VANDEN PLAS – „The ghost experiment – awakening“ (VÖ: 11.10.2019)

VANDEN PLAS the ghost xperiment - the awakening COVER Titelbild

VANDEN PLAS – „The ghost experiment – awakening“ (VÖ: 11.10.2019)

Wow, was ist denn los. Am 11.10.2019 kommen ja wirklich einige hörenswerte Scheiben in den Handel. Euer Vorteil? Wir von metal-heads.de haben uns die Musik bereits angehört und geben euch unseren Eindruck wieder, oft mit entsprechenden Songs bzw. Videos mit neuem Material. Also schaut gerne mal die Reviewssektion durch.

Ich weiß nicht, wie viele Jahre, nein wir reden von Jahrzehnten, es her ist. Da habe ich VANDEN PLAS in einem kleinen Venue im Ruhrgebiet (Oberhausen!?) live gesehen und dann später mindestens noch ein weiteres Mal…als Support von DREAM THEATER. Und jetzt habe ich gerade richtig Bock, die Herrschaften mal wieder bei einem Konzert performen zu sehen. Warum? Weil ich mir gerade ständig das Material vom neuen Album anhöre. Wann das veröffentlicht wird? Na, ratet mal.

VANDEN PLAS – gerne wieder mal live on stage

Wir hatten es ja schon angekündigt und jetzt hatten wir die Möglichkeit da vorab mal hineinzuhören.

Was gekommen wir geboten? VANDEN PLAS sind ja eine Band, die nicht nur „reguläre“ Studioalben von hoher Qualität abliefert. Man haut auch mal zwischendurch mit „Everyman“ eine eigene Rockoper raus oder sorgt im Wiesbadener Staatstheater für die musikalische Untermalung bei „Jesus Christ Superstar“. Die kreative Energie und der Wunsch (seine) Musik auch live, also vor Publikum aufzuführen scheint unersättlich.

Starker Opener – das fängt ja gut an

So verwundert es auch nicht, dass wir im Herbst 2019 nun auf das neunte Studiorelease des Fünfers aus der Gegend von Kaiserlautern blicken können. 6 Tracks haben den Weg auf „The ghost experiment – awakening“ geschafft. Durch die Spielzeit sind es aber über 46 Minuten Musik!! Schon der Opener ist eine absolut starke Nummer. Eingängig, mitreißend. Emotionaler Gesang, rockige Gitarren, lebendige Drumbeats. Fett!! Ihr glaubt mir nicht?

 

Jetzt noch ein „richtiges“ Video

Aber wir haben noch mehr für euch. Dieses Mal gibt es sogar ein „richtiges“ Video. Es gehört zum „Titeltrack“. Dieser Song namens „The ghost experiment“ ist quasi der Rausschmeißer des Albums. Wir sehen hauptsächlich Aufnahmen aus dem Studio, die die Gebrüder Lill (Drums und Gitarre), Keyboarder Günter Werno und Torsten Reichert „bei der Arbeit“ zeigen. Ebenfalls eine gut gelungene Nummer. Amtlich rockig, genug Melodie…ordentlich Drive. Passt so! Eigentlich muss man schon jetzt nicht mehr überlegen und sich diese Scheibe direkt zulegen!! Hier erst einmal das Video für euch…dann reden wir über die restliche Musik…

 

Was gibt es sonst noch auf die Ohren?

Was gibt es noch? Der zweite Song auf diesem Album ist aus meiner Sicht eher „durchschnittlich“ geraten. Also sicher nicht schlecht, aber der lockt mich auch nicht so wirklich hinter dem Ofen hervor. Bei „Three ghosts“ geht man die Sache insgesamt etwas bedächtiger an. Ein gelungener Song, wobei es stellenweise doch etwas langatmig wird. Hätte man vielleicht etwas kompakter servieren können die Nummer. Track 4 beginnt schön proggig mit entsprechenden Drums. Das macht Spaß. Definitiv einer der besten Stücke auf diesem Silberling! „Fall from the skies“ geht wieder sehr gemächlich los. Keyboardklänge…melancholischer Gesang…

VANDEN PLAS sind wie alter Wein…

Das Fazit von metal-heads.de: es lohnt sich auch anno 2019 noch, sich mit neuem Material von VANDEN PLAS zu beschäftigen. Das ist wie mit altem Wein…der wird eher besser und interessanter. Bei den langen Stücken ist die Frage, ob man da die Kompositionen nicht etwas hätte komprimieren können. Aber nun gut…jetzt fehlt nur noch eine feine Tour mit einem schönen Konzert in der Nähe in einem ordentlichen Venue. Warten wie mal ab…aber keine Sorge. Das Ding nimmt noch genug Fahrt auf, um interessant zu werden. Die neuneinhalb Minuten werden hier spannend genug gestaltet, um den Hörer zu fesseln!

 

VANDEN PLAS – „The ghost experiment – awakening“ (VÖ: 11.10.2019)

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • VANDEN PLAS the ghost xperiment – the awakening COVER Titelbild: CMM online
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − zwei =