Björn Paulsen zum Dritten

CD Cover Front Björn Paulsen

Wir Metal-Heads hören ja gemeinhin am liebsten hart und laut. Aber manchmal hören wir auch ruhigere Töne. Heute möchte ich euch Björn Paulsen mit seinem dritten Album „Alles hat seine Zeit“ vorstellen, welches am 15. Mai über das Label Fda (Rough Trade) erschienen ist. Mit seinen tiefgründigen Texten und seiner rockig-souligen aber stellenweise auch folkigen Art, weiß Björn mit seinem neuestem Werk voll und ganz zu überzeugen.

Es wird rockiger als zuvor

In seinem neuem Album zeigt Björn Paulsen seine rockige Seite. Was mir am besten daran gefällt, ist der regelmäßige Einsatz seiner Akustikgitarre, die immer wieder perfekt mit seiner markanten rauen nordischen Stimme abgestimmt wurde. Mit „Alles hat seine Zeit“ kommt raue Küsten-Lyric, manchmal zerbrechlich verpackt, aber auch mit kraftvollen Sound. Beim vorab veröffentlichten Song „Alles“ wird auf vergangene Tage zurückgeschaut. Ein toller Song. Hier könnt Ihr schon einmal reinhören.

Ein bisschen lauter

so heißt einer der Songs von Björn Paulsen. Und das sollte man auch machen, denn ein „bisschen lauter“ ist eine bittersüße Stimmungshymne mit rockigen Einflüssen. Aber auch Balladen sind auf dem Album vorhanden. Mit „Du und ich“ und „Danke Mama“ wird’s ein wenig ruhiger. Bei “ Danke Mama“ kann man durchaus sagen, dass es sich um ein Lied handelt, bei der jeder Mutter ein Tränchen verdrücken muss.

Es wird folkig bei Björn Paulsen

Mit „Heija Wirt“ kommt ein Song auf dem Album zur Geltung, der gerade in diesen beschissenen Corona Zeiten ein wenig hoffen lässt, dass es bald wieder besser wird und man mit seinen Freunden wieder zur Kneipe um die Ecke gehen kann. Mir gefällt der Song besonders gut. Aber auch die restlichen Songs können sich sehen lassen. Zum Beispiel „Musikanten Braut„, hier wird’s dann auch wieder rockiger, ebenso bei „dieser eine Moment„.

Was sagt Björn Paulsen zu seinem Werk

Ich wollte diesmal eine andere Herangehensweise ausprobieren, mich komplett verwirklichen, ohne irgendwelche Kompromisse eingehen zu müssen. Ich bin einfach jeden Morgen mit der Akustikgitarre und einer großen Tasse Kaffee ins Studio gegangen, um die Musik fließen zu lassen.

Gemeinsam mit Avantasia-Member und Produzent Sascha Paeth hat Björn Paulsen ein bemerkenswertes Album auf die Beine gestellt, was mal mit kraftvollen arrangierten Sounds, aber auch mit seiner rauen Küsten-Poesie überzeugen kann. Mann kann sagen, rundherum ein gelungenes Album und ganz anders als zuletzt. Für mich das beste der drei Alben, die Björn Paulsen bisher gemacht hat.

Im Herbst auch auf Tour:

Wer jetzt Lust auf mehr bekommen hat sollte sich Paulsen auch einmal live anschauen, wenn es Corona zulässt. Hier die Tour-Daten für euch:

  • 15.10 Oberhausen Kino Altenberg
  • 16.10 München Folks
  • 21.10 Dresden Bärenzwinger
  • 22.10 Jena Paradise Cafe
  • 23.10 Lübeck Riders Cafe
  • 24.10 Hannover LUX
  • 31.10 Wacken Wackinger

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Björn-Paulsen: Björn-Paulsen
  • CD Cover Front Björn Paulsen: Björn Paulsen
Kelle

Kelle

Mit Claudia und ihrem Schäferhund habe ich den Grundstock meiner Plattensammlung gelegt. Von Punkrock über AC/DC bis Metallica mag ich alles, was laut ist.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + drei =