Mission In Black – Anthems of a Dying Breed

Mission In Black Band 2018

Mit Mission In Black stellt eine relativ neue Band ihr Debütalbum vor. Die Formation wurde im Jahr 2010 aus Bandmitgliedern von Spellbound und Mystic Prophecy – ergänzt um eine Sängerin – gegründet. Aufgrund familiärer und beruflicher Umstände dauerte es bis zum letzten Jahr bis endlich ein Plattenvertrag bei El Puerto Records unterzeichnet werden konnte. Das Ergebnis der Zusammenarbeit von Sängerin Becky Gaber, den Gitarristen Daniel Tschoepe und Martin Grimm, Bassist Hannes Jäger und Drummer Andy „Black“ Flache mit dem Label liegt seit dem 04.05.2018 in Form des Albums „Anthems of a Dying Breed“ vor.

Mission In Black – Vom Start weg in die Vollen

Mit dem Intro „Premonition Of Chaos“ werden wir eingestimmt auf die „Mission in Schwarz“, die mit „Welcome The Apocalypse“ beeindruckend beginnt. Der Wechsel zwischen aggressiven Growls und Klargesang verbunden mit fetten Riffs kann voll überzeugen. Zu dem Song gibt es ein stimmungsvolles Video, so dass ihr euch gleich mal einen Eindruck verschaffen könnt.

 

Schlag auf Schlag geht es weiter und in der ersten Hälfte des Albums bekommt man kaum Zeit Luft zu holen. Besonders die Songs „Judgement Day“ und die Bandhymne „Mission in Black“ haben es mir dabei angetan. Bei „Oceans of Blood“ gibt es Abwechslung, beginnt die Nummer doch mit akkustischen Gitarrenklängen balladesk, um dann förmlich zu explodieren. Der Track hat es Drummer und Songschreiber Andy „Black“ Flache besonders angetan, unterstützt er doch seit Jahren die Organisation Sea Sheppard und verarbeitet seine Sorge um Meeres und Tierschutz in diesem Song.

Female Fronted Thrash Metal mit frischen Elementen

Das Genre Female Fronted Metal bietet seit einiger Zeit zwar durchaus einige Bands mit beeindruckender Qualität, hat jedoch seit langem nichts wirklich Neues zu bieten. Mission in Black schaffen es auf ihrem Debütalbum tatsächlich frische Elemente zu präsentieren. Der permanente Wechsel zwischen den Growls und dem Cleangesang ist wirklich sehr gelungen. Becky Gaber verfügt wirklich über ein beeindruckendes Stimmvolumen. Auch wenn im weiteren Verlauf des Albums die Qualität der Songs etwas nachlässt, kann das Album in Gänze überzeugen. Selbst die etwas schwächeren Stücke können mit tollen Gitarrensoli und starker Rhytmusarbeit noch Höhepunkte aufweisen. Fans von Bands wie Epica bis zu Arch Enemy sollten hier unbedingt einmal reinhören. Mission In Black könnte eine große Zukunft bevorstehen.

Cover und Tracklist

01. Premonition Of ChaosMission In Black Cover
02. Welcome The Apocalypse
03. Cold Wings Of Vengeance
04. World On Fire
05. Judgement Day
06. Mission In Black
07. Oceans Of Blood
08. Into The Flames
09. Godless
10. Where Demons Sleep
11. God Forbidden
12. The Beast Within
13. First Comes The Blood

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Mission In Black Cover: El Puerto Records
  • MIB_Band: Andi_Dalferth
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 3 =