DREAM THEATER und mehr Prog

Albumcover DREAM THEATER Distant memories - Live in London - Beitragsbild

DREAM THEATER und mehr Prog

Wurden sie früher ausschließlich bzw. überwiegend von anderen Musikern verehrt, so sind DREAM THEATER längst bei einem breiteren Publikum angekommen. Jahrzehntelange regelmäßige Studio-Releases und dazugehörige Touren haben der Band aus New York zu einem beachtlichen Status in der weltweiten Prog-Szene verholfen. Verdientermaßen. Und man kann live vor Ort ja immer nur eine begrenzte Anzahl von Menschen erreichen. Gerade in den Zeiten der Corona-Pandemie, wo es kaum Live-Konzerte gibt und diese dann auch nur unter sehr speziellen Hygienekonzepten und mit drastisch reduzierten Zuschauenzahlen durchgeführt werden können, ist es schön, großartige Live-Performances als „Konserve“ daheim zu haben.

Wir von metal-heads.de waren ja damals in Oberhausen live dabei, als James LaBrie und seine musikalischen Mitstreiter das Material des aktuellen Albums vorstellten (auch wenn ein Schwerpunkt auf den Songs des Jubiläumsalbums „Metropolis Pt.2 – Scenes from a memory“ lag, die KOMPLETT gespielt wurden!). Hier noch einmal für alle, die es gerne nachlesen (und dabei die Fotos von unserem Chipsy anschauen) wollen, unser Konzertbericht.

Erster Song – Live aus London als Vorgeschmack

Jetzt ist es also amtlich: am 27.11.2020 erscheint das bereits 9. Live-Release der Prog-Veteranen mit dem Titel „Distant memories – Live in London“. Einen ersten Vorgeschmack haben wir mit dem Song „Pale blue dot“ für euch parat. Bitte sehr:

Das sagt Gitarrist John Petrucci

Whether you had a chance to see this tour in person and want to relive what was hopefully an awesome concert experience or enjoying the performance on video for the first time, Distant Memories – Live In London very accurately and very beautifully captures the energy and excitement we all felt together at the Apollo this past February,” erklärt der Mann an der Gitarre, John Petrucci. 

Das Release gibt es in verschiedenen Formaten: rein digital, als 3-CD und 2 DVD Multibox, als 3-CD und 2 Blu-Ray Digipak, als limitierte Deluxe 3-CD + 2 Blu-Ray + 2 DVD Artbook und als limitiertes 4-LP und 3-CD Boxset. Es gibt außerdem Videomaterial als „Behind The Scenes“-Blick auf die Band während der Vorbereitung auf einen Auftritt. Ihr seht also, dem Freund des digitalen Genusses ist ebenso gedient wie dem Anhänger des haptischen Erlebnisses.

Die Szene hat noch mehr zu bieten…

Der finnische Prog Power Fünfer namens ULTIMATIUM serviert uns jetzt die neue Single „The seer“ vom ebenfalls am 27.11.2020 erscheinenden Album „Virtuality“. Die neue Scheibe befasst sich thematisch mit der virtuellen Welt und die Gefahren der sozialen Medien. Matti Pulkkinen von der Band kommentiert den Song: „The Seer“ introduces the character sang by Emily Leone properly and tells listeners about her special abilities and gives hints of her sudden death in the story. Track has a lot of keyboard leads and new way of guitar riffs never heard in Ultimatium before: from very high octave instead of always playing the riffs from the low end. Also, some taurus pedal is heard in the background of the verse“

AYREON bringen einen weiteren Song des bereits erschienenen Silberlings heraus. Dieses Mal als aufwendig computeranimiertes Video. Mich nervt der Anblick auf die Dauer. Entscheidet selbst, wie es euch gefällt.

Ein weiterer Eindruck des neuen Material – ODD PALACE

Ende des Monats haben ODD PALACE ihr neues Album „One step closer“ in den Startlöchern. Schon jetzt gibt es einen weiteren akustischen Eindruck mit dem Track „Breathe“. Ich freue mich bereits, endlich das gesamte Material zu hören.

Das Album von FORTRESS UNDER SIEGE ist bereits seit ein paar Tagen käuflich zu erwerben. Damit ihr euch Gedanken zur Kaufentscheidung machen könnt, haben wir hier für euch eine entsprechende Review zu den Songs. Auch eure Ohren sollen aber direkt eine Hörprobe bekommen und so haben wir dazu noch den aktuell ausgekoppelten Titeltrack von „Atlantis“ als Video. Film ab, bitte!

Wir wollen euch AVANDRA aus Puerto Rico ans Herz legen…

Die karibischen Wurzeln hört man vielleicht nicht direkt heraus, aber dennoch ist es ja nicht gerade alltäglich, euch hier bei metal-heads.de eine Band aus Puerto Rico vorzustellen. Dies wollen wir heute mit dem Track „Celestial wreaths“ der Formation AVANDRA tun. Die Nummer entstammt dem für den 20.11.2020 für ein Release vorgesehenen Longplayer „Skylighting“, den wir euch in einer eigenen Review rechtzeitig im November näher vorstellen werden. Aber genießt doch erst einmal diese 5 Minuten als Vorgeschmack.

Soweit unser heutiger Rundumschlag aus der Prog-Szene. Gerade erschienene Releases und Eindrücke von bald anstehenden Veröffentlichungen. Immer schön was auf die Lauscher. So ist es fein…die Szene lebt und ist vielseitig und hoffentlich – wenn wir uns entsprechend geduldig zeigen und unseren Beitrag leisten – können wir schon im kommenden Jahr auch mal wieder ein paar schöne Konzerte besuchen. Bleibt gesund und kommt gut durch den Herbst!!!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Albumcover DREAM THEATER Distant memories – Live in London – Beitragsbild: www.amazon.de
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben − 4 =