HÖRET und SEHET im Mai mit August Burns Red, Mindead, Ninthshaft, M. Sopolidis

Beitragsbild Höret und Sehet

Höret und Sehet im Mai – die beliebte Serie unseres Metalhead geht in die nächste Runde!

August Burns Red

haben dieses Jahr am 03.04.2020 mit „Guardians“ ein Bombenalbum gezündet, das einem förmlich die Gehörgänge pulverisiert. Es wird ein technisch sehr hohes Niveau in allen Bereichen geboten. Es scheint, als hätte die Truppe von AUGUST BURNS RED sich einen Vorrat an Adrenalinspritzen zugelegt. Anders kann ich mir den durchgehenden High-Energy-Level des Albums nicht erklären, welches obendrein noch mit ausgefeiltem Songwriting aufwarten kann. Hier nun das coole Video von dem Song „Bones“.

MINDEAD

aus Stuttgart ist im Bereich des MODERN-Metal zu Hause, würzen das Ganze aber mit einer gehörigen Portion CORE-Metal. Die Männer von MINDEAD bieten auf ihrem aktuellen hörenswerten Longplayer „Mindead“ hervorragende vielschichtige Kost, wobei der Sänger Timo Fielker mit seinem variablen Gesang glänzt, der zwischen schönen cleanen Vocals und brutalen Shouts wandelt. Insgesamt bietet das Album ein intelligentes Songwriting mit einem guten Gespür für Melodien. Ein unterhaltsames Rezept!

NINTHSHAFT

Beim Durchstöbern der YouTube-Videos ist mir ein richtiges Schmuckstück aufgefallen. Dabei handelt es sich um den Song „Ghost City“ , der es mir richtig angetan hat und nicht mehr loslässt. Für mich eine epische phantastische Offenbarung. NINTHSHAFT gibt selber an DOOM-Metal zu spielen. Ich würde es als Musik bezeichnen, die über Grenzen geht. Allenfalls wäre es eine sehr moderne Form des Doom-Metal. Das ist aber auch völlig egal. Es hört sich einmalig an. Der Sänger schafft es ebenfalls zwischen schönen melodischen emotionalen Tönen, kraftvollem Gesang und brutalen Growls hin- und herzuspringen. Ihr müsst Euch dieses optisch eindrucksvolle Video ansehen und diesen Song immer wieder und wieder genießen, der einfach super aufgebaut und arrangiert ist. Niemand ahnt beim ersten Hören wie sich der Song bei dem ruhigen melancholischen Beginn noch entwickeln wird. Meisterhaft! Also da bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, was die Band aus Russland uns noch weiter präsentieren wird.

Michael Sopolidis

Nun mal was ganz anderes….Wir von `metal-heads.de´sind zwar total harte Jungs, aber auch mit gaaaaaanz viel Herz. Deswegen möchte ich nachfolgendes Video des sehr sympathischen Vollblutmusikers Michael Sopolidis empfehlen, was mein Herz im Sturm erobert, erwärmt und mit viel Freude erfüllt hat.

Wer ist Michael Sopolidis?

Das werden sich sicherlich viele fragen. Er ist ein begnadeter Musiker aus Nürnberg, der als Allrounder alles bespielt, was Töne hervorbringt. Er spielt nebenberuflich in der Coverband TOUGH TALK und war in der Vergangenheit zusätzlich für die Gruppe M.I.GOD. tätig. Folglich war er auch maßgeblich an der Entstehung des spitzenmäßigen Albums „Specters On Parade“ beteiligt. Jetzt hat er sich aber mal was ganz besonderes ausgedacht. Er hat nämlich seiner Frau zum Geburtstag das Lied „Meant To Be“ geschrieben. Dabei ist ein rockiger fetziger Gute-Laune-Knaller-Song entstanden, der mitten ins Herz trifft. Dafür hat er alle Instrumente selbst eingespielt und abgemischt, anschließend seinen Sohn geschnappt und das Video zusammen gedreht, was ich ebenfalls total witzig und spritzig finde. Da geht einem das Herz auf und gerade in der aktuellen problembehafteten Zeit bekommt man doch gerne mal eine gute Dosis gute Laune verpasst.

In eigener Sache

Wer nichts mehr aus der Metalwelt verpassen will, abonniert am besten unseren kostenlosen Newsletter oder folgt uns bei Facebook. So bleibt ihr über alles vom Underground bis hin zu den Großen immer auf dem Laufenden. Wer gerne Bilder guckt, ist bei Instagram richtig und unser YouTube Channel bietet euch neben Interviews und Unboxings auch ein paar Dokumentationen.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Höret und Sehet-Version 2-: Danke an "pixabay", insbesondere Stefan Keller, Alexas_Fotos und Arthur Halucha

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × vier =