Walter Pietsch – Once You Rock, Never Forget (VÖ: 17.06.16)

Walter Pietsch

Walter Pietsch – The Axe Of Axxis Is Back

Walter Wer??? So wird sich vielleicht der ein oder andere fragen, wenn er den Namen Walter Pietsch hört, aber dieser ist beileibe kein Unbekannter in der Hard Rock/Metal – Szene.

Bereits mit dem ersten Album „Kingdom of the Night“ seiner Band AXXIS, an dem er als einer der beiden Songschreiber, Gitarrist und Co-Produzent maßgeblich beteiligt war, verkaufte Walter Pietsch weit über 100.000 Einheiten. Damit avancierte „Kingdom of the Night zum bestverkauften deutschen Rock-Debut aller Zeiten. Weitere erfolgreiche Alben folgten bis zu seinem Ausstieg. Danach produzierte er einige Newcomer und übernahm die Position des Key Account Managers bei einem namhaften Hersteller der Audio-Industrie. Aber die Liebe zur Gitarre und zu starken, unverkennbaren Songs blieben ihm erhalten. Jetzt präsentiert er sein erstes Soloalbum, bei dem er – obgleich er von sich selbst sagt, dass er kein Sänger sei – neben Songwriting , Gitarre, Bass und Keyboards auch die Leadvocals übernommen hat. Ob das Ergebnis überzeugen kann, erfahrt ihr hier.

Blues, Rock und Botschaften

Eins gleich vorweg: Wer ein Hard Rock/Heavy Metal Album im Stile von Axxis erwartet, wird von „Once You Rock, Never Forget“ sicher enttäuscht sein. Walter Pietsch geht mit seinem Solo-Debut einen gänzlich anderen bzw. eigenen Weg. Der Opener des Albums „Deep Inside“ ist eine wirklich gute Rocknummer, die mit starkem Gitarrensound und der überraschend angenehmen und souligen Stimme von Walter absolut überzeugen kann. Mit „The Window“ folgt eine ruhige Nummer, die vom Keyboardsound geprägt ist und einen ganz starken Souleinschlag hat. Bei „Once You Rock“ geht es dem Titel entsprechend wieder rockiger zur Sache. Durch den eingängigen Refrain bleibt der Song sofort im Ohr hängen. Für „Rule The World“ gilt ganz genau das Gleiche. Walter Pietsch hat wirklich ein Händchen für eingängige Melodien, auch wenn der weiblich geprägte Chorgesang dem Song eine leicht poppige Note verleiht. Der folgende Titel trägt den etwas merkwürdig anmutenden Titel „Kill The Schwachsinn“. Nun, die Verwendung des deutschen Wortes im Titel soll wohl die Botschaft verdeutlichen, die da lautet: Sei stark und gehe deinen eigen Weg, egal was dir andere erzählen (meine Interpretation). „Fire and Ice“ ist eine sehr poppige Nummer, die zwar eingängig ist, aber überhaupt nicht meinen Geschmack trifft. „Down to Broadway“ hat einen sehr starken Soul-Einschlag. Interessant aber leider auch überhaupt nicht mein Ding. Besonders dem Refrain fehlen einfach die Rock-Elemente. Zum Glück geht „Let The Music“ wieder mehr in die Richtung Rock Musik. Eine irgendwie lässige Nummer. Bei „Kingdom’s Sun“ findet Walter dann endgültig wieder in die Rockspur. Ein Track, der an die Hard Rock Legenden der Frühzeit wie Led Zeppelin oder Deep Purple erinnert und mit einem sehr schönen Gitarrenpart aufwarten kann. „Let it Rain“ ist ein moderner und keineswegs schlechter Song, der mir aber wieder zu wenig rockig geraten ist. Es folgt „Unheard“ und schon bin ich wieder etwas versöhnt. Eine coole Nummer mit Rock und Blues-Einflüssen. Den Abschluss des Albums stellt der „Epilogue“ dar und um einen solchen handelt es sich auch. Eine interessante Idee das Album zu beeden.

Fazit

Walter Pietsch hat mit „Once You Rock, Never Forget“ ein sehr persönliches Album veröffentlicht. Fans von Axxis seien darauf hingewiesen, dass es mit dem Sound der Band recht wenig gemein hat. Vielmehr bekommt man es mit einem Album zu tun, dass neben Rock auch Pop und ganz viele Soul-Elemente bietet. Ganz bestimmt keine schlechte Platte, aber ihr solltet unbedingt vorher einmal reinhören.

Hier ein kleiner Vorgeschmack in Form des Videos zu „Once You Rock!“

 

Cover und Tracklist

OnceYouRock_Cover

01 – Deep Inside
02 – The Window
03 – Once you Rock
04 – Rule the World
05 – Kill the Schwachsinn
06 – Fire and Ice
07 – Down to Broadway
08 – Let the Music
09 – Kingdom’s Sun
10 – Let it Rain
11 – Unheard
12 – Epilogue

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • OnceYouRock_Cover: Amazon
  • Walter-Pietsch_400: CMM GmbH
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + 13 =