GRASPOP & ROCK AM RING fallen aus

GRASPOP & ROCK AM RING fallen aus

Klar, werdet ihr sagen. Das war doch abzusehen. Bei den anhaltenden Einschränkungen in weiten Teilen des Alltags stand es zu befürchten, dass auch riesige Festivalveranstaltungen abgesagt werden. Andererseits kann man auch verstehen, dass die Veranstalter sich bis zuletzt ein Stattfinden ihres Events erhofft hatten. Jetzt – mit einer neuen Welle der Maßnahmen im Kampf zur Eindämmung des Virus – ist es raus. Es wird bis Ende August keine Großveranstaltungen geben. Darunter fallen eben auch viele kultige Wochenendkonzerte im In- und Ausland.

Absage namhafter Festivals – keine Geburtstags-Events

Als eines der ersten namhaften Festivals hat das belgische GRASPOP METAL MEETING die 2020er Ausgabe gecancelt. Es wäre der 25. Geburtstag gewesen und Acts wie z.B. MY DYING BRIDE, TIAMAT, IRON MAIDEN, STEEL PANTHER, SACRED REICH, JUDAS PRIEST und IRON MAIDEN wären sicher gerne bei der Party dabei gewesen. Hier ein Auszug der Stellungnahme der Organisatoren: „…The fact that we will have to go without Graspop Metal Meeting this summer is a big disappointment. For the fans who have been sharing the anticipation and excitement for months. But also, for our staff, suppliers, crew, artists, volunteers, and the local residents. An entire sector has been brought to its knees….“.

Steel Panther Köln Essigfabrik
STEEL PANTHER

Aber man muss gar nicht so weit reisen. Auch das Kultfestival am Nürburgring (und das Schwesterevent ROCK IM PARK) ist vom bundesweiten Verbot von Großveranstaltungen betroffen. Die Veranstalter haben jetzt den 175.000 Ticketinhabern die traurige Mitteilung machen müssen, dass es 2020 keine Festivals geben wird. VOLBEAT, KORN, SYSTEM OF A DOWN und Dutzende weiterer Bands hätten die 3 Bühnen geentert. Wie die Abwicklung einer möglichen Erstattung aussehen kann, ist noch in Arbeit. Da wird also noch um Geduld gebeten. Wenn man ein bisschen Vorfreude verbreiten will…dann mag man sich vielleicht den 11.-13.06.2021 als Termin für die nächstjährige Ausgabe im Kalender markieren. Schade, dass es wegen der Covid-19-Pandemie dieses Jahr zum 35. (bzw. 25.) Geburtstag nicht geklappt hat.

ROCK HARD Festival ebenfalls abgesagt!

Und auch hier bei uns im Pott hat das Virus seine Spuren hinterlassen. So hat man auch beim ROCK HARD Festival die erwartete Entscheidung der Bundesregierung abgewartet und jetzt auf die Ansage aus Berlin reagiert. Hier findet ihr das Statement dazu:

„Liebe Rock-Hard-Festival-Freunde! Wir haben gestern die zu erwartende Entscheidung der Bundesregierung zur Kenntnis genommen, Großveranstaltungen bis Ende August endgültig abzusagen, nachdem mehrere europäische Länder dies bereits getan hatten. Wir gehen davon aus, dass unser Familienfest mit 7.000 Besuchern noch als „groß“ genug gilt, um darunter zu fallen. Letztlich ist die Enttäuschung unter uns Organisatoren natürlich riesig, vor allem, weil wir dieses Jahr ein besonders stimmiges Programm gehabt hätten. Die Resonanzen, auch im Vorverkauf, waren so gut wie lange nicht. Dazu kommt, dass sich einiges an organisatorischer Arbeit nun in Luft auflöst. Aber wir alle wissen natürlich auch, dass es wesentlich Wichtigeres als ein Rockfestival gibt und derlei Risiken – und seien sie noch so unvorhersehbar – einfach dazugehören. Wir werden 2021 den nächsten Anlauf nehmen und in den nächsten Wochen die ersten Details zum Thema „Tickets“ kommunizieren. Bis dahin bitten wir noch um etwas Geduld.
 
Bleibt gesund und rockt noch ein bisschen zu Hause!
 
Eure Rock-Hard-Crew“ 

Weltweiter Ausnahmezustand

Ihr seht also, dieser weltweite Ausnahmezustand, der nicht nur für leere Klopapier-Regale und geschlossene Kitas sorgt, wirkt sich jetzt auch noch längerfristig und weitreichender auf die Musikbranche aus. Das ist bitter und so wird es wohl in den kommenden Monaten von uns mal keine aktuellen Konzert- und Festivalberichte geben können. Zum Glück gibt es ja genug Musik aus der Konserve, über die wir was schreiben können. Also bleibt uns treu und lest immer wieder rein.

Impressionen von Rock am Ring 2019

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Steel Panther Köln Essigfabrik 1: Laura (c) metal-heads.de
  • MH CorNews: Frosch @ Metal-Heads / Virus-Bild von Arek Socha auf Pixabay
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 8 =