurz vor dem Ende fast meinen, ein reguläres Bonfire-Album zu hören.

Spiel mit dem Feuer ist gelungen

Bei Cover Songs besteht natürlich immer die Gefahr, dass diese entweder dem Original zu ähnlich sind oder aber das Lied verhunzen. Da muss man Bonfire schon einmal das Kompliment aussprechen, dass keiner der Songs in den Sand gesetzt wurde. Einige Titel sind sicher sehr nah am Original, aber dies ist insbesondere unter den genannten Umständen verzeihbar. Alexx Stahl kann auf diesem Album eindrucksvoll beweisen, welch unglaublich variabler Sänger er ist. Höhepunkte sind in meinen Augen „Child In Time“, mit dem er sich für eine Nachfolge von Ian Gillan ins Spiel bringt und „Eyes Of A Stranger“. Selbst Geoff Tate hat diesen Song nicht besser gesungen. Phänomenal! Sogar die Songs von Robin Beck kann Alexx sehr ansprechend präsentieren und die Interpretation von Leonard Cohens „Hallelujah“ und den Grave Digger Titeln „Rebellion“ und „Heavy Metal Breakdown“ muss auch unbedingt noch positiv erwähnt werden. Am Ende des Album werden mit „Frei wie die Geier“, „Erinnerung“ und „Alt wie ein Baum“ noch drei deutschsprachige Puhdy-Songs präsentiert (mit Dieter „Quaster“ Hertrampf am Mikro) und selbst diese passen überraschenderweise gut zu Bonfire.

Überaus gelungenes Album

Mit „Legends“ ist Bonfire wirklich ein tolles Album gelungen, dass ein Großteil bisher erschienener Cover-Alben deutlich in den Schatten stellt. Neben der fantastischen Gesangsleistung von Alexx Stahl kann auch der Rest der Band voll überzeugen. Die Gitarren- und die Rhythmusfraktionen können ein ums andere Mal glänzen und Keyboarder Paul Morris ist eine absolute Bereicherung. Wenn es auch nur ansatzweise gelingt, das Projekt so auf die Bühne zu bringen, dann darf man sich auf die Shows wirklich freuen. Das Album sei jedenfalls nicht nur allen Bonfire Fans sondern auch allen Anhängern der traditionellen Rockmusik wärmstens empfohlen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Bonfire Legends Cover: Amazon
  • Bonfire Band 2018: AFM Records
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 − eins =