Jetzt macht Ozzy uns den Ultimate Gin

Ultimate Gin

Das Getränkelabel Brands For Fans bereichert den Markt der Spirituosen seit nunmehr 10 Jahren mit Schnaps, der in Zusammenarbeit mit den verschiedensten Künstlern und Bands produziert wird. Dazu zählen Ghost, HammerFall, In Flames, Jonas Åkerlund, Judas Priest, KISS, Motörhead, Rammstein, Scorpions und Slayer. Hierbei sollen die Getränke nicht nur den Fans gefallen, sondern auch noch nebenbei die Feinschmecker überzeugen.

Ultimate Gin, nicht Sin

Aktuell haben wir den Ozzy Osbourne The Ultimate Gin zu Verkostung vorliegen. Der in traditionellem London Dry Gin Stil hergestellte Gin lehnt sich namenstechnisch an das Album The Ultimate Sin von Ozzy an, was man aber auch bei genauerer Betrachtung der Flasche erkennen kann.

MH Gin Tasting Team

Nachdem der Gin schon von Kai Hansen und Markus Grosskopf getestet wurde, haben wir unser eigenes Dreamteam – Hellion und meine Wenigkeit – ins Rennen geschickt (und trotz des T-Shirts haben wir tatsächlich nur Gin getrunken).

Von den beiden Helloween Jungs gibt es auch ein Video von deren Tasting; wir haben uns den Videodreh geschenkt und dafür den Gin ein bisschen mehr unter die Geschmacksknospen genommen.

Wie schmeckt es den Metalheads

Bei einem geben wir Kai und Markus schon mal recht, es riecht nach Wacholder. Wäre bei einem Schnaps auf Wacholderbasis auch irgendwie komisch, wenn es nicht so wäre.

Pur getrunken machen sich die lockeren 47% schon bemerkbar und man kann der Beschreibung von Brands For Fans folgen. Diese sagt aus, dass er geschmacklich bei Wacholder, Zitrus und Kräutern liegt.

Für meinen Geschmack sticht bei den Kräutern Koriander am meisten heraus. Zusammen mit Hellion bin ich mir nach dem zweiten Durchgang nicht sicher, ob es vielleicht nicht auch noch zimtig schmeckt. Jedenfalls eine interessante Note, die heraus sticht.

Pur ist nicht so gut

Ultimate Gin

Da Gin in der Regel nicht pur getrunken wird, haben wir es mal mit zwei verschiedenen Tonics ausprobiert. Erstens mit dem einem Dry Tonic und zweitens mit einem Indian Tonic – beide klassisch piefig von Schweppes.

Die Mischung mit dem Dry Tonic ist suboptimal und wurde erst zum Ende des Drinks angenehmer. Also Dry Tonic ist hier keine Empfehlung von uns beiden.

Der Indian Tonic hingegen schafft es den Ultimate Gin geschmacklich gut zu unterstützen. Die Bitterstoffe im Tonic runden die Geschmacksnoten angenehm ab.

Fragt uns bitte nicht, warum das so ist oder woran es liegt, es ist halt unsere rein subjektive Meinung. Weitere Tonics haben wir dann nicht mehr getestet – obwohl noch einige zu Verfügung standen – denn der Gin soll hier im Mittelpunkt stehen.

Fazit

Getreu dem Motto „Das bekommen wir Gin“ hat Brands For Fans mit dem Ultimate Gin einen soliden London Dry Gin auf den Markt gebracht. Dieser wurde sogar von der IWSC (International Wine & Spirit Competition) mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Ob sich die 35,90 Euro für die 700 ml Flasche lohnen, muss jeder mit sich selbst ausmachen. Für das gleiche Geld bekommt man sonst gerne auch nur 500 ml Flaschen. Preislich gesehen würde der Ozzy Gin somit im üblichen Rahmen liegen, wären da nicht die Versandkosten. Näheres dazu im nächsten Abschnitt.

Wir sind gespannt, ob es dieser Gin zu einer Bewertung auf Ginventory bringt. Er ist von Fans für Fans, sollte aber nicht auf diese Zielgruppe beschränkt bleiben.

Ultimate Gin

Bleiben wir mal bei der Phrasendrescherei: Nicht jeder Gin macht Sinn, aber The Ultimate Gin hat fürwahr seine Daseinsberechtigung.

Hier ist jetzt auch der oben angesprochene Bezug zum The Ultimate Sin Album. Einfach mal genauer hinschauen.

Aber eins dürft ihr zu unserem Tasting und der Bewertung nicht vergessen: Warum sollte es beim Gin anders sein als bei der Musik? Auch hier zählt nur der eigene Geschmack und der ist unumstritten bei jedem anders.

Hard Facts

Wer sich auf die Socken machen will um sich beim Händler um die Ecke mit dem Ultimate Gin einzudecken, kann getrost zu Hause bleiben. Das Fläschchen gibt es nämlich ausschließlich im Brands For Fans Webshop. Dummerweise kommen dann noch 5,90 Euro Versandkosten drauf, so dass die Flasche dann doch über 40 Euro liegt.

Ozzy Gin SocialPost with IWSC

Interessant ist der Shop für die Hardcore Fans allemal, da es eine Menge an Schnappes und auch Mixrezepte für einige der dort angebotene Sorten gibt.

Ausblick

Als nächstes werden wir für euch die neueste Errungenschaft von Brands For Fans verkosten. Diesmal ist es wieder Gin und zwar der Def Leppard Gin Animal und Rocket. Wir sind schon mal gespannt.

Hellion / Frosch

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Gin-Tasting Team: Frosch (Ela)
  • Ultimate Gin Front: Frosch / Foto: Hellion
  • Ultimate Gin Back: Frosch / Foto: Hellion
  • Ozzy_SocialPost_with IWSC: NETINFECT
  • Ozzy_Ultimate Gin_kl: NETINFECT

Frosch

Hör den Summs jetzt schon seit über 30 Jahren. Alles fing damals mit Maiden und Saxon an. Dann kam die legendäre Heavy Metal Night bei Rockpop in Concert, und der Drops war gelutscht.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + fünfzehn =