Stoner Rock at its best! CLUTCH – Psychic Warfare

Mit Psychic Warfare kommt nun das 11. Studioalbum der vier Rocker aus Maryland/USA auf den Markt. Das neue Album wird vom hauseigenen Label – Weathermaker Music – aufgelegt und in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Machine in gewohnter Qualität zur Reife gebracht.

Der Albumtitel stammt dabei aus dem Text des 1. Songs – „X-Ray Visions“ – welcher bereits als Video veröffentlicht wurde und hier! bei uns auf metal-heads.de zu sehen war. Einen gleichnamigen Song sucht ihr aus diesem Grund auf Psychic Warfare vergebens.

Nach dem vorherigen Kracheralbum – Earthrocker – welches eher ruhig, dafür aber konsequent stimmungsvoll rüber kam, sollte es nach eigenen Aussagen mit Psychic Warfare wieder etwas schneller zur Sache gehen. Dafür sollte die neue Scheibe Psychic Warefare aber mit wesentlich mehr Einflüssen bestückt sein.

Zusammen mit der bekannt abstrakten Art und Weise von Neil Fallon, Worte in Songtexte zu verwandeln, sind die Voraussetzungen für ein erneutes Erfolgsalbum also mehr als erfüllt.

Von Revolverhelden, Neurosen und dreibeinigen Eseln

Wie ein Soundtrack – auf dem jeder einzelne Song zu einem anderen Kurzfilm passt. So treffend und dabei unterschiedlich kommen die 12 – ehrlicherweise sind es nur 10 – Stücke daher. Dabei stehen die Dynamik und die gefühlvollen Einflüsse von Drummer Jean-Paul Gaster und Bassist Dan Maines als Rhythmusmaschinen im starken Kontrast zur kraftvoll mitreißenden Stimme von Neil Fallon. Das ist es, was Clutch so besonders macht.

Los geht’s…

„The Affidavit“ als Intro dient hier als Einstimmung auf den eigentlichen Starter und beinhaltet dabei aufgezeichnete Geräusche aus einer Hotellobby. Neil Fallon hätte gerne Tommy Lee Jones als Stimme für“ The Affidavit“ gehabt, wie er in seinem Kommentar zum Song verrät.

Mit „X-Ray Visions“ verarbeitet Clutch wohl viele Erinnerungen an Geschichten, die sich auf den US-Highways und in den dazugehörigen Motels abgespielt haben. Auf jeden Fall aber startet das Album hier mit Vollgas. Einfach nur fett!

Die Riffmaschine aus Maryland macht bei“ Firebirds“ dann weiterhin, was den Stoner Rock – aber vor allem auch was Clutch – ausmacht. Ausgeprägter Groove, krachende Drums und rockige Vocals.

Bei „A Quick Death In Texas“ wird zwar kurz Fahrt herausgenommen. Dafür wird aber der Blues als Vater des Stoner Rock mit ins Spiel gebracht. Der Text für diesen Song ist dabei stark durch die Einsiedlerlage des Aufnahmestudios in Texas beeinflusst.

„Sucker For The Witch“ und „Your Love Is Incarceration“ machen da weiter, wo der Song „Firebirds“ aufgehört hat. Durch mächtig viel Druck und tollem Groove steht die Stimmung stets auf Anschlag. Dabei achtet jedes Stück mit unterschiedlichen Passagen darauf, das einem nicht langweilig wird.

Mit dem instrumental ausgeführten Kurzprogramm „Doom Saloon“ als Intro für das stimmungsvolle Blues-Stück „Our Lady Of Electric Light“ , welches ohne Probleme als Titelmusik jedes Italo-Westerns durchgehen könnte, zeigen die Jungs von Clutch erneut,welche Vielfalt in ihnen steckt. Großes Kino!

Die 3 Tracks „Noble Savage“ , „Behold The Colossus“ und „Decapitation Blues“ nehmen dann wieder Schwung auf. Dabei überkommt dem Zuhörer zwangsläufig das Verlangen, seine Körperteile irgendwie in den Takt der Songs zu bringen und teilzuhaben am Spaß der 4 Musiker. Rock ´n Roll, der an dieser Stelle einfach viel zu schnell zu Ende ist.

Dabei kommt mit „Son Of Virginia“ ja noch ein Lied. Dieser schließt das abwechslungsreiche und stimmige Album gebührend ab. Der letzte Song dauert noch einmal stolze 7:15 Minuten und vereinigt beeindruckend noch mal alle Merkmale von Psychic Warfare.

Fazit

Kurz und knapp: Ein erstklassiges Stück Musik!

Wer also noch keine Karte für die noch ausstehenden Konzerte der Deutschlandtour besitzt, sollte am 2. Oktober auf dem Weg zum Plattenladen an der nächsten Konzertkasse halten und ein Ticket kaufen.

Viel Spaß!

Bundles, Bundles, Bundles

Während die möglichen Bundles für den deutschen Versandhandel auf eine Kombi aus CD oder LP mit einem T-Shirt beschränkt sind, gibt es im bandeigenen Merchstore die volle Ladung an Kombinationen aus Shirts, Hoodies, Buttons und Stickern. Sogar ein Clutch-Flachmann ist teilweise Bestandteil der umfangreichen Bundles.

Prost!

Neben dem bereits ausverkauften „Limited Edition Collector´s Bundle“ gibt es noch 8 weitere Clutch-Pakete zu fairen Preisen. Schlagt zu oder hofft darauf, dass ihr euch die Klamotten während der Konzerte zusammenkaufen könnt.

Noch mehr Psychic Warfare

Wer mehr über die Entstehung des Albums wissen möchte oder auf persönliche Kommentare von Neil Fallon zu den einzelnen Songs steht, sollte sich sofort den Youtube Channel: OfficalClutch abonnieren. Hier gibt es allerhand Hintergrundwissen zum Album und wöchentlich einen neuen Kommentar. Zu jedem einzelnen Titel von Psychic Warfare lässt der charismatische Sänger an seinen Gedanken teilhaben. Hier für Euch der Link:

https://www.youtube.com/user/OfficialClutch

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • CLUTCH: www.amazon.de
SCUMBAG

SCUMBAG

Von AC/DC bis ZZ-Top und wieder zurück. Meine Vorlieben liegen im Stoner Rock Segment. Monster Magnet, Clutch und Pothead werden dabei immer wieder gerne gehört.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 5 =