SIBERIAN MEAT GRINDER – Metal Bear Stomp (VÖ: 13.10.2017)

Siberian Meat Grinder

Die (russischen) Bären sind los

Mitten auf die Fresse, so lautet das Musikverständnis der russischen Metal/Hardcore Combo SIBERIAN MEAT GRINDER. Viel falsch machen die Jungs damit nicht. So sind denn auch exakt 39 Minuten und 43 Sekunden mit einem selten so wild durcheinander zu hörenden Mix aus High-Speed Crossover, Metal, Stoner Rock, Thrash, Hip-Hop und Punk ziemlich schnell vorüber. Was hängen bleibt, sind mehrstimmige Shouts im Refrain, kreischende Gitarren und eine wilde Double Bass Drum. Ziemlich gutes Zeugs, was die Band mit dem lustigen Tsar-Bären als Maskottchen da auf den Plattenteller bringt und den Autor dieser Zeilen desöfteren sehr an die ersten Songs von ANTHRAX & NAPALM DEATH erinnert.

Line-Up vom SIBERIAN MEAT GRINDER

SIBERIAN MEAT GRINDERDas Quintett hat übrigens nix mit dem Trans-Siberian Orchestra zu tun. Der Sänger der Band SIBERIAN MEAT GRINDER hat einfach seinen Nachnamen für den Bandnamen hingegeben. Neben Shouter Vladimir (Siberian) besteht die Band noch aus den beiden Gitarristen Max und Dmitry, Artemiy am Bass und Egor an den Drums. Für das Album „Metal Bear Stomp“ haben sich die Jungs zudem noch Verstärkung geholt. Yury hilft mit Gitarrenparts bei den Songs „Walking Tall“ sowie „Face The Clan“ aus, Mikhail darf das harte Gitarrenbrettt und Dr. On den Bass zu „No Way Back“ einspielen. Der Name Dr. No war wohl schon vergeben…

Was bietet die Scheibe konkret?

Mit 12 brutal aggressiven Songs bringen SIBERIAN MEAT GRINDER wirklich konstante Power aus den Boxen. Wer vorher noch nicht vor Wut explodieren konnte, kann dies spätestens nach dem 5. Track „No Way Back“ nachholen.  Balladen sucht man auf der CD vergebens. Da mutet der Song „Enter Bearface“ fast schon erholsam an, weil hier auf eine wilde Whiplash-Party ausnahmsweise mal verzichtet wird. Ansonsten dürfte jeder Poser bei der Mukke sofort aus dem Pit geschleudert werden. Zieht euch das beim Label Destiny Records/Broken Silence erschienene Album dieser russischen Band, die sich erst im Jahr 2011 gegründet hat, ruhig mal rein. Hier der Link zum Sofort-Kauf:

80´s Thrash lebt

Den Crew-Shouts aus dem Song „Get Busy“ ist nichts hinzuzufügen. Dort heißt es: „Check It Out Now„…

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • SIBERIAN MEAT GRINDER: www.amazon.de
  • Siberian Meat Grinder: Destiny Records
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL…

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 + eins =