Rock Hard Festival 2019 – Tag 3

Anthrax - 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater

Rock Hard Festival 2019 – Tag 3

Visigoth - 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater Tag 3Tag 3 und letzter Tag des diesjährigen Rock Hard Festivals kann beginnen. Den Auftakt machen Zodiac und The Spirit. Leider komme ich für die Auftritte zu spät auf das Festivalgelände. Naja. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

Visigoth

Für mich beginnt der Tag dann mit Visigoth. Die Westgoten kommen aus den USA angereist. Im Gegensatz zu den originalen Westgoten werden hier keine Römer bekämpft, sondern Metal gespielt. Sänger Jake Rogers fuchtelt viel herum und trägt ganz klassisch Nietenarmbänder und Handschuhe. Sieht in der Kombi mit Fleischmütze und langem Vollbart schon komisch aus. Die Mucke ist ganz und gar nicht komisch, sondern einfach bodenständiger Metal. Ist Visigoth doch 2018 in den Metal Hammer Awards als „Up and Coming“ Band nominiert worden, feiern die zahlreich vor der Bühne erschienenen Fans auch gut ab. Ich persönlich find’s Long Distance Calling - 09.06.19 Gelsenkirchen AmphitheaterOK, im Großen und Ganzen aber doch zu langweilig.

Long Distance Calling

Mit Long Distance Calling aus Münster geht eine Band auf die Bühne, die im Lineup ein bisschen aus dem Rahmen fällt. Die Postrocker kommen gänzlich ohne Gesang aus und setzen mehr auf sich wiederholende Riffs und langsame Songs mit Atmosphäre. Ich mag die Jungs und ihren Sound. Gut eingespielt und mit Freude Fifth Angel - 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheaterwird der Auftritt absolviert, auch wenn es vor der Bühne etwas leerer geworden ist. Ist halt weniger Feiermusik, sondern mehr zum Genießen.

Fifth Angel

Fifth Angel haben sich viel Zeit zwischen ihrer zweiten Platte und dem neuen Scheibchen „The third Secret“ gelassen. Fast dreißig Jahre ist „Time will tell“ schon alt. Das neue Material braucht sich vor den alten Klassikern nicht zu verstecken, jedoch setzen Fifth Angel zum größten Teil auf Songs der ersten beiden LPs. Steve Carlson hat am Anfang so seine Problemchen, die passenden Töne zu treffen, was im Laufe des Sets aber besser wird. Die Band strotzt nur so vor Spielfreude, nur Gitarrist Ed Archer tritt wenig in Erscheinung und bleibt mehr scheu im Hintergrund. Das gleichen Carlson und Ethan Brosche an der anderen Gitarre mehr als aus. Klasse Auftritt einer Band, die man hier nicht so oft zu Gesicht bekommt.Magnum - 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater

Magnum

Etwas leisere Töne werden dann bei Magnum angeschlagen. Die seit über vierzig Jahren bestehende Band kann immer noch rocken. Habe ich Bob Catley doch letztlich erst bei Avantasia auf der Bühne gesehen, kann ich ihn heute mit seiner Hauptband auf der Bühne bewundern. Was für eine Stimme und Ausstrahlung. Bob Catley tanzt, klatscht, dirigiert und animiert die Zuschauer, die ihm aus der Hand fressen. Magnum sind eine Institution und haben mehr Alben rausgebracht, als manch einer meiner Kollegen zählen kann. Tony Clarkin ist ein toller Gitarrist und Songwriter. Er steht cool im Hintergrund und lässt Catley seine Show machen. Krass, dass beide bereits über siebzig Lebensjahre auf dem Buckel haben. Davon sieht und merkt man nix. Rock on!

Possessed

Mit Possessed steigt der Metalpegel wieder. Die Thrash/Deathmetal Legende um Jeff Beccera hat mit „Revelations of Oblivion“ nach 30 Jahren Studioabstinenz eine Granate rausgehauen. Jeff Beccera hat sich Possessed - 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheaternach seiner Schussverletzung 1989 trotz vieler Tiefschläge nicht unterkriegen lassen. Jeff kommt bereits Stunden vor seinem Auftritt mit einigen Bandmitgliedern aus dem Backstage in den Zuschauerbereich und unterhält sich freudestrahlend mit Fans, lässt Fotos mit sich machen und verteilt Guitarpicks tütenweise. So eine positive Grundstimmung habe ich lange nicht mehr gesehen. Ebenso beim Auftritt von Possessed. Jeff Beccera grinst wie ein Honigkuchenpferd. Und das bei diesem brachialen Soundgewitter. Possessed reißen die Hütte richtig ab und die Menge im Rund geht ab. Was für ein geiler Auftritt von Possessed! Respekt. Ich bin froh, das erleben zu dürfen.Anthrax - 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater

Anthrax

Der Headliner des letzten Festivaltages sind die New Yorker Moshinstitution von Anthrax. Der Auftritt beginnt mit dem Intro zu Panteras „Cowboys from Hell“ als Hommage an Vinny Paul und seinen Bruder Dime. Cool. Im Anschluss dann „Caught in a Mosh“, „Got the Time“ und „Madhouse“. Das bis auf den letzten Platz gefüllte Amphitheater bekommt direkt mal drei absolute Klassiker um die Ohren geballert und alle sind auf Temperatur. Let the Mosh begin. Scott Ian tanzt seinen üblichen Moshdance und Frank Bello singt lauthals mit. Joey Belladonna ist ein klasse Entertainer und feuert das Publikum immer wieder an. Bombenshow von Anthrax, die ein Best of der alten Klassiker abliefern. „Evil Twin“ und „In the End“ sind die einzigen neueren Songs, die heute Abend gespielt werden. Trotz guter neuer Songs sind die Klassiker aber das, was jeder hören möchte. Anthrax sind der perfekte Ausklang eines tollen Festivals. Ich freue mich bereits jetzt schon wieder auf das nächste Jahr.

Visigoth

Long Distance Calling

Fifth Angel

Magnum

Possessed

Anthrax

Tag 1

Tag 2

Possessed Homepage

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Visigoth – 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Long Distance Calling – 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Fifth Angel – 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Magnum – 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Possessed – 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Anthrax – 09.06.19 Gelsenkirchen Amphitheater: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
Chipsy

Chipsy

Mag am liebsten Prog, 80's Metal, Thrash und instrumentelle Gitarrenmusik. Gitarrenverrückter Gear Sammler.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × vier =