Papa Roach fragen „Who Do You Trust?“

Papa Roach 2019

Seit über 25 Jahren existieren Papa Roach nun und zählen mittlerweile zu den Veteranen dessen, was man damals Crossover nannte. Vergangene Woche, am 18. Januar 2019, erschien via Eleven Seven Music mit „Who Do You Trust?“ das zehnte Studioalbum von Papa Roach. Aufgenommen wurde das neue Album wie schon der Vorgänger „Crooked Teeth“ vom Produzententeam Nicholas „Ras“ Furlong (u.a. Blink-182, Good Charlotte, Avicii, Steve Aoki) sowie Colin „Colin Brittain“ Cunningham (Letzterer ist auch für den Mix von „Who Do You Trust?“ verantwortlich) im Steakhouse-Studio in Hollywood. Aber kann man Papa Roach denn noch vertrauen, dass sie Qualität abliefern und auch heute noch relevant sind? Oder sind sie satt und belanglos geworden? Das Video zum Titeltrack gibt hoffentlich einen ersten Aufschluss:

 

Papa Roach beginnen mit dem Ende

Am Anfang steht „The Ending“ mit elektronisch verzerrten Riffs. Der Gesang wechselt mit Rap-Parts, gut gemacht und wer Crossover mag, dem wird es gefallen. Das gilt auch für den zweiten Titel „Renegade Music“. Der trifft zwar nicht meinen persönlichen Geschmack, ist aber objektiv einfach gut. Überraschend ist dann für mich „Not The Only One“, viel Gesang, sehr ruhige Momente und erstaunlich wenig Verzerrung. Den Titeltrack gab es oben schon im Video und den finde ich richtig gut. Abwechslungsreich, interessante Gesangsharmonien vor dem Refrain. Ein richtiger Kracher! Im Gegensatz zu „Elevate“, das wieder überhaupt nicht meins ist. Das sagt aber nur etwas über meinen persönlichen Geschmack aus und nicht über die Qualität des Songs. Macht euch im Video unten einfach selber ein Bild. Aber, und das muss man Papa Roach lassen, die Platte ist verdammt vielfältig. „Come Around“ glänzt mit Melodien und vielen Hooks und stünde jeder Alternative Band gut zu Gesicht. Respekt, Papa Roach!

 

Papa Roach fühlen sich zuhause

„Feel Like Home“ schlägt in eine ähnliche Kerbe und ist definitiv radiotauglich. Bei „Problems“ wird das Tempo noch einmal gedrosselt und klingt fast poppig und ist sehr gefällig. Kann man auf jeden Fall gut hören und ist der Song zum Innehalten. Beim Beginn von „Top Of The World“ fragt man sich erst ob Papa Roach den Drive verloren haben, aber dann zieht der Song doch an und baut wieder vermehrt Rap Elemente ein. Mehr nach meinem Geschmack ist das arschtretende „I Suffer Well!!!“. Zwar noch nicht einmal anderthalb Minuten lang, aber dafür ist man dann wieder wach und bereit für die beiden letzten Songs. „Maniac“ hat nichts mit dem Song aus den Achtzigern zu tun, sondern ist erstklassiger Alternative-Crossover Stuff. „Better Than Life“ lässt mich in den ersten Takten mitwippen, driftet dann aber in eine Art Boyband Variante von Papa Roach ab und ist für mich der schwächste Song des Albums.

 

Papa Roach – vielfältig gut

Um zur Eingangsfrage zurückzukommen: Satt und belanglos sind Papa Roach definitiv nicht. Und wer so lange und so erfolgreich im Geschäft ist, hat seine Relevanz auch hinlänglich bewiesen. Davon abgesehen ist „Who Do You Trust?“ ein richtig gutes Album, das Papa Roach sehr vielfältig und abwechslungsreich zeigt. Mir gefällt nicht jeder Song, aber ich bin auch kein Crossover Fan und trotzdem würde ich mir die Platte kaufen. Altfans können sowieso bedenkenlos zugreifen und werden bestimmt auch noch etwas Neues entdecken. Aber auch Alt-Metaller, die über den Tellerrand blicken, können hier Gefallen finden. Also, kurzum: Papa Roach sind mit „Who Do You Trust?“ vielfältig gut und eine klare Kaufempfehlung.

Papa Roach – Line-Up und Kontakt

Jacoby Shaddix – Gedang
Jerry Horton – Gitarre, Background Gesang
Tobin Esperance – Bass, Background Gesang
Tony Palermo – Schlagzeug, Background Gesang

Mehr zu Papa Roach findet ihr auf der Homepage oder bei Facebook. Aktuell sind bereits ein paar Festival Termine bestätigt. Wer nicht verpassen will, ob Papa Roach dieses Jahr auf Tour zu uns kommen, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Schaut auch mal in unseren YouTube Channel. Dort gibt viele interessante Interviews von A wie Accept bis Z wie Zakk Wylde. Die Deluxe Edition von „Who Do You Trust?“ gibt es direkt über den Link unten zu kaufen. Have fun!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Papa Roach 2019 720×340: Head Of PR
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben − vier =