PeroPero – Lizards (PantaR&E/RoughTrade)

PeroPero-Lizards
PeroPero-Lizards-Album-2017

Das zweite Album von PeroPero ist seit dem 01. September 2017 auf dem Markt.

Der erste Kontakt mit PeroPero!

Wie aufmerksame Metal-Heads.de Leser wissen, hatten wir im September das Vergnügen, die Live Premiere von ArschlochKind zu feiern! Neben den besagten AK standen auch Die normalen Bürger und PeroPero auf der Bühne. Da wir hauptsächlich wegen AK anwesend waren, hatten wir die aus Österreich stammenden Musiker von PeroPero gar nicht so auf dem Schirm. Auch nicht, dass dieses Duo gerade ihr zweites Longplay Album „Lizards“ herausgebracht hatte und sich anschickte, diese Scheibe in Duisburg zu promoten. Was folgte, war eine unvergessliche Show und die Erkenntnis, das „Lizards“ einfach den Weg in unsere Redaktion finden musste.

Aus der unendlichen Tiefe des Weltalls..

Da liegt es nun vor mir. Das zweite Album der Wahl-Berliner und Music-Work-a-holics PeroPero.

PeroPero-Promotion Pic

Vom Cover meiner Digipack-Version blickt mich direkt ein reptioliden Mädchen an. Von der Optik her könnte Lizards auch ein Relikt aus der Hippie Zeit sein. Ist ja auch gar nicht so abwegig, da die Band ja einen Sound spielt, der auch psychedelische Stoner-Rock Elemente beinhaltet. Aber vom Coverartwork das Jon Frickey entworfen hat, kann man nicht auf den musikalischen Inhalt der CD schließen. Zu hoch ist der musikalische Horizont der Akteure und zu unvorhersehbar sind die Kompositionen. Mit ihrem ureigenen Humor schicken uns Julian Adadm Pajsz (Gitarre/Gesang/Programming) und Valentin Schuster (Drums) in ein beklemmendes Szenario des Science-Fiction. Unsere Welt steht vor der Übernahme von Außerirdischen. Vielleicht wird die Erde ja schon von reptiloiden Kreaturen infiltriert? Eventuell ist es ja dein Nachbar, schau ihn dir doch mal genauer an! Viel Platz für Verschwörungstheorien? Durchaus gewollt! Und PeroPero sind mitten drin. Im Geflecht aus Fiktion und Realität. Als Überbringer der unheilbringenden Kunde.

Spielart des Progressive Metal

Das ganze wird als eine Spielart des Progressive Metals geboten, der technischer nicht sein könnte. Ein Genuss für richtige Musikkenner/Liebhaber und Sachverständige.

Die erstklassig inszenierten Gitarrenlicks und genialen Rhythmuswechsel bedürfen der vollständigen Aufmerksamkeit des Hörers. Lizards ist beileibe keine leichte Kost und schon gar nichts für nebenbei. Dennoch vergehen die 38 Minuten Spielzeit wie im Fluge. Tracks der Marke „Ehm„, „Tongue“ und etwa „RPS“ bieten das komplette Spektrum vom PeroPero. Progressive Metal meets Mathcore meets Stoner-Rock meets Industrial meets Jazzrock. Das musikalische Spielfeld scheint unermesslich. Die gepredigten Wortfetzen erinnern teilweise sehr an Henry Rollins oder auch Jello Biafra in ihrer energischen Darbietung. Wenn das keine vielversprechende Symbiose ist!

My new tongue – Hear it speak – Silent as a tree!

Alle diejenigen die auf experimentellen Metal und auf handwerklich,beschlagene Musiker stehen,sollten PeroPero´s „Lizards“ unbedingt eine Chance geben! Es eröffnen sich garantiert Klangwelten,die ihr so bestimmt noch nicht gehört habt!

Tracklist Pero Pero – Lizards

01: The Royal Banquet Hall
02: Ehm
03: Tongue
04: Lizards
05: Heloderma Suspectum
06: Molting day
07: RPS
08: TOCCAC

Artwork: Jon Frickley
Recording: Zodiaque at Funkhaus Berlin
Mixing: Alexander Lausch
Mastering: Dog Young at Kennel Mastering Berlin
Production: Julian Adam Pajzs and Valentin Schuster
Published: Panta R&E / Rough Trade (PRE-CD-012)

Und als Appetizer gibt es hier das PeroPero-Video von „EHM“:

 

Du möchtest den Konzertbericht von PeroPero, ArschlochKind und Die normalen Bürger lesen? Dann klicke HIER !

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • PeroPero-Promotion Pic: PeroPero-Official Promotion Picture
  • PeroPero-Lizards-2017-Cover-720: PeroPero-Official 2017
Treasureman

Treasureman

Seit 1987 mit dem Metal- Virus infiziert. Der Einstieg erfolgte mit Twisted Sister, Iron Maiden und den Onkelz. Mittlerweile zählen Hardcore- und Hardcore-Metal zu meinen Lieblings- Genres!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − eins =