School’s Out-Abriss im Underground mit WBTBWB, TTRAW und FOG

Fall Of Gaia

Jaja Abkürzungen im Metalcore: öfter mal ein Muss, da man die Bandnamen ansonsten in keine normale Überschrift bekommt. Der Kenner weiß es natürlich; geht es doch um We Butter The Bread With Butter, die von To The Rats And Wolves und Fall Of Gaia supported wurden.
WBTBWB, die ja für ihre neu vertonten Kinderlieder und witzigen, teils sehr ironischen Texte bekannt sind hatten ins Kölner Underground geladen um ihr neues Album Wieder Geil! zu spielen, welches im Mai diesen Jahres released wurde.

Von Ogern und Mäusen

Das war aber nicht nur ein Konzert…Das war eine School’s Out Party mit Abriss-Charakter. Schon beim Entern der kleinen Halle wurde mir bewusst, dass ich heute mehr als einmal gesiezt werde. Durchschnittsalter 17, also weniger als halb so alt wie meinereiner, aber ein Oger hat ja keine Angst vor kleinen Menschen – ist ja nicht wie die Mär von Elefanten und Mäusen – wobei dieser Vergleich ebenfalls sehr gut gepasst hätte, genau so wie Gullivers Reisen.

Egal, erst mal zum Merch-Stand die Preise checken: Shirts 20 € und Beenies 15 € sind gerade noch so taschengeldverträglich und dann ein kurzer Schnack mit der netten Dame am Einlass: 370-400 Kids, der Laden ist rappelvoll und so gut wie ausverkauft. Dann mal an die Bühne und dann fiel es mir wieder ein – die Bühne ist ein Hausschwein hoch und kleiner als ein Bierdeckel. Gut erst mal vorne in die erste Reihe und gecheckt, wie ich Bilder machen kann. An dieser Stelle schon mal einen lieben Dank an die Jungs und Mädels in der ersten Reihe, die mir zumindest immer 1 Song lang die Möglichkeit zum Fotografieren gegeben haben und ich bei manchen auch mein Objektiv auf dem Beenie ablegen durfte 🙂
Die Fotos findet ihr natürlich wie immer unter dem Bericht.

Fall Of Gaia

(Facebook)

Fall Of GaiaUnd dann legten auch schon Fall Of Gaia los. Und das ist keine Phrase, denn die 6er Combo aus Castrop-Rauxel hauten ein Brett raus, das sich gewaschen hat. Ich kam mir innerhalb von Millisekunden vor, als wäre hier eine Abriss-Schulparty im Gange. Es ist selten, dass bereits beim Opener-Supporting-Act so dermaßen viel Bewegung in der Menge ist und jeder Song massiv gefeiert wird. Aber so, wie vor der Bühne schon abgegangen wurde, so ging auch die Band auf der Bühne ab – von der dabei enstandenen Energie profitierte Publikum und auch Band. Die charismatischen Sänger Alexander (Clean Vocals) und Sebastian (Shouter/Growls) spielten perfekt mit dem Publikum, jedoch sah man ihnen auch an, dass sie zum Teil selbst nicht verstanden, was da gerade Geiles passiert – so hing zB auch die Setlist nach dem 2. Song nur noch in Fetzen.
Fall Of Gaia haben mir sehr gut gefallen und man sollte beobachten, wo es mit der Band in Zukunft hin gehen wird – ich denke sicherlich weiter nach oben!

Line-Up
Sebastian Scholz | Vocals
Alexander Bruxmeier | Clean Vocals
Denis Dzieza | Guitar
Trey Bals | GuitarTobias Schymik | Bass
Stefan Buchwald | Drums

Setlist
Intro
Get Low
F.D.S.
Fuel To The Fire
Gettin`Tip$y
Get The Fuck Up
Let You Go
B.1.T.C.H.

To The Rats And Wolves

(Facebook)

Ich habe die Essener zuletzt auf dem Cologne Metal Festival gesehen (Bericht) und mir hat gut gefallen, dass sie trotz der späten Stunde und schon leerer werdenden Halle, mit ihren Fans einfach weiter gefeiert  und ihr Ding durchgezogen haben.

