Ralfs persönlicher Jahresrückblick

Jahresrückblick 2021

Liebe Leserschaft von metal-heads.de, so ein Corona-Jahr wie 2021 geht rum wie im Fluge und schon heißt es bereits, wieder einmal einen musikalischen Jahresrückblick zu bieten. Bonjour tristesse wäre eine gute Überschrift dafür, oder was meint ihr?

Die besten Live-Events 2021

Doch wollen wir mal nicht zu deprimiert klingen. Denn 2021 hatte auch echte Highlights zu bieten. Fast kindliche Freude, gepaart mit dieser Art von Angst, dem Weihnachtsmann doch noch persönlich zu begegnen, verspürte unser Chefredakteur beim ersten Live-Konzert nach der langen Lockdown-Phase. Doch alles ging gut, alle blieben gesund und es war ein ausgelassener Abend. Trotz Fans auf Stühlen. Im August heizten damals neben Iron Savior aus Hamburg und Torian aus Paderborn die Duisburger Lokalmatadore von Ignition kräftig ein. Den dazugehörigen Bericht vom Gig im Oberhausener Resonanzwerk könnt ihr hier nachlesen. Daneben blieben fast nur Streaming-Events (Prime Circle, Evanescence u.s.w.) als einzige Quell der Freude.

Das Treffen des Jahres

Neben ein wenig Live-Musik und vielen neuen Alben (dazu später) waren es aber die persönlichen Begegnungen, die am meisten Freude bereiteten. Denn diese sind bekanntlich inzwischen rar gesät. Umso größer die Freude, endlich wieder nahezu die gesamte Redaktion in die Arme schließen zu können, als wir uns im September zur Jahreshauptversammlung unseres gemeinnützigen Vereins metal-heads e.V. trafen. Eine tolle Truppe, die sich da gefunden hat und daher auf diesem Wege einmal ein geschriebenes herzliches Dankeschön an alle. Für ihren ehrenamtlichen Einsatz in Sachen Kunst und Kultur. Und das völlig auf eigene Zeit und Kosten ohne jegliche Aufwandsentschädigung. Quasi alles für den Dackel, alles für den Club. Danke euch! Ihr seid die Geilsten!

Die tollsten Alben des Jahres

Beim Jahresrückblick 2021 gehören natürlich auch immer die persönlichen Lieblingsplatten dazu. Hier gab es einiges. Und was besonders erfreulich war, ist, dass diese Alben sogar inzwischen chart-tauglich sind. So wie das neue Album „Hellbreaker“ von Motorjesus oder die Platte „Resurrection“ von Rage. Beides Hammer-Scheiben. Und beide machten ihren Ausflug in die deutsche Top 100. Respekt.

Der ungewöhnlichste Metal-Ausflug

Ein etwas anderes Event war der Besuch des altehrwürdigen Wedau-Stadions in Duisburg. Hier wurde dem taumelnden Drittligisten zugeschaut und gleichzeitig deutschsprachigem Stadionrock gelauscht. Und der kam von einer Band, die ansonsten nur Englisch-sprachigen Power-Metal zum Besten gibt. Die Rede ist (erneut) von Ignition (hier der Bericht).

Schock deine Eltern, lies ein Buch

Mangels Festival-Besuchen verschlug es unseren Chefredakteur in diesem Jahr erneut auf die wieder stattfindende, aber einlassreduzierte Frankfurter Buchmesse. Dort deckte sich unser Vereinsvorsitzende mit einer Reihe von Büchern über die Rolling Stones, The Beatles, Queen, The Cure, Eddie Van Halen und der Biografie von Dave Grohl ein. Vielleicht nutzt ihr ja eure zum Weihnachtsfest erhaltenen Büchergutscheine für das eine oder andere hier vorgestellte Buch.

Der Chefredakteur und sein Jahresrückblick

Wie ihr lest, war doch was los im fast abgelaufenen Jahr 2021. Und die Hoffnung stirbt zuletzt, so dass wir hoffen, dass Festivals wie Rock am Ring oder Wacken endlich in 2022 wieder durchstarten können. Bis dahin bleibt uns gewogen. Ich wünsche euch – natürlich auch im Namen der gesamten Redaktion – einen corona-konformen, feucht-fröhlichen Rutsch in ein gesundes Neues Jahr. Bleibt sauber. Bis dahin. Herzlichst, Euer Ralf.

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Jahresrückblick 2021: (c) metal-heads.de | Frosch / Feuerwerk von nidan - Pixabay

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 1 =