Pripjat und Hell:ON im Videointerview

Pripjat HellOn Interview

Wir von metal-heads.de waren nicht nur zur Releaseshow der Split-EP „A Glimpse Beyond“ von Pripjat und Hell:ON am 04. Oktober in Wuppertal dabei (den Bericht findet ihr hier), sondern haben die Gunst der Stunde genutzt und zumindest einen Teil der beiden Bands vor die Kamera bekommen. Aber erst einmal möchten wir euch diese EP noch einmal ans Herz legen. Erschienen ist sie bei Crawling Chaos Records und zeigt in welche Richtung Pripjat sich beim nächsten Longplayer entwickeln könnten. Darüber hinaus zeigt sich, dass die Ukraine mehr zu bieten hat als nur Jinjer. Hell:ON haben mir mit ihrem Ethno-Death Metal richtig gut gefallen und mich auch live absolut überzeugt.

Pripjat und Hell:ON – eine Metalfreundschaft

Natürlich waren wir von metal-heads.de mal wieder bestens vorbereitet und haben den Hintergrund passend dekoriert… Okay, es war einfach ein Zufall, der aber einfach gepasst hat. Natürlich ging es darum, was es mit diesem glimpse beyond auf sich hat. Alex von Hell:ON erzählt uns wie Pripjat sich auf der EP weiterentwickelt haben. Das Thema Voivod bleibt nicht unerwähnt, was bei Songs wie „Protect And Secure“ ja geradezu auf der Hand liegt. Kirill erzählt und welche Art Death Metal Hell:ON zocken. Wie es überhaupt zu dieser Split EP kam, erfahrt ihr hier auch in aller Ausführlichkeit. Erst ein Interview, dann eine Pizza in Kiew und eine wunderbare Freundschaft begann und hat uns jetzt diese tolle Platte beschert. Ach, und den Rest schaut ihr euch am besten einfach selbst an, viel Spaß und Hail Satan!

 

Pripjat und Hell:ON – die Kontaktmöglichkeiten

Mehr zu Pripjat findet ihr auf der Homepage oder bei Facebook. Gleiches gilt für Hell:ON, hier die Homepage und da Facebook. Wer wissen will was im Underground so abläuft, sollte unseren kostenlosen Newsletter abonnieren oder uns bei Facebook folgen. Unsere schönsten Bilder findet ihr bei Instagram. Und unser YouTube Channel versorgt euch  mit vielen weiteren Unboxings, Interviews und Dokumentationen. Schaut mal rein und lasst uns ein paar Kommentare da. Vielen Dank euch allen!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − neun =