Browsing Collection – ,,Don’t Want To Dance“ (VÖ: 26.10.18)

Browsing Collection

Browsing Collection – was ist das?

,,Browsing Collection“, was ist das? Das war meine erste Reaktion als ich die CD bekommen habe. Immer auf der Suche nach neuer guter Musik habe ich natürlich erst mal YouTube, Spotify und Google an angeschmissen um mich zu informieren. ,,Browsing Collection“ ist eine vierköpfige und nur aus Frauen bestehende Rock/Punk-Band aus Schweden. Gegründet haben sie sich 2008. Seitdem haben sie 3 EPs und ein Album unter Eigenregie veröffentlicht. Seit dem 26. Oktober steht nun die vierte EP in den Startlöchern. ,,Don’t Want To Dance“ heißt die Platte und umfasst sechs neue Songs der schwedischen Band. Nach einigen Hörproben auf YouTube war mein Interesse geweckt. Da ich die Band vorher nicht kannte, habe ich hier keinen Vergleich zu älteren Werken. Daher will ich mich hier nur auf die neu erschienene EP beschränken.

Eine Mischung aus Rock und Punk

Die Mädels spielen eine Mischung aus Rock und Punk. Allerdings stechen hier extrem die poppigen und partylastigen Refrains raus. Diese Mischung mag den ein oder anderen Rock oder Metal Fan sofort verschrecken. Ich hatte allerdings einen wahnsinnigen Spaß. Die Songs sind eingängig und gehen sofort ins Ohr. Durch den vielschichtigen Einsatz der Instrumente, den unterschiedlichen Gesang und die Gitarrensoli werden die Stücke nicht langweilig. Allgemein wird hier ein ziemlich fröhlicher und fetziger eingeschlagen. Kurz gesagt: man merkt den Mädels die Spielfreude wirklich an.

Anspieltipps

Browsing CollectionDie Band selbst sagt über ihre neue EP, dass es die Bandmitglieder ziemlich gut abbildet und sie endlich die Musik gefunden haben, die sie schon immer machen wollten. Wenn man dem Glauben schenken kann, zeugt das von einem ziemlich spannenden und abwechslungsreichen Partyleben. Meine Anspieltipps sind ,,Something To Hold On To“ und ,,Thank God It’s Friday“ (und nein: damit ist nicht die Hommage an Freitag der 13. von ,,Ice Nine Kills“ gemeint). Die Songs besitzen alles, was die Band verkörpert. Gute Riffs, einen catchy Refrain und viel Tempo. Dass sich diese EP nicht als Meisterwerk halten kann ist klar. Aber etwas für die Gute Laune zwischendurch ist es allemal.

Hier geht´s zum Internetauftritt der Mädels von Browsing Collection!

Gastautor: Jan

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Browsing Collection: www.amazon.de
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + 8 =