Krachgeschichten von Frank Schäfer

Krachgeschichten

Krachgeschichten lautet der Titel des neuen Buches von Frank Schäfer. Er lebt als Schriftsteller, Musik- und Literaturkritiker in Braunschweig. Er schreibt für taz, Neue Zürcher Zeitung, Rolling Stone und auch in der Rock Hard sind schon Storys von ihm veröffentlicht worden. Neben Romanen und Erzählungen stehen auch diverse Essaysammlungen und Sachbücher auf seiner VÖ-Liste.

Krachgeschichten – der Aufbau des Buches

Frank_Schäfer_Krachgeschichten_Cover

Bei Krachgeschichten handelt es sich nicht um einen Roman oder ein Fachbuch. Frank Schäfer hat vielmehr zahlreiche Erlebnisberichte, Reviews, Konzertberichte und sonstige Anekdoten zusammengefasst, die alle mehr oder weniger mit Hard Rock/Heavy Metal in Zusammenhang stehen. Dabei nimmt uns mit auf den Weg in die Achtziger, die in seinen Augen das „beste Jahrzehnt der Welt“ sind. Dazu gibt es einige nette Fotos und sogenannte „Hidden Tracks“, bei denen er sich mit eher unbekannteren Songs von AC/DC beschäftigt.

Ein Fan des traditionellen Hard Rock/Heavy Metal

Frank Schäfer

In nahezu sämtlichen Kapiteln des Buches wird deutlich das Frank Schäfer ein Fan des traditionellen Hard Rock/Heavy Metal ist. Insbesondere haben es ihm dabei Bands wie AC/DC, Iron Maiden und Motörhead angetan. Lemmy Kilmister und seiner Band wird die Ehre besonders vieler Kapitel zu teil.

Humoristisch und informativ

Wacken im Garten

In den Geschichten wird deutlich, dass Frank Schäfer einerseits ein echter Kenner der Szene ist und andererseits über einen Erzählstil verfügt, der deutlich werden lässt, dass er schon lange im Schreibgenre zu Hause ist. Das mag dem ein oder anderen etwas zu hochgestochen erscheinen, wird aber dadurch deutlich „entschärft“, dass der der Humor keineswegs zu kurz kommt. Hierzu sei nur auf die Geschichte über „Wacken im eigenen Garten“ hingewiesen. Ein echter Brüller!

Krachgeschichten – Ein Buch für Nostalgiker

Krachgeschichten spricht in erster Linie die Nostalgiker unter uns an, die den Hard Rock/Heavy Metal der 80’er Jahre hautnah miterlebt haben (und davon gibt es zum Glück ja reichlich 🙂 ). „Junge“ Metal-Fans werden mit einem Großteil der Geschichten nicht viel anfangen können. Zwar stelle ich mir bei einigen Kapiteln die Frage, was sie im Buch zu suchen haben, da sie nur ganz rudimentär mit dem Thema zu tun haben. Das wird aber durch grandiose Berichte, wie dem über die Metal-Cruise oder das Metal-Hammer Paradise, mehr als wieder wettgemacht.

Wenn ihr zum oben genannten Kreis der altgedienten Metaller gehört, könnt ihr das Buch also ruhigen Gewissens z.B. HIER bestellen. Wer lieber einen Roman sucht, der sich mit der harten Musik beschäftigt, für den habe ich HIER und HIER einen Tipp!

Newsletter bestellen für wöchentliches Update!

Bildquellen

  • Frank_Schäfer_Krachgeschichten_Cover: Flying Dolphin Entertainment
  • Frank Schäfer: Flying Dolphin Entertainment
  • Wacken im Garten c Pavel Spakowski: Flying Dolphin Entertainment
  • Krachgeschichten: Amazon

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + zwanzig =