Live-Session mit Evanescence noch bis 9. Dezember

Evanescence: A Live Sesseion From Rock Falcon Studio

Live-Session mit Evanescence noch bis 9. Dezember

Am Abend vor Nikolaus beschenkten Amy Lee und ihre Jungs die Fans von Evanescence mit einer großartigen Live-Session. Da durften wir von metal-heads.de natürlich nicht fehlen. Wie es war, was ihr verpasst habt, was es an Neuigkeiten gab – das alles erfahrt ihr hier bei uns.

Auf nach Nashville

Nun sprangen also auch Evanescence erstmalig auf den Stream-Live-Konzert-Zug auf. In Coronazeiten neben Autokino-Gigs eine der innovativsten Ideen der arg gebeutelten Künstler-Zunft. Um Punkt 22.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit begann die Pre-Show mit Amy Lee. Die Frontfrau wirkte sehr relaxt, happy und plapperte sympathisch wie eh und je direkt drauf los. Die wichtigste Message: das Album ist fertig gemixt. Mehr dazu später. Die Sängerin nahm sich rund 20 Minuten Zeit, um einige im Vorfeld zugemailte Fragen ihrer Fans zu beantworten. Natürlich ging es um den Aufnahmeprozess des Albums „The Bitter Truth“ in Coronazeiten. Aber auch private Fragen wurden offen beantwortet. Wie sich z.B. das Leben von Amy als Mutter eines 6-jährigen Sohnes verändert hat. Amy berichtete vom tragischen Verlusts ihres Bruders, sprach am Ende der halbstündigen Pre-Show aber allen Mut in diesen schweren Zeiten zu. Auch Technik-Nerds kamen mit Fragen zum Keyboard auf ihre Kosten. Um kurz vor 22.30h unserer Zeit startete dann die eigentliche Live-Performance von Evanescence mit dem Opener „Use My Voice“ . Das Lied haben wir natürlich hier für euch parat:

‘Evanescence: A Live Session From Rock Falcon Studio’

Für schlappe 9,99 US-Dollar im Early Bird-Modus und 15 US-Dollar am Tag des Events konnte man über das Internet am Konzert mit dem sperrigen Namen „A Live Session From Rock Falcon Studio“ teilnehmen. Und was soll man sagen? Es hat sich voll gelohnt, die Band wenigstens am Bildschirm im Jahr 2020 erleben zu können. Durch die vielen Kamera-Einstellungen wirkte die Studio-Session wirklich abwechslungsreich und wie live. Mal sah man Drummer Will Hunt, dann die Jungs hinter dem Mischpult, Sängerin Amy hinter dem Keyboard, Bassist Tim McCord (mit Mund-Nasenschutz!), Gitarrist Troy McLawhorn sowie die deutsche Gitarristin Jen Majura abrocken. Kurze, knackige Ansagen zu den Songs rundeten die Show ab. Gewöhnungsbedürfig waren nur die Pausen völliger Stille zwischen den Songs. Kein Applaus, keine Fangesänge…

Die Setlist

Neben neuen Songs wie „Wasted on You“ oder „The Game is Over“ durften auch Klassiker wie „Going Under“ oder „Bring Me To Life“ (leider ohne Zweitstimme) nicht fehlen. Der berührendste Moment jedoch war die 8 Jahre alte Piano-Ballade „Lost in Paradise“ . Aufgenommen und geschnitten wurde der Stream übrigens im Rock Falcon Studio im US-amerikanischen Nashville. Dem Ort, in dem das kommende neue Album „The Bitter Truth“ aufgenommen wurde. Eigentlich hätten Amy Lee und co. ja die neuen Songs bereits auf einer riesigen Welttournee im Frühjahr auch in Deutschland live performt (wir berichteten). Aber das Virus hatte leider was dagegen.

Evanescence bezauberten

Wir von metal-heads.de wurden Zeuge einer großartigen Performance der US-amerikanischen Alternative Rocker. Die starke Stimme von Amy Lee war einmal mehr einfach nur bezaubernd und beeindruckend. Amy kann derart zerbrechlich und emotional singen, dass einem schon das eine oder andere Mal die Gänsehaut überkommt, wenn sich nicht sogar die Äuglein mit Wasser füllen. Aber Evanescence können nicht nur zart, sondern auch hart abrocken. So auch an diesem Abend vor Nikolaus. Hier kommen noch weitere Live-Videos zum kommenden Album „The Bitter Truth,“ welches leider erst am 26. März 2021 erscheinen wird:

Unser Fazit zur Live-Session

Eine tolle Möglichkeit in tristen Zeiten daheim, die Lautstärke am Notebook auf Anschlag hochzudrehen, aber auch bei Kerzenschein der zerbrechlichen Welt von Evanescence zu lauschen. Definitiv fällt das Warten aufs neue Album jetzt noch schwerer. Auf der anderen Seite gibt es dann am 26. März 2021 hoffentlich einen doppelten Grund zu feiern: „The Bitter Truth“ erscheint, während auf der anderen Seite das Virus durch den Impfstoff bereits erfolgreich eingedämmt worden ist. Wir freuen uns auf Beides! Und sagen „Danke“ an eine großartige Band für diesen Stream! Und danke auch für die außergewöhnliche Studio-Deko in der hintersten rechte Ecke des Studios im Pre-Show-Teil, die unseren Redakteur zum Dauerschmunzeln brachte: eine Alf-Stoff-Figur nämlich.

Die gute Nachricht zum Schluss…

….der Stream bleibt übrigens noch bis Mittwoch, den 9. Dezember, um 6h morgens deutscher Zeit online. Daher haben wir auch im Bericht hier nicht alles verraten, was da so in den rund 40 Minuten noch zu sehen war. Die Empfehlung der metal-heads-Redaktion lautet daher: klickt auf diesen Link und unterstützt Evanescence in den kommenden 3 Tagen einfach selbst. Kostet nicht viel, lohnt sich aber!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Evanescence: A Live Sesseion From Rock Falcon Studio: Sailor Entertainment

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei + 7 =