HAUNT – Flashback (im Wortsinn)

Haunt Logo

HAUNT starteten als Soloprojekt des Beastmakers Mastermind Trevor William Church. Nach 4 Alben und 2 EP’s kann man die Truppe aber längst als etablierte Band bezeichnen. Das in den USA bereits Anfang 2020 bei Trevors eigenem Label Church Recordings veröffentlichte Album „Flashback“ ist nun in Europa exklusiv über High Roller Records erschienen.

HAUNT – klassischer Metal mit Hard Rcok Komponente

HAUNT spielen klassischen Metal im Stile der 80’er Jahre mit einer Hard Rock Komponente. Die unter dem gleichen Label firmierenden High Spirits (Review ihres Albums „Motivator“) oder die alten Recken von Manilla Road seien als Reminiszenz genannt. Der Titelsong dient als Opener und ist gleich einmal ein passendes Beispiel für den Sound des Albums.

Flashback – der Name ist Programm

Haunt Flashback

Mit Flashback haben Haunt gleich mehrfach eine Reise in die Vergangenheit unternommen, insofern ist der Titel gewissermaßen Programm. Neben dem oben angesprochenen Sound erinnert auch die Länge des Albums von rd. 31 Minuten an alte LP-Zeiten. Leider fehlt im Laufe des Albums etwas die Abwechslung. Nach dem wirklich starken dritten Titel „Electrified“ folgen ordentliche Songs ohne das ganz große Euphorie aufkommt.

HAUNT können (noch) mehr

So ist Flashback insgesamt ein ordentliches aber kein überragendes Album geworden. HAUNT haben auf vorherigen Werken – aber auch zu Beginn des Albums – gezeigt, dass sie mehr drauf haben. Insofern macht ihr bestimmt nichts falsch, wenn ihr das Album beispielsweise HIER bestellt. Aber ich erwarte von Trevor William Church (Gesang, Gitarre, Bass), Daniel Wilson (Schlagzeug), Taylor Hollman (Bass) und Jon Tucker (Gitarre) noch eine Steigerung!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Haunt Flashback: Sure Shot Worx
  • Haunt_Logo: Sure Shot Worx

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × zwei =