The Lazys feiern ausverkauften Tourstart im Blue Shell

The Lazys Blue Shell
Mexicana Shots to the stage

Tropical Hazards over Europe! The Lazys are coming und den ersten Stop machten sie am 21. Februar im Kölner Blue Shell. Mit dabei hatten sie als Support das Duo The Standstills und zusammen sollten sie das Blue Shell an seine Grenzen bringen. Der erste Tag der Tour und direkt ein ausverkaufter Club. Dementsprechend gut war die Stimmung bei Leon und Matty, die ich vorab zum Interview (in Kürze auf unserem YouTube Channel) beim beliebten Thailänder um die Ecke treffen konnte. Vielen Dank, dass ich euch vor dem Essen stören durfte und vielen Dank an Niels von Oktober Promotion fürs Vermitteln! Wer wissen will, warum das Blue Shell ausverkauft war, kann hier mal einen Blick in das Review von unserem Chefredakteur werfen. Aber jetzt Spot an für The Standstills!

The Standstills – lost in the fog

Homepage | Facebook

The Standstills Köln Blue ShellNachdem sich Jonny und Renee durch die Menge gekämpft hatten legten sie auch direkt los. Leider wurde die Bühne vorher in Nebel getaucht, so dass das Schlagzeug leider kaum zu erkennen war. Erst war ich ein wenig skeptisch ob und wie ein Duo nur bestehend aus Drums und Gitarre mit Gesang funktionieren würde. Aber ich wurde schnell positiv überrascht. Ich würde es mal als verzerrten Rock and Roll mit Stoner und Alternative Einflüssen beschreiben. Wenn es dann noch mit so viel Enthusiasmus dargeboten wird, macht es richtig Spaß. Ich mag es, wenn der Schlagzeuger richtig in den Songs mitgeht und genau das tat Renee. Wenn sie mal zu sehen war. Frontmann Jonny meisterte die Aufgabe als Gitarrist und Sänger souverän und überzeugte mit seiner sympathischen Art. Das Publikum ging mit und war bester Stimmung. Der Boden für die Lazys bereitet und ich freue mich schon auf das kommende Album „Badlands“!

The snare is fucked, but The Lazys not

Homepage | Facebook

The Lazys legten noch selbst Hand beim Bühnenumbau an und wagten es diese noch einmal zu verlassen. Das war insofern mutig, als dass The Lazys Köln Blue Shelldas Gedränge vor der Bühne noch größer geworden war. Aber selbstverständlich wurden die Jungs wieder drauf gelassen. Schließlich war jeder hier um sie zu sehen und sie legten los wie die Feuerwehr. Ein bisschen leid tun konnte einem Basser T. J. Smith, der eingequetscht zwischen Amps am linken Bühnenrand seinen Bass fast senkrecht halten musste um überhaupt spielen zu können. Andy an den Drums war leider im Dunst und hinter seinen Vorderleuten kaum zu sehen und hatte auch noch Pech, dass beide Snares nacheinander kaputtgingen. Der Stimmung im Publikum tat das aber keinen Abbruch.

The Lazys – Mexicana Shots to the stage

The Lazys Köln Blue ShellThe Lazys feuerten Kracher wie „Shake It Like You Mean It“ oder „Little Miss Crazy“ ins Publikum ab, das auch dankbar ausrastete. Frontmann Leon gab alles und war alsbald vollkommen durchgeschwitzt. Aber zum Glück verschaffte ihm Leadgitarrist Matty immer wieder mal eine Verschnaufpause. Ein Solo auf der Bartheke hatte ich zuletzt von Zakk Wylde gesehen und ebenso wie dieser zeigt sich Mattys Gitarrenspiel von den Heroen der 70er beeinflusst. Immer wieder schöne Soli und ein melodiöses Spiel, das erkennen lässt, dass Jimmy Page sein Idol ist. Auch ein gerissener Gitarrengurt konnte ihn nicht aus dem Konzept bringen. Tolles Spiel, tolles Posing, well done Matty! Zum Ende hin forderten The Lazys lautstark „Mexicana Shots To The Stage“ und die Menge stimmte begeistert ein. Es  wurden zwar nicht die gewünschten fünfzig Stück, aber es reichte um ein paar Leute glücklich zu machen.

The Lazys – pure fucking Rock ’n‘ Roll

Es war heiß, es war eng und es war sweaty! The Lazys haben eine energiegeladene 100% pure fucking Rock ’n‘ Roll Show abgeliefert. Die Bühne war eigentlich zu klein für The Lazys Köln Blue Shelldiese non-Canadian but Canadian-based Band. Und wieder einmal hat sich gezeigt, hat die Band Spaß auf der Bühne, ist das schon die halbe Miete. The Lazys hatten definitiv Spaß und dazu noch gute Songs im Gepäck. Dazu ein ausverkaufter Club und ein Publikum. das bereit war auszurasten und dies auch tat. Jeder der dabei war, kann sich glücklich schätzen The Lazys in diesem intimem Rahmen erlebt zu haben. Beim nächsten Mal wird es auf jeden Fall in einer größeren Halle sein. Wer möchte hat sogar schon am 23. März die Gelegenheit dazu. Denn dann spielen The Lazys zusammen mit The Weight in Bonn beim Crossroads Festival des WDR Rockpalast. Don’t miss it!

Wer keine News, Reviews oder Berichte verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. Und jetzt die Bilder der Show, viel Spaß!

The Lazys – die Bilder

 

The Standstills – die Bilder

 

 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • The Lazys Köln Blue Shell 25: Laura Jaeger (c) metal-heads.de
  • The Standstills Köln Blue Shell 21: Laura Jaeger (c) metal-heads.de
  • The Lazys Blue Shell 720×340: Laura Jaeger (c) metal-heads.de
soundchaser

soundchaser

Angefangen hat es mit einer Kassette die ich von einem Kumpel bekam mit Running Wilds "Port Royal" und "Abigail" von King Diamond. Seitdem hat es mich nicht mehr losgelassen...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sieben − 3 =