The Doors – Live at the Isle of Wight 1970

The Doors

Musikfreunde aufgepasst: Am 23. Februar 2018 veröffentlichen Eagle Rock Entertainment / Universal Music von The Doors „Live At The Isle Of Wight 1970“ als DVD, Blu-ray, DVD+CD und Digital Video. The Doors: „Live At The Isle Of Wight 1970“ ist der letzte bekannte Konzertmitschnitt der Doors, der nun erstmals erhältlich ist. Die Originalaufnahmen wurden für diese Veröffentlichung komplett neu geschnitten, abgemischt und mit modernster Technik restauriert, Farbkorrekturen vorgenommen und das Originalmaterial visuell aufgewertet. Einen Vorgeschmack liefert dieses YouTube Video:

 

The Doors – über die neue Abmischung

Der Mitschnitt, unter anderem im 5.1 Dolby Digital Sound, wurde von dem langjährigen Doors-Co-Produzenten Bruce Botnick von den Original Mehrspur-Audiobändern abgemischt. Manche Fans kennen vielleicht schon einen kurzen Ausschnitt dieses Auftritts aus dem Isle of Wight-Film „Message To Love“ von 1997. Auf der neuen DVD bzw. Blu-ray sind allerdings die Songs in kompletter Länge und in bestmöglicher Bild- und Tonqualität zu sehen.

The Doors im Schatten der Anklage

August 1970: Die Anklage wegen “unsittlicher Entblößung” gegen The Doors-Frontmann Jim Morrison, die von einem Vorfall ein Jahr zuvor in Miami herrührte und damals immer noch anhängig war, lastete schwer auf der Band. Aber die Show musste weitergehen. Daher reiste die Band zur Isle Of Wight, um neben Top-Acts wie Jimi Hendrix, The Who, Miles Davis, Joni Mitchell und Joan Baez beim „Last Great Festival“ zu spielen. The Doors: „Live At The Isle Of Wight 1970“ zeigt den intensiven Auftritt der Band und bietet eine Momentaufnahme einer ganzen Ära – mit Bildern von Fans (über 600.000 waren dabei), die Absperrungen niederrissen und die Sicherheitskräfte austricksten. Keiner wollte dieses Event verpassen.

The Doors demonstrieren ihre Klasse

The Doors Live Isle of Wight 1970Am 30. August 1970 um zwei Uhr gingen The Doors auf die Bühne und demonstrieren mit ihrem Auftritt nochmals ihre musikalische Kraft. Auf der neuen 84-minütigen DVD bzw. Blu-ray spielen Jim Morrison, Organist Ray Manzarek, Gitarrist Robby Krieger und Drummer John Densmore Klassiker wie „Roadhouse Blues“, „Break On Through (To The Other Side)“, „When The Music´s Over“, „The End”“oder zum Beispiel „Light My Fire“. Die einzige Lichtquelle war ein roter Scheinwerfer (die Band hatte übersehen, dass sie selbst für ihre Beleuchtung sorgen musste), was die Show in einen unheimlichen Farbton tauchte und damit fast die Stimmung des laufenden Gerichtsverfahrens spiegelte. “Unser Set war gedämpft, aber sehr intensiv”, sagte Manzarek später. „Wir spielten mit kontrolliertem Zorn und Jim war gesanglich gut in Form. Er sang um sein Leben, bewegte sich aber kaum. Dionysos war in Ketten gelegt“.

The Doors – „Live At The Isle Of Wight 1970“ mit Bonusfilm

Abgerundet wird die DVD bzw. die Blu-ray mit dem Bonusfilm „This Is The End“ – 17 Minuten mit Interviews, die der Originalregisseur und Oscar-Gewinner Murray Lerner mit Robby Krieger, John Densmore und dem alten Doors-Manager Bill Siddons geführt hat. Auch anderes Archivmaterial mit Ray Manzarek aus dem Jahr 2002 ist zu sehen. The Doors: “Live At The Isle Of Wight 1970” ist der aktuellste Titel auf der langen Liste von The Doors-Filmen von Eagle Rock Entertainment und hält einen der wichtigsten Momente ihrer Bandgeschichte fest.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • The Doors Live Isle of Wight: Promoteam Schmitt & Rauch
  • The Doors Isle of Wight 720×340: Promoteam Schmitt & Rauch
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − siebzehn =