The Virus Project – We Are The Virus (VÖ: 18.12.2020)

The Virus Project

The Virus Project veröffentlichen am 18.12.2020 ihre 4- Track EP.

The Virus Project – We Are The Virus

Da ist sie endlich: die Wurzel allen Übels! Gemeint ist damit natürlich nicht eine neue Mutation des unsäglichen Covid-19 Erregers, sondern die lang erwartete 4- Track EP „We Are The Virus“ von The Virus Project! Seit dem 18.12.2020 offiziell im Handel. Auch wenn sich der Handel ausschließlich auf die Internet- Plattform Bandcamp.com beschränkt, wo die EP für faire 10 Euro (plus Porto) angeboten wird.

The Virus Project - Cover

Rund um das Projekt

The Virus Project! Die Idee – oder besser gesagt: die Motivation – hinter diesem Projekt stammt von Gregor Vogt. Wohl den meisten bekannt als Gitarrist der Power- Metal Band Greydon Fields und als Label- Chef von Roll The Bones Records. Aufgrund seiner Tätigkeiten wurde der Gute im Frühjahr direkt doppelt von der Pandemie getroffen. Keine Bandaktivitäten mehr, weder aktiv noch passiv. Dafür jedoch sehr viel leere Zeit. Schnell wurde aus der Not eine Tugend gemacht und aus der Idee eine bärenstarke Formation geformt. Das „The Virus Project“ war geboren. Der musikalische Grundstein wurde mit der Rhythmusfraktion um Gregor Vogt (Git.), Frank Stellmacher (Bass) und Markus Siegemund (Schlagzeug) relativ schnell gelegt.

Björn Gooßes und Olaf Reimann

Die Stimmen zur Musik wurden wenig später mit Björn Gooßes (The Very End / Harkon) und Olaf Reimann (RA´s Dawn) präsentiert. Kurz nachdem die endgültige Besetzung verkündet war, nahm der Zug Fahrt auf und The Virus Project (TVP) erarbeiteten sich im Zeitraum von Mai bis November die finalen Songs, die Gegenstand unserer Rezension sind. Während alle 4 Tracks von Gregor Vogt geschrieben wurden, lassen sich die Credits bei den Lyrics fein säuberlich auf die 3 Musiker aufteilen. Neben dem Gespann Gooßes/ Reimann steuerte auch Schlagzeuger Siegemund zu „My Personal Demon“ einen Text bei. Diese Tatsache alleine deutet schon auf eine wirklich homogene Truppe hin. The Virus Project ist somit kein Ego- Projekt, sondern hat eher schon mehr Bandcharakter.

Für den guten Zweck

Zusätzlich setzt der gute Zweck hinter der Sache dem Ganzen noch die Krone auf. Denn die gute Sache ist als reine Spendenaktion zu verstehen. So werden alle Einnahmen abzüglich der Produktionskosten an die Essener Club- Szene fließen. So sollen z. B. das Café Nord, das Turock, das Don´t Panic und die Bar Freakshow unterstützt werden. Letzten Informationen zufolge ist bereits jetzt schon ein feiner Spendenbetrag zustande gekommen. Wo wir bei der Auflage von „We Are The Virus“ angelangt wären. Die Auflage des in Hochglanz erscheinenden Digipacks wurde auf 300 Einheiten limitiert. Das Coverartwork wurde von Björn Gooßes (killustrations.com) höchstpersönlich gestaltet und gibt der Unternehmung auch optisch einen sehr professionellen Touch!

Jetzt kommt der Virus

Wie oben schon erwähnt, befinden sich auf „We Are The Virus“ vier Songs, die es insgesamt auf über 18 Minuten Spielzeit bringen. Als Opener wurde der Track „The Root Of Evil“ gewählt, in dem sich das Gespann Gooßes/ Reimann sofort mal die Strophen teilt. Der Song beginnt düster und schleppend in gekonnter Nackenbecher-Manier. Klar und druckvoll produziert. Bei TVP wird Qualität ohnehin sehr groß geschrieben. Alles wirkt bis auf das Letzte ausgearbeitet und professionell komponiert. „The Root Of Evil“ ist ein richtiger Power- Rocker der einige Ähnlichkeiten zu den ganz großen Bands der Heavy Metal- Rockszene aufweist. Um es kurz zu machen: Hier wird Heavy Metal zelebriert!