To The Rats And WolvesUm so mehr freute es mich, dass die Stimmung die Fall Of Gaia bereits erzeugte, nahtlos auf TTRAW übersprang. Auch hier war vom Eiffel65BlueIntro an nur eine hüpfende und singende Menge zu sehen. Das machte es für mich als Fotograf nicht einfach, aber hey, wenn die Meute feiern will, dann tut sie das auch. Ein paar Fotos konnte ich noch schießen, denn einen Oger wirft so schnell nichts um, aber als die Kids dann zu Fünft an mir klebten, hab ich mich zurück gezogen 🙂

Zurück zu TTRAW, die sich sich ebenfalls zwischen den Songs ungläubig anschschauten und die Sänger Nico und Dixi sich zuriefen: „Alter, was geht denn hier gerade ab?“. Der Moshpit war gar nicht mehr zu beruhigen und als die Band zu einer Moshpit-Polonaise aufrief, ließen sich viele nicht zwei mal bitten und zogen den Spaß einfach durch.

Als die Band dann Anywhere For You anstimmte, hat man hinten vom FOH nichts mehr von der Band gehört, so laut hat das Publikum mitgesungen. Auch dieser Gig ein voller Erfolg und eine Meute, die jetzt schon am Siedepunkt war.
To The Rats And Wolves haben gerade im November erst bei Arising Empire unterschrieben und somit ist klar, dass wir noch einiges Größeres von den Jungs erwarten können!

Line-Up
Dixi Wu | Vocals
Nico Sallach | Vocals
Danny Güldener | Guitar
Marc Dobruk | Guitar
Stanislaw Czywil | Bass
Simon Yildirim | Drums

Setlist
Young.Used.Wasted
Dead by Dawn
Revolution
Blackout
Wild at Heart
Anywhere for You
Suburban Romance

We Butter The Bread With Butter

(Website)

Alleine beim Intro von WBTBWB schmeiße ich mich weg. We Butter The Bread With ButterDie Band zeigt einfach, sie sind gekommen, um Spaß zu haben. Natürlich haben die Berliner auch den Anspruch als Band ernst genommen zu werden, aber muss man das bierernst machen? Sie sagen: Nein! Und genau so ging es nach dem Intro auch ab. Neben dem Opener Ich Mach Was Mit Medien oder Songs wie Pyroman & Astronaut spielten die Jungs um Sänger Paul auch Klassiker wie Alle Meine Entchen. Die Feierbiester vor der Bühne sind auch überhaupt nicht mehr zu bremsen und geben Vollgas. Im Opener war dann auch vorbei mit Fotografieren, denn der Moshpit startete in Reihe 1 und ich wollte keinem Weh tun 🙂

Man kann nicht mehr dazu schreiben, als dass es eine Party der ersten Kategorie war und das Underground an dem Tag echt gelitten hat. Geiler Abend und viele glückliche, verschwitze kleine Menschen!

Line-Up
Marcel Neumann | Guitar
Axel Goldmann | Bass
Paul Bartzsch | Vocals
Can Özgünsür | Drums

Setlist
(ohne Gewähr auf Vollständigkeit)

Ich mach was mit Medien
Pyroman & Astronaut
Breekachu
Berlin, Berlin!
Superföhn Bananendate
Makellos
Drum Solo
Das Monster Aus Dem Schrank
Alle Meine Entchen
Hänschen Klein
Exorzist
Bang Bang Bang
Alles was ich will
Ohne Herz
Zombiebitch
13 Wünsche
Encore:
Der Kleine Vampir
Remmidemmi (Yippie Yippie Yeah)
Meine Brille

Fotos


 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • We Butter The Bread With Butter: © 2015 Toby metal-heads.de
  • To The Rats And Wolves: © 2015 Toby metal-heads.de
  • Fall Of Gaia: © 2015 Toby metal-heads.de
Toby the Ogre

Toby the Ogre

Früher aktiver Death-Schreihals und Sänger, heute passiver Schreihals. Lieblingsgeräusche: Konzert-Tinnitus und Motorräder. Lieblingsbands: Gojira, Meshuggah, Nile, Rivers of Nihil, Parkway Drive. Wenn der Tinnitus nachlässt höre ich auch gerne in andere Genre rein.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − 9 =