HELLOWEEN – live in Bochum, Ruhrcongress (24.11.2017)

Helloween - Pumpkins United 24.11.17 Ruhrcongress Bochum

Familien in schicker Abendgarderobe schütteln ungläubig den Kopf. „Was machen diese vielen Menschen mit den Kürbissen auf den T-Shirts bloß hier im Parkhaus? Wollen die etwa auch mit zum Rollschuhballett nebenan?“ Mitnichten. Die gut 4.000 vor Vorfreude seelig grinsenden Middle Ager strömen in Bochum lieber zielsicher eine Halle weiter. Zum Ruhrcongress nämlich. Dort vereinen sich die Helden ihrer frühesten Jugend an diesem kühlen Freitagabend live on Stage. Wir reden von den Hamburger Speed- und Power-Metallern von HELLOWEEN.

Gut 30 Jahre nach Veröffentlichung der beiden „Keeper of the Seven Keys“ – Alben sind die Helloween-Urgesteine Michael Kiske (Gesang), Kai Hansen (Gitarre), Markus Großkopf (Bass) und Michael „Weiki“ Weikath (Gitarre) wieder vereint. Komplettiert wird die aktuelle Formation durch den seit 1994 bei Helloween singenden Ex-Pink Cream 69-Leader Andi Deris, Gitarrist Sascha Gerstner (seit 2002 dabei) sowie Drummer Daniel „Dani“ Loeble (seit 2005 an Bord). Alle 7 touren gerade munter und erfolgreich durch fast immer ausverkaufte Hallen weltweit (wir berichteten.)

3 Stunden HELLOWEEN pur

Helloween - Pumpkins United 24.11.17 Ruhrcongress BochumNatürlich wollen wir auch drei Worte zur Vorgruppe der Bochumer Show verlieren. Und zwar folgende: Es gab keine! HELLOWEEN sahnen auf ihrer Tournee den gesamten Ruhm alleine ab. Unterstützt von einer gigantischen Video-Leinwand als Bühnenbild zünden die sieben Musiker ab kurz nach acht ein musikalisches Feuerwerk, so dass den Fans vor lauter Klassikern schnell schwindelig wird. Nahezu drei Stunden präsentieren Hansen, Kiske & Co. satte 25 Songs. Da will man bei Eintrittspreisen um die 45 € nicht meckern. So sind die Gespräche im Publikum meist kurz gehalten und lauten wie folgt: Der eine sagt: „Ist dat geil?“ und der andere antwortet mit „Ja, geil!“

Geil findet unser Fotograf Chipsy auch die treue Regel im Graben, die da lautet: „Die ersten 3 Songs ohne Blitz.“ Denn so hat unser Bild-Profi mehr als 20 Minuten Zeit für sein Material, welches wir stolz in der nachfolgenden Fotostrecke präsentieren:


Los geht´s

Die Intro macht um Punkt 20.00h dann doch ein anderer, nämlich Robbie Williams. Mit „Let Me Entertain You“ wird der Pop-Barde aus der Konserve eingespielt. Doch das Septett aus Gamma Ray und Helloween-Musikern – abzüglich des leider verstorbenen Bandgründers am Schlagzeug, Ingo Schwichtenberg, sowie ohne den jetzigen Masterplan-Mastermind Roland Grapow (Gitarrist von 1988-2001) – feuert gleich nach. Den Fans wird sofort eine Gänsehaut nach der nächsten präsentiert. Den ersten Songs „Helloween“ und „Dr. Stein“ folgen im Verlauf des Sets aber auch Balladen wie „A Tale That Wasn’t Right„, um mal ein bis zwei Gänge zurückschalten.

Wenn nur heiße Luft rauskommt

Helloween - Pumpkins United 24.11.17 Ruhrcongress BochumGerade Michael Kiske muss seine Stimme nach einer Erkrankung aus der Woche zuvor nämlich noch öfters schonen und lässt Andi Deris den Vortritt bei den Ansagen und manchem Song.  Einmal bittet Kiske die Fans auch selbst um Verständnis. „Wenn nur noch heiße Luft rauskommt, müsst ihr singen,“ lautet eine seiner Ansagen, bevor er dann aber doch jeden Ton trifft. Und auch die Lautstärke beim Gesang, die die ersten zwei Songs noch nicht ideal eingestellt war, klingt nunmehr besser abgemischt. Ein Kracher jagt den nächsten. Ob „Are You Metal“ oder „I´m Alive“, ob das von Kai Hansen gesungene Medley aus „altem Scheiß“ (O-Ton Hansen) wie „Starlight / Ride the Sky / Judas“ oder Gassenhauer wie „Keeper of the Seven Keys“ und „Future World“ in den beiden Zugabeteilen zum Schluss.

