OSYRON-Drei Singles vom neuen Album „Momentous“

(English version below)

OSYRON (Homepage/Facebook) gehören mit zu den Bands, die ich mit Spannung verfolge, seitdem ich im Sommer 2020 Ihre EP „Foundations“ (Review) zu hören bekam. Und umgehend war ich von dieser Band angetan. Es folgte in Interview (Link) und später rezensierte ich 2021 ihr Re-Release-Album „Kingsbane“ (Review). Mit diesem Album haben sie dieses Jahr übrigens bei den kanadischen YYC Music Awards den ersten Platz eingefahren.

Trotz der meist ernsten Themen, die sie in den Songs erfassen, hat die Truppe viel Humor. Musikalisch sind sie vielseitig aufgestellt und technisch ware Könner. War „Kingsbane“ noch eher ein klassischer, aber genialer Power-Metal-Angriff, wurde der Sound mit „Foundations“ härter und progressiver. Nun steht der Release des neuen Albums „Momentous“ kurz bevor. Es wird am 04. November erscheinen. Und wenn ich mir die ersten Singles so anhöre, dann wird das neue Album ein wahrer Knaller. Der Härtegrad wird auf jeden Fall noch mal um einiges nach oben geschraubt und das ohnehin schon hohe technische Level wird auf die nächste Stufe gehoben.

Dominion Day

als erste Single gibt einen Vorgeschmack auf das, was uns OSYRON auf ihrem neuen Album bieten werden. Der Sound ist knackig hart und noch düsterer geworden. Dementsprechend martialisch beginnt der Song. Kurze Zeit später brilliert Sänger Reed Alton mit seinen fantastischen Vocals. Er hat eine unheimlich emotionale Ader in jeder Hinsicht und eine wahnsinnige Kontrolle über seine Stimme, auch dann, wenn er völlig eskaliert. Der Gesang ist eine Kunst unter vielen bei OSYRON. Diese zarte klare Stimme in der emotionalen Einführung des Songs im Vergleich zu den krafvoll gesungenen Parts bis hin zur totalen Eskalation sind mehr als bemerkenswert. Diese Range von Reed Alton ist Wahnsinn.

Beyond The Sun

Neben dem fabelhaften Gesang glänzen alle Instrumentalisten der Band mit ausgezeichneten Skills. Die technischen Fähigkeiten sind auf einem sehr hohen Level und man kann nur Füllhörner voll des Lobes über sie ausschütten. So schaffen es OSYRON progressive Strukturen zu erschaffen ohne den Hörer zu überfordern. Sie bewahren sich trotzdem mit großartigen Melodien und epischen Chören eine Eingängigkeit, die Euch immer wieder einfängt.

Es entsteht eine atemberaubende Dynamik und man gerät immer wieder ins Staunen, was OSYRON alles in einem einzelnen Song aus dem Hut zaubern.

“The Deafening”

Diese Single verblüfft im Intro mit folkloristischen Klängen, die OSYRON den Musikern Mikołaj Rybacki und Katarzyna Bromirska von der Band PERCIVAL SchUTTENBACH ( polnische Folk Metal-Band) zu verdanken haben. Damit rennt man bei mir immer offene Türen ein. Und es gibt noch eine Überraschung. Sänger Stu Block (Annihilator, ex-Iced Earth) zelebriert hier zusammen mit Reed Alton eine sehr beeindruckende Gesagangsperformance. Und auch hier begeistern OSYRON mit einem monumentalen Songaufbau und einer immensen Atmossphäre. So wurde das Thema des inneren Kampfes mit extremen Emotionen perfekt eingefangen.

Die tolle Videoproduktion mit den genialen Schnitten, Blickwinkeln und Kameraführung verstärkt diesen Effekt sehr gekonnt.

