GAME OF THRONES – die Gitarren rocken weiter

GAME OF THRONES – die Gitarren rocken weiter

Millionen von Fans haben gespannt gewartet, wenn die eine Staffel zu Ende ging und es eine Durststrecke bis zum Eintreffen der neuen Folgen gab. Jetzt ist die weltweit mit so viel Begeisterung verfolgte TV-Serie aus den USA vor Kurzem zu Ende gegangen. Die Musik zur Serie hat der in Duisburg (ja, da sind auch wir von metal-heads.de verwurzelt) geborene Komponist Ramin Djawadi erschaffen und mit der Titelmelodie einen Ohrwurm für die Ewigkeit kreiert, denn man nie mehr vergisst.

Fender House Targaryen 01

Gitarrenhersteller FENDER präsentiert exklusive Serie

Aber unter den zahlreichen Fans von GAME OF THRONES gibt es auch einige prominente Vertreter. Diese sind auch in der Rock- und Metalszene zu finden. So hat der renommierte Gitarrenhersteller FENDER einige Szenegrößen zum gemeinsamen Abrocken eingeladen. Da sind einmal Tom Morello von RAGE AGAINST THE MACHINE, Scott Ian von ANTHRAX und Nuno Bettencourt von EXTREME. Mit in der Runde: der Komponist und Gitarrist Ramin Djawadi selber und dazu Dan Weiss (u.a. Autor der TV-Serie) und Brad Paisley (Singer & Songwriter).

Was war der Anlass für diese Zusammenkunft? FENDER hat eine limitierte Serie entwickelt

Fender House Stark 02

Ein erstes cooles Video dazu, wo auch neben dem gemeinsamen Spiel auf die Entstehungsgeschichte der Gitarren und technische Details eingegangen wird, haben wir euch bereits hier vorgestellt. Heute wollen wir euch aber mehr Infos liefern. Und dazu dieses echt sehenswerte Video zeigen. Da seht ihr eine längere Passage vom Zusammenspiel der oben genannten Musiker auf ihren Gitarren. Echt stark, was die Herren da gemeinsam hinbekommen. Man hört die verschiedenen Wurzeln heraus und das Ganze ist schon eine besondere Zusammenkunft, wie sie so vermutlich nie mehr geschehen wird.

Na, das ist doch echt sehenswert oder?

Fender House Lannister 02

GAME OF THRONES – die Gitarren rocken weiter

Dann wollen wir euch jetzt mal ein ein paar Infos zu den Gitarren liefern. Diese werden alle handgefertigt von Ron Thorn. Bei der Gestaltung hat er dabei eng mit den Machern der Serie zusammengearbeitet. Es gibt ja in der TV-Serie die drei „Familien“, im Englischen spricht man von „House“. Zu jeder dieser drei hat FENDER eine eigene und besondere Gitarre entworfen. Die zu „House Lannister“ ist ein Modell Jaguar und prunkvoll mit Gold verziert. Sehr edel sieht dieses Instrument aus. Wir haben ja hier ein paar Fotos für einen ersten Eindruck. Für die Stark-Familie gibt es eine Telecaster in eher rohem Design, die optisch schlichter daherkommt.

Fender-House-Stark-03

Zuletzt haben wir dann eine Stratocaster für „House Targaryan“. Hier wird das Drachenmotiv aufgegriffen und so ist auch die Oberfläche aufwendig im Stil einer Drachenhaut gearbeitet. Wie ihr euch denken könnt, werden solche Schmuckstücke nicht einfach in einer größeren Auflage gefertigt. Es gibt die Gitarren nur auf Bestellung und damit es auch die gleiche Anzahl aller Versionen gibt, muss man immer das ganze „Set“ kaufen.

Ein neues Auto oder lieber eine Gitarre?

Der Preis hat es in sich. Auch wenn man bedenkt, dass die Instrumente handgefertigt sind und schon die Entwicklung hunderte von Stunden Zeit gekostet hat und die Materialien hochwertig sind. Wir reden von einem Bereich zwischen etwa 25.000 bis 35.000 Euro, abhängig vom Händler und dem Land.

Hier bekommt ihr noch ein Video, wo FENDER-CEO Andy Mooney erläutert, wie es zu der Gitarrenserie (sie trägt den Namen SigilCollection) zu GAME OF THRONES gekommen ist.

 

Also, wer eine gut gefüllte Privatschatulle hat und noch das passende Weihnachtsgeschenk sucht…

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Fender House Targaryen 01: FENDER
  • Fender House Stark 02: FENDER
  • Fender-House-Lannister-02: FENDER
  • Fender-House-Stark-03: FENDER
  • Fender-House-Targaryen-02: FENDER
  • Fender-House-Lannister-03: FENDER
  • Fender-House-Lannister-02-Beitragsbild: FENDER
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 2 =