SLYDIGS – Das Interview mit den Brit-Rockern (Oberhausen, 10.09.2016)

SLYDIGS

Die SLYDIGS aus Großbritannien machen stadiontauglichen Britpop-Rock. Die Mucke knallt derart mächtig, dass sogar die britischen Rock-Legenden von THE WHO auf das sympathische Quartett aufmerksam wurden und die SLYDIGS gleich als Vorband mit auf ihre Welttournee nahmen. Vor dem Start der beiden Live-Konzerte in Deutschland hatten wir von metal-heads.de die sich bietende Gelegenheit für ein nettes Gespräch mit Sänger Dean Fairhurst und Gitarrist Louis Menguy im Backstage-Bereich der Oberhausener Arena beim Schopfe gepackt. Doch bevor wir zum Interview kommen, möchten wir euch noch einmal die Musik der SLYDIGS vorstellen. Exemplarisch mit dem offiziellen Video zum Song „Light The Fuse“ , dem Opener der aktuellen EP „Suburban Confinement“ , die es hier zu kaufen gibt:

Locker, lässige SYLDIGS beim Interview

Echt cool die Jungs, oder? Genauso cool und professionell war dann auch deren Auftritt (wir berichteten in Wort und Bild) als Vorband von THE WHO. Ca. 2 Stunden vor der Show saßen wir gemeinsam in der großen Umkleidekabine der SLYDIGS. Hier gibt es das Ergebnis:

Dean und Louis stellen hier sich selbst, ihre Band und ihre Musik vor. Die Jungs nähren die berechtigte Hoffnung auf eine neue CD im kommenden Jahr. Außerdem finden die SLYDIGS Vergleiche mit Bands wie OASIS gar nicht nervig.

London oder Warrington – Hauptsache in der Europäischen Union

Genießt die Aussprache der Jungs aus Warrington – über die Stadt mit der berühmten Schwebefähre sprechen wir natürlich ebenso wie über den Musiker-Szene-Treffpunkt London, die vorangegangene Tour mit den britischen Rock-Legenden von THE WHO und und und…

Ach ja: die SLYDIGS sind ab kommender Woche noch einmal in Deutschland zu sehen: es gibt 2 Headliner-Gigs und ein Festival! Wo und wann, erfahrt ihr in diesem Bericht. Zu guter Letzt noch ein paar Fotos vom Interview vom vergangenen Samstag:


Mehr Infos zur Band gibt es hier auf der Webseite der SYLDIGS!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • SLYDIGS: (c) Ralfi Ralf, metal-heads.de
Blues Mike

Blues Mike

Als ich 12 war, gab mir ein Freund die Nummer des Teufels. Unter dieser Nummer meldete sich sein Assistent, der Meister der Puppen. Er sagte mir, dass es Rost im Frieden gibt und ich fortan mit meiner Gitarre um Gerechtigkeit für Alle kämpfen sollte!

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. horst-alfred sagt:

    also ich hab die jungs als vorband von the who gesehen,oberhausen.alter schwede sind die klasse!hangemacht,einfach und schnörkellos—so sollte musik sein!augen zu-man glaubt sich in den 70ern!hoffe sie schaffen den internationalen durchbruch-auf den besten weg sind sie meiner ansicht nach schon.wer kann,sollte sich die jungs anhören–youtube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 8 =