Danko Jones – Live at Wacken DVD

Danko Jones Live At Wacken

Danko Jones feiert mit uns 20 Jahre

Wie kann man ein 20-jähriges Jubiläum besser feiern als mit einer Live-CD? Genau, wenn diese beim Wacken 2015 aufgezeichnet wurde! Besser noch, wenn der Gig am Samstag war und im Trockenen und bei Sonnenschein stattfinden konnte. Noch besser, wenn neben der CD auch eine DVD bzw. Blu-Ray mit dabei ist!

Auf der DVD/Blu-Ray sind neben dem Auftritt mit 18 Songs auch Danko’s Spoken Word Performance vom Wacken 2012, ein Interview sowie Danko Jones Kommentare zu den einzelnen Songs gepresst.

Zusätzlich gibt es die Show noch auf Doppel Vinyl, dann aber ohne DVD/Blu-Ray; veröffentlicht wurde das alles von UDR.

Rock-Party auf Wacken

Also dann mal los mit dem Gig auf der Wacken True Metal Stage. Schon der erste Song The Rules zeigt was uns die nächsten 90 Minuten erwartet: astreiner und druckvoller Rock, also so wie man es von Danko Jones erwartet. Man merkt den Kanadiern an, dass Sie richtig Bock haben Wacken zu rocken. Und auch das Publikum geht gut mit, immerhin ist der Auftritt nachmittags und die Sonne brennt ja vom Himmel.

So geht es weiter und mit The Twisting Knife ist der erste Höhepunkt erreicht. Die nächsten Knaller sind Had Enough und First Date, bei dem das Publikum so richtig gut mitgeht – wird ja auch von Danko Jones gut angeleitet. Bei Code Of The Road bettelt Danko förmlich nach mehr Anerkennung vom Publikum .„Cheer for me!“.

Mit Legs, Invisible, und Lovercall folgen noch drei richtige Rockkracher.

Den Abschluss bildet Mountain mit einer Hommage an die Größen der Musikszene, die von uns gegangen sind. Aber auch an den Wrestler Roddie Piper, der einen Tag vorher verstarb und Dankos Lieblingswrestler war.

Gutes Konzert mit super aufgelegter Band und Danko wie man ihn kennt. Er sucht den Kontakt zum Publikum und erzählt teilweise auch sehr viel.

Witzige Boni

Sehr spaßig ist die Bonus Spoken Word Performance von Danko Jones über seine Lieblingsband KISS auf dem Wacken 2012. Danko erscheint in einem Tweed-Sakko und Fliege auf der Bühne und sieht aus wie Dr. Indiana Jones, wenn er in der Uni unterrichtet. So referiert Danko eine gute Stunde über KISS – insbesondere über den Catman Peter Criss und wie Danko versucht Mitglied von KISS zu werden.

Der Kern seiner Performance bildet  – die Aluhutfraktion lässt grüßen – eine gigantische Verschwörungstheorie über den angeblichen Tod von Peter Criss am 27. Mai 1978. Denn dieser ist während der Dreharbeiten zu dem Film „Kiss Meets the Phantom of the Park“ (auf Deutsch: Kiss – Von Phantomen gejagt) bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Dazu werden allerlei Beweise, wie z.B: Backward Massages in Songs nach dem „Tod“ von Peter Criss geliefert

Das Beste ist aber das Video zu KRISS! Einfach genial! Mehr wird nicht verraten, dass müsst ihr schon selber ansehen. Es lohnt sich.

Als weitere Boni gibt es noch ein auf dem Wacken aufgenommenes Interview (rd. 21 Min) und Danko’s Audiokommentar zum Auftritt. 

Fazit

Für Fans des Kanadiers ist dieser Auftritt ein Muss (zumal der Preis stimmt), für alle anderen ist es ein toller Gig!

Der Sound ist relativ gut abgemischt und in Stereo auf der DVD verewigt – hier hätte ich aber besseren Sound erwartet. Das Bild ist für eine DVD sehr in Ordnung (Blu-Ray liegt mir nicht vor). Mir stellt sich nur die Frage, warum kein Surround Sound auf der Scheibe verewigt wurde? Dies hätte doch das „mittendrin statt nur dabei“ Feeling um einiges verstärkt. Vielleicht liegt es ja daran, dass die DVD eigentlich nur eine Beigabe zur Doppel-CD ist, wie dieses auch schon von anderen Bands vorher praktiziert wurde.

P.S.: Bin ich eigentlich der einzige für den Danko Jones auf dem Cover aussieht wie Dwayne „The Rock“ Johnson?

Falls es nicht richtig rüber gekommen ist, die Review bezieht sich nur auf die DVD.

Playlist:

  1. The Rules
  2. Play The Blues
  3. Sugar Chocolate
  4. The Twisting Knife
  5. Forget My Name
  6. Do You Wanna Rock
  7. Had Enough
  8. First Date
  9. Watch You Slide
  10. Full Of Regret
  11. Code Of The Road
  12. Legs
  13. Invisible
  14. Sugar High
  15. Cadillac
  16. Lovercall
  17. Gonna Be A Fight Tonight
  18. Mountain

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • danko_jones_live_at_wacken_cover: NETINFECT Promotion&Marketing
Frosch

Frosch

Hör den Summs jetzt schon seit über 30 Jahren. Alles fing damals mit Maiden und Saxon an. Dann kam die legendäre Heavy Metal Night bei Rockpop in Concert, und der Drops war gelutscht.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × zwei =