Zwischen Greydon Fields und Nevermore

TVP bewegen sich irgendwo in der Schnittmenge von Helloween, Megadeth und Nevermore. Die doppelten Gesänge erinnern entfernt an Blind Guardian oder auch an Tobias Sammet´s EdGuy/ Avantasia, um plötzlich doch wieder nach Ruhrpott, Greydon Fields oder The Very End zu klingen. Die Vielschichtigkeit ist echt enorm. Kaum zu glauben, dass die Musiker eigentlich gar nicht zusammen gehören. Um die Frage von Gooßes/ Reimann aufzugreifen: „What Have I Done?“ Ganz einfach! Ihr habt etwas richtig geiles getan und alles richtig gemacht!

My Personal Demon

Song Nummer Zwei trägt den Namen „My Personal Demon“ und beginnt mit einem Intro von Frank Stellmacher (Ghosther) . Wie schon erwähnt, wurde der Text von Markus Siegemund (Wolfskull) geschrieben und wird hier von Björn Gooßes performt. Der Fokus liegt auf mittelschnellen, melodischem Power- Metal, der dank einer fetten Bassspur richtig Volumen aufweist.

Die Querdenker Schelte

In „That´s Why I Laugh (Lateral Thinker)“ wird es etwas thrashiger und vor allem gesellschaftskritischer. Der Track geht in Richtung Querdenker- Bewegung und hat somit eine politische Haltung. Hier eine Anmerkung: Wer Corona leugnet, wird bei The Virus Project keine Freunde finden. Der Song, der aus der Feder von Olaf Reimann stammt und auch vertont wird, geht im Mittelteil dank Doppelfußmaschine richtig fett ab. Das ist thrashiger Power- Metal mit Gespür für Tempo, harte, schöne Melodien und spielerische Raffinesse. Hier wird richtig aufgefahren. Von fetten Bassspuren über Frickel- Gitarrensoli, Twin-Guitar Parts bis hin zur Manowar-Gedächtnismelodie am Ende. Es ist alles da! Wirklich erstklassig!!!

We Are The Virus!

Das letzte Ausrufezeichen setzt der Titeltrack „We Are The Virus“ von und mit Björn Gooßes! An der zweiten Gitarre unterstützt von Martin Rosemann. Hier wird es textlich nochmal düster und bedrohlich. Performance- technisch gesehen bietet „We Are The Virus“ definitiv die größte Durchschlagskraft. Neben der Gesangsleistung ist sicherlich das Hochgeschwindigkeits- Solo in der Mitte ein Höhepunkt. Es macht einfach riesigen Spaß, der Musik zu lauschen! Ohne Wenn und Aber!

Das MH-DE Fazit

The Virus Project schaffen es in 18 Minuten ganz locker, die Hörerin / den Hörer in ihren Bann zu ziehen! Ja, sie schaffen es sogar, die oder denjenige(n) sprachlos zurückzulassen. Nicht zu vergessen, es handelt sich nur um ein Projekt! Aber dafür um ein Projekt aus professionell Wahnsinnigen (Achtung: positiv gemeint) ! Diese EP kann, nein, sie muss sich ungeniert sehen lassen! Es gibt Bands auf diesem Planeten, die hätten Jahre für dieses Ergebnis gebraucht. Davon sind wir überzeugt! International beständiger Power- Thrash Metal aus Essen für nur 10 Euro! Das ist unschlagbar! Bitte helft den Musikern und auch dem kleinen, aber feinen Label Roll The Bones Records, bei ihrem Vorhaben die lokale Szenekultur zu unterstützen. Ohne sie wird es still! In diesem Sinne: Glück Auf!

Die The Virus Project Links

1: Facebook

2: Website

3: Label

Die Metal- Heads.de Links

1: Facebook

2: Instagram

3: You Tube

4: Twitter

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • The Virus Project – We Are The Virus: ©2020 by Killustrations.com / Roll-The-Bones-Records
  • The Virus Project – Labelprint: ©2020 by Killustrations.com / Roll-The-Bones-Records
  • Bandfoto: ©2020 by The Virus Project / Roll-The-Bones-Records
  • Titelbild: ©2020 by www.killustrations.com / Roll-The-Bones-Records

Treasureman

Seit 1987 mit dem Metal- Virus infiziert. Der Einstieg erfolgte mit Twisted Sister, Iron Maiden und den Onkelz. Meine Themenschwerpunkte liegen seit langem im Hardcore- und Crossover/Punkrock Bereich. Ihr findet mich da, wo das Herz auf der Bühne steht!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 2 =