Das Album „Momentous“ wird ein Genuß

für jeden Metal-Fan. Davon bin ich fest überzeugt. Es wird vorab noch ein neues Interview geben und dann natürlich auch das Review des neuen Albums „Momentous“. Das Releasedatum solltet ihr euch auf jeden Fall dick im Kalender vormerken oder am besten direkt vorbestellen.

English version

photo credit: Monika Deviat

OSYRON (Homepage/Facebook) are one of the bands I’ve been following with excitement ever since I heard their EP „Foundations“ (Review) in 2020. And immediately I was gripped by this band. It followed in interview (Link) and later in 2021 I reviewed their re-release album „Kingsbane“ (Review). By the way, with this album they won the first place at the Canadian YYC Music Awards this year.

Despite the mostly serious topics that they capture in the songs, the mates has a lot of humor as I have experienced so far. Musically they are versatile and technically they are experts. If „Kingsbane“ was still rather a classic but brilliant power metal attack, the sound became more progressive and sometimes harder with „Foundations“. Now the release of the new album „Momentous“ is imminent. It will be released on November 04. And when I listen to the first three singles, the new album will be a real blast. The degree of hardness is definitely screwed up again and the already high technical skills are raised to the next level.

„Dominion Day“

as the first single gives a great foretaste of what OSYRON will offer us on their new album. The sound is crisply hard and has become even darker. Accordingly, the song begins martial. A short time later singer Reed Alton shines with his fantastic vocals. I don’t know many singers who sing with such fervor. He has an incredibly emotional streak in every sense and an insane control over his voice, even when he completely escalates. The vocals are one exceptional art among many arts in OSYRON. This delicate clear voice in the emotional intro of the song compared to the powerfully parts up to the total escalation are more than remarkable. This vocal range of Reed Alton is insane.

„Beyond The Sun“

Besides the fabulous vocals, all members of the band shine with excellent skills. The technical skills are on a very high level and one can only pour out cornucopias full of praise about them. Thus OSYRON manage to create progressive structures without overwhelming the listener. They still keep a catchiness with great melodies and epic choirs that captivate you time after time.

A breathtaking dynamic is created and one is always amazed at what OSYRON can magic into a single song.

“The Deafening”

This single amazes in the intro with folkloristic sounds, which OSYRON have to thank the musicians Mikołaj Rybacki and Katarzyna Bromirska from the band PERCIVAL SchUTTENBACH (polish folk metal band). That’s always an open door for me. And there is one more surprise. Singer Stu Block (Annihilator, ex-Iced Earth) celebrates here together with Reed Alton a very impressive vocal performance. And also here OSYRON inspire with a monumental song structure and an immense atmosphere. Thus, the theme of inner struggle with extreme emotions was captured perfectly.

The great video production with the ingenious cuts, angles and camera work enhances this effect very skillfully.

The album „Momentous“ will be a pleasure

for every metal fan. I am firmly convinced of that. There will be a new interview in advance and then of course the review of the new album „Momentous“. In any case, you should mark the release date in your calendar or pre-order it directly.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • OSYRON Cover MOMENTOUS: OSYRON
  • OSYRON Band–photo credit–>Monika Deviat: OSYRON

Metalhead

Seit meiner Kindheit höre ich gerne Rockmusik. Es hat mit Gary Moore, Scorpions, Billy Idol, Bon Jovi, Dire Straits, AC/DC usw. angefangen, also quasi mit den Großen der 80'er und 90'er Jahre. Mit zunehmendem Alter ging der Musikgeschmack immer mehr auch in die härtere Richtung. So finden sich mittlerweile auch viele Core-Platten, so wie Black-und Death-Metal Kracher in meiner Sammlung. Daher bin ich in fast allen Bereichen des Rock und Metal unterwegs. Eine besondere Vorliebe habe ich für den Underground entwickelt, wo es richtig brennt und es viele hochklassige Bands gibt, die den Großen der Branche in nichts nachstehen, ganz im Gegenteil. In diesen Sinne: Stay tough, stay heavy!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + zwölf =