MASTODON – Emperor of Sand (VÖ: 31.03.2017)

MASTODON – Emperor of Sand

MASTODON – Emperor of Sand

Die wohl angesagteste Sludge/Rock-Band aus Amerika veröffentlicht mit „Emperor of Sand“ eines der Highlights des Jahres. Bereits im Vorfeld lieferten Mastodon 3 starke Singles ab. Jeder Fan von ehrlichem Rock sollte jedoch genauer hinhören…

Die Scheibe im Soundcheck

Die Platte startet direkt von 0 auf 100 mit „Sultan’s Curse“ durch. Harte Riffs und sanfte Stimmen prallen hier aufeinander und knüpfen da an, wo „Once More Round the Sun“ von 2014 aufhörte. Als nächstes folgt „Show Yourself“ und bietet Ear Candy pur! Diese Rock-Nummer kann problemlos in jedem Radiosender gespielt werden. Schlagzeuger Dailor verleiht durch seinen Gesang der Band wieder eine andere Facette, was die Truppe noch vielseitiger macht. Der Track muss definitiv in die TOP 10 Songs für 2017! Fans von Stone Temple Pilots sollten hier genauer hinhören! Wer jedoch noch verträumt an den Vortrack denkt, wird unrühmlich durch die bedrohlichen Riffs zu „Precious Stones“ in eine düstere Stimmung versetzt.

 

Drummer am Mikro

Fans bekommen hier feinsten Sludge geliefert. Was einen beim hören auffällt: Dailor erhält mehr Gesanganteile als auf den vorherigen Alben. Schwere Lieder wie „Steambreather“, „Roots Remain“, „Word of the Wise“ oder auch „Ancient Kingdom“ werden durch die klare und helle Stimme des Drummers aufgelockert. Lyrisch bieten die Jungs ein Konzeptalbum über das Thema Sterblichkeit. Die Idee entstand dazu, als einige Familienmitglieder der Band leider sehr schwer erkrankten. Jedoch schafft die Band e,s ihren Frust, ihre Ängste und Hoffnungen in sehr anspruchsvoller Art und Weise zu vertonen. Als die Mutter von Bill Kelliher an Krebs erkrankte, nutzte der Gitarrist seine Energie und sagte dazu:

Diese Energie musste ich nutzen, um mich beschäftigt zu halten. Ich bin unzählige Male zu ihr geflogen, und immer, wenn ich zurückkam, bin ich direkt in mein Studio gegangen. Das hat funktioniert. Vor ihrem Tod hat sie die Songs noch hören können.

Hohe Messlatte

Mastodon legen schon recht früh im Jahr die Messlatte für eines der Top Alben ziemlich hoch! Der Hörer bekommt feinsten Rock mit all seinen unterschiedlichsten Stilen geboten. Mal schneller, mal langsamer, mal härter und mal softer. Da die Band auf 3 verschiedene Sänger zurückgreift, die sich deutlich voneinander unterscheiden, ist es wohl das abwechslungsreichste Album der Band. Prädikat: Pflichtkauf!

Cover & Tracklist

Mastodon - Emperor Of Sand

1. Sultan’s Curse
2. Show Yourself
3. Precious Stones
4. Steambreather
5. Roots Remain
6. Word To The Wise
7. Ancient Kingdom
8. Clandestiny
9. Andromeda
10. Scorpion Breath
11. Jaguar God

 

Die Band im Sommer auf Tour

18. Juni – Graspop Metal Meeting, Dessel – Belgien
26. Juni – Stuttgart – LKA Longhorn – Deutschland
28. Juni – Hamburg – Docks – Deutschland
06. Juni – Frankfurt – Batschkapp – Deutschland

15. Juni – Nickelsdorf – Nova Rock – Österrreich
18. Juni – Dessel – Graspop Metal Meeting – Belgien

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • MASTODON – Emperor of Sand: amazon.de

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 4 =