GONE IS GONE – Echolocation (VÖ: 06.01.17)

GONE IS GONE – Echolocation (VÖ: 06.01.17)

GONE IS GONE präsentieren Echolocation

Gone is Gone sind zurück und überraschen uns mit „Echolocation“, welches am 06.01.17 bzw. in der KW 1 erschienen ist.

Was einst eine Idee von 2 Freunden war, wird nun Realität. Schlagzeuger Tony Hajjar (At The Drive In) und Komponist Mike Zarin sind bekannt und verantwortlich für die Musik in diversen Filmtrailern. Nach einer gewissen Zeit begriffen die Zwei, ihre Kunst nicht nur auf Trailer zu beschränken, sondern auch auszuweiten. Man holte die Gitarristen Troy Sanders (Mastodon) und Troy Van Leeuwen (Queens Of The Stone Age) ins Studio und kreierte eine gemeinsame Vision, die unter dem Bandnamen Gone Is Gone festgehalten wird.

Echolocation im Plattentest

Für eine Rockband startet das Album mit „Sentient“ relativ ruhig und unspektakulär. Danach folgt mit „Gift“ mein persönlicher Ohrwurm Song der letzten Wochen, der problemlos im Radio gespielt werden könnte. Wer den Song nicht kennt, sollte die Videosingle dazu abchecken!

 

Langsam und melancholisch geht es mit „Resurge“ und „Dublin“ weiter. Was von Beginn an auffällt ist, dass sehr viele elektronische Elemente mit in die Musik einfließen. Diese sind jedoch fein im Hintergrund arrangiert und lassen dem Gesang, dem Schlagzeug und den Gitarren viel Platz zur Entfaltung. Die Stimme von Frontmann Troy Sanders hört sich stellenweise wie die von Joe Cocker in jungen Jahren („Ornament“) oder auch von CKY´s – Deron Miller („Pawns“). Wer es gesanglich gerne sehr trocken und rauchig mag, der ist genau hier richtig! Die Platte ist sehr sauber produziert und mit vielen kleinen Details wie z.B. das Abschalten eines Föhns in „Colourfade“ versehen. Man hört deutlich, es wurde sehr viel Liebe fürs Detail investiert.

Das Jahr ist gerade mal paar Tage alt und Gone is Gone legen gut einen vor. Man darf gespannt sein, was dieses Jahr noch folgen wird. Meine persönlichen Lieblingslieder sind: „Gift“, „Ornament“, „Roads“ sowie „Fast Awakening“.

Cover & Tracklist

gone is gone echolocation

1. Sentient
2. Gift
3. Resurge
4. Dublin
5. Ornament
6. Pawns
7. Colourfade
8. Roads
9. Slow Awakening
10. Fast Awakening
11. Resolve
12. Echolocation

Mehr News zur Band findet ihr HIER.

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • GONE IS GONE – Echolocation (VÖ: 06.01.17): Starkult Promotion
Kjo

Kjo

Die Basis für den Lärm den ich heute höre, legten in meiner Kindheit Elvis und The Rolling Stones. Beide Künstler sind „always on my mind“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 4 =