Saint Agnes und „The Family Strange“

Saint Agnes The Family Strange 720x340

In der guten, alten Vor-Corona-Zeit hatten wir das Vergnügen Monster Magnet am 03. Februar diesen Jahres in der Kölner Essigfabrik zu erleben. Auch wenn es gefühlt schon Jahre her zu sein scheint, angesichts der sich überschlagenden Ereignisse. Aber wo drauf ich eigentlich hinauswill sind Saint Agnes. Diese waren der Support an dem Abend und haben mich richtig begeistert. Warum, das könnt ihr gerne noch einmal hier in unserem Konzertbericht nachlesen. Die aktuelle Scheibe „Welcome To Silvertown“ habe ich mir dann gleich am Merch geholt und bin jetzt mehr als froh, dass vorgestern eine neue EP namens „The Family Strange“ bei Death Or Glory Gang Records / Rough Trade herauskam. Leider nur vier Songs, aber die haben es in sich. Schaut einfach mal in das aktuelle Video zu „And They All Fall Down“:

Saint Agnes – verstörend mal vier

Los geht es mit „Daughter Of Lucifer“ und wenn man Frontfrau Kitty Arabella Austen so hört, nimmt ihr das unbesehen ab. Verzerrt, wütend und melancholisch schallt es aus den Boxen und lässt sich schwer fassen und packt mich doch sofort. „And They All Fall Down“ beginnt relativ ruhig mit normalen Gesang um dann nach knapp zehn Sekunden zu explodieren. Toller, abwechslungsreicher und verstörender Song. „Brother“ ist ebenfalls zu Videoehren gekommen und beginnt Garage-Rock mäßig um dann schnell die Frage Freund oder Feind aufzuwerfen und ebenso schnell zwischen den Stilen hin und her zu wechseln. Mir gefällt es! Eine ganz andere Seite zeigen Saint Agnes dann auf dem leider schon letzten Song „The Meanest Little Kid In Town“. Weniger Distortion, mehr Chöre und trotzdem nicht minder verstörend.

Saint Agnes – The Family Strange fürwahr

Saint Agnes setzen auf „The Family Strange“ genau das fort, was mir live schon so gut gefallen hat. Verstörender Rock, der sich einen Dreck um Grenzen schert und genau deswegen so gut gefällt. Fesselnd, packend und genau das Richtige um jetzt mal der Realität zu entfliehen. Für mich sind Saint Agnes schon jetzt eine der Entdeckungen 2020. Live gefällt mir das noch viel besser und ich hoffe die Band bald wieder in den Clubs zu sehen. Damit das möglich ist, bestellt ihr am besten jetzt direkt bei Saint Agnes „The Family Strange“ hier im Shop. Und glaubt mir, es lohnt sich!

Saint Agnes – Line-Up und Kontakt

Kitty Arabella Austen – Vocals, Guitar, Keys und Percussion
Jon James Tufnell – Vocals, Guitar, Harmonica
Ben Chernett – Bass
Andy Head – Drums

Mehr zu Saint Agnes findet ihr auf der Homepage oder bei Facebook. Wenn ihr in der häuslichen Quarantäne keine News oder Berichte verpassen wollt, abonniert ihr am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Bilder zur Unterhaltung gibt es bei Instagram und wenn ihr Netflix schon durch habt, schaut doch mal in unseren YouTube Channel und lasst uns ein paar Kommentare da. Stay heavy and healthy and support the Music!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Saint Agnes The Family Strange 720×340: David Riley / Saint Agnes
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 6 =