MOTORJESUS und IGNITION rockten die Kulturrampe in Krefeld (02.03.2018)

Motorjesus Live

MOTORJESUS und IGNITION – Ein Doppelpack, das dem Publikum mächtig einheizte

Den Anfang machten IGNITION, eine Band aus Duisburg um den Frontmann Dennis Marschallik. IGNITION spielten fast alle Ignition LiveSongs ihres Albums „Guided By The Waves“. Die Abfolge der Songs war für die Show genau richtig und ermöglichte einen Spannungsaufbau, dem die Zuhörer gerne folgten. Alle Songs wurden begeistert aufgenommen und gefeiert. Wann immer Sänger Dennis Marschallik zum Mitmachen und Mitsingen aufforderte, stiegen nicht nur textsichere Fans ein. Ob nun bei „Into the Battle“ oder „Valhalla Is Calling“ oder den lauten „Fight“-Rufen bei „We Are The Force„.

Kraftvoll und vital

IGNITION machen kraftvollen und dabei vitalen Metal, der irgendwo zwischen BLIND GUARDIAN und TRIVIUM liegt. Sie nutzen klassische Elemente des Metal aber in einer ganz neuen und modernen Art. So gibt es dynamische Riffs, hörenswerte Soli, sauber ausgearbeitete Melodien aber auch vibrierende Basslinien, die so richtig reinballern und von Schlagzeuggewitter begleitet werden. Der Gesang ist facettenreich: oft rau in den Strophen dafür melodisch in den Refrains. Dabei wird nicht nur klassischer Metal-Gesang genutzt sondern auch gut dosiert Ignition LiveGrowls und Shouts. Dies trägt ebenso zur Dynamik bei wie die Wechsel zwischen Up- und Mid-Tempo.

Das angebotene Nackenmuskeltraining wurde genutzt

Aber was ja viel wichtiger ist: das Publikum hat die Songs gut aufgenommen, die Gelegenheit zum Nackenmuskeltraining ausgiebig genutzt und sich mitreißen lassen.

IGNITION haben ihrem Namen alle Ehre gemacht und gezeigt, dass sie eine tolle Live-Band sind, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet!

IGNITION spielen demnächst wieder mit MOTORJESUS. Näheres dazu und zur Band könnt ihr hier erfahren. Außerdem spielen IGNITION auf dem Rage-Against-Racism-Festival.

Doch hier erst einmal ein paar Eindrücke vom Abend in Krefeld


IGNITION sind: Dennis Marschallik (Vokals), Tim Zeevart und Christian Bruckschen (Gitarre), Jochen Galindo Blanquez (Bass) und Dominik Erbach (Drums).

MOTORJESUS drehten voll auf – und das Publikum auch

Motorjesus LiveWeiter ging’s mit MOTORJESUS, die auch an diesem Abend mit der Mischung aus Rock und Metal wieder einmal rasante Riffs und fette Refrains, eingängige Akkorde aber auch filigrane Gitarrensoli an den Start brachten.

Krankheitsbedingt wurden die Positionen um Sänger Chris Birx und Andreas Peters an der Gitarre etwas anders besetzt: so saß Philipp Kohout am Schlagzeug und dafür spielte Patrick Wassenberg den Bass und Christof Leim die andere Gitarre. Obwohl sie – wie Chris erzählte – nur zwei Tage zum Proben hatten, war ihnen dies nicht anzumerken. Sie klangen so, als würden sie immer in dieser Konstellation spielen.

Die durch IGNITION angeheizte Stimmung konnten MOTORJESUS direkt aufnehmen und in gewisser Hinsicht durchaus steigern.

Kraftvoll und dennoch lässig

Obwohl die Band an sich schon mehr als 18 Jahre auf dem Buckel hat, kann von Ermüdungserscheinungen keine Rede sein. Frontmann Chris „Howling“ Birx gelang es schon nach kurzer Zeit, das Publikum zum Mitsingen und -grölen, Fäuste-nach-oben-Strecken und intensivem Headbangen zu verführen.

Schon bei „Fist Of The Dragon“ fingen die Ohren an zu qualmen und „Trouble in Motor City“ machte weiter Tempo. Auch wenn bei „Fuel The Warmachine“ etwas der Fuß vom Gas genommen wurde, kam es zu moshpitartigen Zuständen im Publikum.

Action auf der BühneMotorjesus Live

Das Stageacting war insgesamt auch sehenswert: ob nun Andreas Peters auf der Bühne kniend abrockt oder Christof Leim wie Angus Young über die Bühne springt – alle waren in Bewegung und zeigten Power und Spielfreude.

Chris „Howling“ Birx machte nicht nur beim Namenssong „The Howling“ deutlich, dass er stimmlich sowohl die harten als auch die melodiösen Parts beherrscht.

Nicht nur das klassisch rockige „Back In The Action Car“ bietet straighten und energiereichen Heavy Rock zum Mitfeiern. Mit „A New War“ findet ein Abend sein Ende mit begeistert erschöpften Fans.

Aber schaut euch das hier einmal an:


MOTORJESUS und IGNITION sind beide sehenswerte Live-Bands. Die nächste Gelegenheit, die beiden Bands auf gleicher Bühne zu sehen habt ihr am 13.04.2018 in Mönchengladbach (The Pogs).

Setlist IGNITION

01 Unstoppable
02 Guided by the Waves
03 In Glory Or The Sand
04 Into The Fire
05 I’ll Take The Shelter
06 Into The Battle
07 Valhalla Is Calling
08 Reveal My Way
09 A Whsiper From The Dark
10 We Are The Force

Setlist MOTORJESUS

01 Motor Discipline
02 Fist Of The Dragon
03 Dead Army
04 King Of The Dead End Road
05 Nitro
06 Legion Of Rock
07 Motorjesus
08 Trouble In Motor City
09 Speed Of The Blast
10 Fuel The Warmachine
11 Back In The Action Car
12 The Howling
13 Return Of The Demons
14 Dirty Pounding Gasoline
15 A New War

Update: Weitere Ignition Fotos

Auf persönliche Einladung von Ignition war auch unser Fotograf Chipsy vor Ort. Seine genialen Bilder wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.


NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Ignition 16: (c) metal-heads.de - Uwe
  • Motorjesus 14: (c) metal-heads.de - Uwe
  • Ignition – Kulturrampe 02.03.18 Krefeld: (c) Chipsy-Karsten Frölich/www.metal-heads.de
  • Motorjesus 1: (c) metal-heads.de - Uwe
Birgit

Birgit

Iron Butterfly und Jethro Tull haben mir gezeigt, dass es neben Uriah Heep, Black Sabbath und Whitesnake noch etwas anderes gibt. Neugierig geworden höre ich seitdem alles, was sich unter dem Oberbegriff Metal und Rock versammelt. Je nach Stimmung eher Metalcore oder instrumentalen Rock. Mein Herz hängt allerdings am ganzen Spektrum skandinavischer Metalmusik: ob nun Folk-, Progressiv oder Doom-Metal.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 5 =