Liv Sin im Videointerview zu Burnin Sermons

Liv Sin 720x340 by post mortem photography

Am 06.September 2019 erscheint bei Despotz Records / Cargo mit „Burning Sermons“ das neue Album des schwedischen Quartetts Liv Sin. Der Vorgänger „Follow Me“ kam überall gut an, so dass die Wahl von Emil Nödtveidt (Deathstars) als Produzent doch ein wenig überraschend scheinen mag. Aber Frontfrau Liv Jagrell erklärte, dass sie auf dem Album einen moderneren Sound erforschen wollte. Na ja, Grund genug sie ein wenig mit ein paar Fragen zu löchern und noch besser, dass sie uns diese in einem kurzen Video beantwortet hat. Also, Bild und Ton ab:

 

Liv Sin – ein kurzer Blick zurück

Gegründet wurden Liv Sin 2016 und angeführt werden sie von der charismatischen Sängerin Liv Jagrell. Zuvor hatte sie dreizehn Jahre lang ihre vorherige Band Sister Sin angeführt und unzählige Shows quer durch die ganze Welt gespielt. Darunter waren Dates mit Slayer, King Diamond, Motörhead, Doro, W.A.S.P. und U.D.O. 2015 aber war die Karriere von Sister Sin vorbei. Aber Liv ist niemand, der faul herumsitzen kann. Schon bald überkam sie wieder das Bedürfnis am Mikro zu stehen und so machte sie sich auf die Suche nach einer neuen Band, die wieder eine verschworene Einheit sein sollte. 2017 erschien dann ebenfalls bei Despotz Records / Cargo das von Stefan Kaufmann und Fitty Weinhold produzierte und vielfach gefeierte Debüt „Follow Me“. Beschrieben wurde es oftmals als eine Mischung aus klassischem Heavy Metal wie Judas Priest und modernen Bands wie Arch Enemy und Five Finger Death Punch. Aber verschafft euch im aktuellen Video zu „Blood Moon Fever“ mal selber einen Eindruck:

 

Liv Sin – Line-Up und Kontakt

Liv Jagrell
Patrick Ankermark
Chris Bertzell
Tommie Winther

Mehr zu Liv Sin findet ihr auf der Homepage oder bei Facebook. Wer das Review und andere interessante News nicht verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Eine Auswahl unserer besten Bilder gibt es bei Instagram und unser YouTube Channel bietet euch neben vielen Interviews auch Dokumentationen zum Beispiel über das Rage Against Racism Festival. Schaut mal rein und lasst uns ein paar Kommentare da. Wir würden uns freuen!

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Liv Sin 720×340 by post mortem photography: Katrin Unge post morten photography / cmm online
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × zwei =