Männerschweiß und Mahatma Gandhi

Das Publikum feiert sich und HELLOWEEN mächtig ab. Und schwitzt. Und trinkt. Und raucht verbotenerweise auch in der altehrwürdigen Halle. So bildet sich eine Helloween - Pumpkins United 24.11.17 Ruhrcongress Bochumeinzigartige Symbiose aus Testosteron, klebrigem Fußboden, süßlichem Geruch, vergessenem Deo und der Musik aus den 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrtausends. Die meisten Jungs im Publikum schütteln wild ihre unbehaarten Köpfe. Moshen mit 45 Jahren ist halt auch nicht immer von vollem Haupthaar gekrönt. Einige Unverbesserliche unter den Zuschauern finden es auch ungemein witzig, ihre halbvollen Bierbecher den drei Reihen vor sich in den Nacken zu schmeißen, um dann weiter in Richtung Bühne vorzupogen. Mahatma Gandhi sei dank, dass fünf hiervon ge- und betroffene metal-heads-Redakteure pazifistisch gestimmt sind und die beiden Besoffskies nicht aufmischen.

Was will der Sänger von THE CURE auf der Bühne?

Helloween - Pumpkins United 24.11.17 Ruhrcongress BochumWas bzw. wer sonst noch auffiel, war Sascha Gerstner. Und zwar nicht wegen der einzigen Glammer-Glitzer-Flying V-Gitarre an diesem Abend, mit der er den beiden Gründungsmitgliedern  Kai Hansen und Michael „Weiki“ Weikath, ebenfalls beide mit Flying V´s bestückt, eindeutig die Show stiehlt. Vielmehr besticht Gerstner mit seinem weiteren Outfit: hochtoupiertes, maximal pigmentiertes Haar und viel Penatencreme im Gesicht lassen den einen oder anderen Fan in der Halle ratlos zurück. Ist das nicht dieser Sänger von der Gruftie-Band namens THE CURE? Kann aber nicht sein, denn Gerstner ist sogar noch einen Kopf größer als Kai Hansen und damit mindestens zwei Köpfe größer als der angedachte Robert Smith.

Seth & Doc im Videoscreen

Während unser Doc (Rock) einen Sitzplatz ergattert hat, um sich das Geschehen rückenfreundlich und konfliktfrei anzuschauen, spielt der andere Doc derweil seine mitunter üblen Spielchen mit Kumpel Seth. Bei Doc und Seth handelt es sich um animierte Kürbisse, die zwischen den Songs als Einspieler auf der Video-Leinwand für den ein oder anderen Lacher sorgen und zudem einen nahtlosen Übergang von Song zu Song bieten. Wie die zwangsläufig mitangehörten Männer-Klo-Gespräche jedoch offenbaren, finden dies nicht alle gut. So müssen sich einige Fans zum Ende der Show auch eingestehen, dass das zuvor Erlebte und die große Erwartungshaltung leider nicht deckungsgleich waren. Manch zahlender Zuschauer empfand die dauernde Comic-Animation dann doch als störend und hätte sich lieber noch mehr geile Live-Momente der Band gewünscht.

Unser Fazit

Wir von den metal-heads hatten jedoch einen Super-Abend. Wir haben fleißig mitgesungen und mitgeklatscht sowie dem Bierstand ordentlich Umsatz verschafft. Wir hatten viel Zeit, um uns über den Besucher mit dem Tablet in der Menge zu amüsieren. Wir trafen beim abschließenden „I Want Out“ auch die übergroßen Ballons, die durch die Halle schwebten, und waren uns am Ende der Show im Konfetti-Regen dieser Metal-Party einig: ARE WE METAL? YES, WE ARE!

Die Setlist des Abends im Überblick

1. Bandsalat von Robbie Williams – Let Me Entertain You
2. Halloween
3. Dr. Stein
4. I’m Alive
5. If I Could Fly
6. Are You Metal?
7. Kids of the Century
8. Waiting for the Thunder
9. Perfect Gentleman
10. Medley aus „altem Scheiß“ (O-Ton Hansen): Starlight / Ride the Sky / Judas
11. Heavy Metal (Is the Law)
12. Forever and One (Neverland)
13. A Tale That Wasn’t Right
14. I Can
15.  Drum Solo
16. Livin‘ Ain’t No Crime
17. A Little Time
18. Why?
19. Sole Survivor
20. Power
21. How Many Tears

1. Zugabe

22. Eagle Fly Free
23. Keeper of the Seven Keys

2. Zugabe

24. Future World
25. I Want Out

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Helloween – Pumpkins United 24.11.17 Ruhrcongress Bochum: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
Ralfi Ralf

Ralfi Ralf

Als ich mir mit 14 zum ersten Mal das Nasenbein beim Moshen mit dem Tennisschläger im heimischen Kinderzimmer brach, war es um mich geschehen! METAL…

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Niko sagt:

    Hi Ralfi, kann Eure Eindrücke nur bestätigen – empfand es auch als ein tolles Konzert! Stimmung in Bochum war großartig. Ein, zwei Sätze zur Hommage an Ingo Schwichtenberg wären noch ganz nett gewesen. Großartige Idee, wie Dani Löble synchron Ingo’s Drum-Solo begleitete.

    • Ralfi Ralf Ralfi Ralf sagt:

      Hi Niko, da gebe ich dir vollkommen Recht. Da hätte ich etwas ausführlicher drauf eingehen sollen. Danke, dass Du den Artikel jetzt aber passend ergänzt hast. Du kannst also bald bei uns anfangen…;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − elf =