Unser Freund Fozzy braucht EURE Hilfe!

Fozzy, also eigentlich Scott O’Hare, ist ein amerikanischer Tourmanager. Er gehört zu den Persönlichkeiten im großen Heavy Metal-Zirkus, die über viele Jahre hinweg von professionellen Kontakten zu Freunden geworden sind. Jetzt braucht unser Freund Fozzy EURE Hilfe.

Der Mann hinter den Kulissen

Fozzy ist freischaffender Tourmanager mit einer eigenen Agentur. Er hat schon gelegentlich für z.B. Ronnie James Dio und andere Szenegrößen gearbeitet und sein Können unter Beweis gestellt. Uns – das heißt speziell Doc Rock und dem Hellion – ist Fozzy durch seine fast 20jährige Zusammenarbeit mit QUEENSRYCHE und die zahlreichen gemeinsamen Aktionen auf den Touren der Band zu einem echten und verlässlichen Freund geworden.

Einer für Alle(s)

Vor einigen Jahren hatten wir die Idee, einmal den Touralltag einer Band aus der Sicht des Tourmanagers zu schildern. Fozzy war von der Idee begeistert und bei der nächsten Tour „seiner“ Jungs aus Seattle im August 2016 haben wir die Idee in die Tat umgesetzt. Heraus gekommen ist eine zweiteilige Interviewstrecke (Teil 1 und Teil 2). Gute Zeiten…

… schlechte Zeiten

Unter den bekannten Auswirkungen der Covid 19-Pandemie hat Fozzys einzige Einkommensquelle seit der Einstellung des Konzertbetriebs bereits erheblich gelitten. Als ob das nicht schon genug Herausforderung für den Familienvater wäre, hat ihm jetzt auch noch die Gesundheit einen dicken Knüppel zwischen die Beine geworfen:

Angeschlagen aber nicht ausgeknockt

Vor Kurzem hat den 1,90m-Typ ein schwerer Schlaganfall auf die Matte geschickt. In der Reha kämpft Fozzy aktuell mit den Auswirkungen einer einseitigen Lähmung und einer Beeinträchtigung des Sehfeldes. Hier in Deutschland ist das – auch für Freiberufler – kein Problem. Die Krankenkasse springt für die Behandlung und die notwendige Reha ein. Aber Fozzy lebt in den USA, und da ticken die Uhren trotz Obamacare anders. Eine ernste Erkrankung ist existenzbedrohend angesichts der horrenden Kosten.

Fozzy in der Reha…

Jetzt alle für Einen

Fozzy ist ein tougher Typ, aber an dieser Stelle geht ihm die Puste aus. Freunde von ihm haben sich deshalb entschlossen, mit seiner Situation an die Öffentlichkeit zu gehen und Geld zu sammeln. Das „Gesicht“ der Kampagne ist niemand geringere als Pamela Moore, die seit 1988 in ihrer Rolle der Sister Mary Teil der QUEENSRYCHE-Familie ist.

Pamela Moore als Sister Mary

Pamela Moore hat zugunsten von Fozzys Frau Heather O’Hare bei der seriösen Crowdfunding-Seite Go Fund Me einen Aufruf gestartet. Und wir von Metal-Heads.de möchten uns dem Aufruf, Fozzy und seine Familie zu unterstützen, anschließen:

Liebe Metal Heads da draußen! Fozzy O’Hare braucht unsere Hilfe! Bitte unterstützt ihn und haltet ihm mit eurem Beitrag den Rücken frei, damit er sich auf das momentan Wesentliche konzentrieren kann – seine Gesundheit.

JEDER Betrag, und wenn es nur 5 US-Dollar (also 4 Euro…) sind, hilft einem großartigen Menschen und Freund wieder auf die Beine. Danke vorab für eure Unterstützung!!!

Den Link zur Kampagne findet ihr hier.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Fozzy: Bildrechte beim Autor
  • Fozzy: Bildrechte beim Autor
  • Fozzy: Bildrechte beim Autor
  • Fozzy: Bildrechte beim Autor

HELLION

Trauriges einjähriges "Jubiläum" ohne Konzerte habe ich am 25.01.2021 wenig gebührend gefeiert. Dates für das Frühjahr werden fleißig nach 2022 verschoben. Läuft...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + zehn =