AMMUNITION präsentieren selbstbetiteltes Debütalbum

Ammunition Band

Die 2014 gegründete Formation Ammunition hat am 26.01.2018 ihr selbstbetiteltes Zweitwerk veröffentlicht. Köpfe der Band sind Sänger Age Sten Nilsen (ehemals Wig Wam) und das Musik-Multitalent Erik Martensson (Eclipse, W.E.T., Nordic Union). Komplettiert wird das Bandprojekt durch Bassist Victor Cito Borge (ehemals TNT und Jack In The Box), Keyboarder Lasse Finbraten (Circus Maximus und ehemals Wig Wam) sowie Gitarrist Jon Pettersen und Schlagzeuger Magnus Ulfstedt (Eclipse). Was ihr von Ammunition erwarten könnt, verraten wir euch im folgenden Beitrag.

Ammunition – Qualität aus dem Hause MartenssonAmmunition Cover

Bereits beim Opener des Albums „Time“ wird deutlich, was da auf uns zukommt: Melodic Rock erster Güte mit einem Hauch Glam Rock! Die Herkunft der Musiker – Wig Wam einerseits und Eclipse andererseits – lässt sich nicht verleugnen. Eric Martensson und Sten Nilson haben einfach  ein Gespür für tolle Melodien. Zudem zeichnet sich Martensson – wieder einmal – für die außergewöhnlich gute Produktion verantwortlich. Hier ist richtig Dampf auf dem Kessel! Was die Songs angeht, gibt es auch nichts auszusetzen. Meine persönlichen Highlights sind dabei neben dem Opener das äußerst coole „Virtual Reality Boy“, das lässige „Caveman“ und das perfekt radiotaugliche „Wrecking Crew“. Der von Nilsen und Martensson komponierte Song wurde bereits im Frühjahr 2017  veröffentlicht, landete in den norwegischen Single-Charts und brachte Ammunition zum finalen Endausscheid Norwegens für den Eurovision Song Contest. Natürlich gibt es ein Video zu diesem Song, den ihr euch hier ansehen könnt:

 

Starkes Rockalbum

Zusammenfassend kann man sagen, dass „Ammunition“ ein richtig starkes Rockalbum ist. Bei den 11 Titeln geht es vorwiegend (Ausnahme: die mittelprächtige Ballade „Miss Summertime“) richtig gut zur Sache. Die leichten Glam-Einflüsse geben dem Album eine besondere Note und heben es von anderen Hard Rock Alben aus dem Hause Martensson ab. Beim letzten Eclipse-Album „Monumentum“ war die Hitdichte etwas höher und mir persönlich gefällt die Stimme von Martensson noch etwas besser als die von Nilsen. Aber das ist Geschmackssache und ändert nichts daran, dass ich „Ammunition“ jedem Fan gepflegten Melodic Rocks vorbehaltlos empfehlen kann.

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Ammunition Cover: Amazon
  • Ammunition Band: Amazon
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =