GREAT PACIFIC ORCHESTRA – „Fragile things“ (VÖ: 01.11.2019)

GREAT PACIFIC ORCHESTRA Fragile things Albumcover - Titel

GREAT PACIFIC ORCHESTRA – „Fragile things“ (VÖ: 01.11.2019)

Heute wollen wir euch über das kürzlich am 01.11.2019 erschienene Album „Fragile things“ berichten. Es handelt sich dabei um das neueste Release des GREAT PACIFIC ORCHESTRA. Bevor wir groß in ausschweifendes Gerede geraten, haben wir hier gleich mal das Video zum starken Opener „Way back home“ für euch parat. Bitte sehr…Ohren gespitzt.

 

Na, was sagt ihr dazu!? Ein einfühlsamer und emotionaler Track, oder? Melancholie, die aber nicht auf die Stimmung drückt, sondern einfach nur zu gefallen weiß. Sänger Janne Siekkinen kann auf die musikalische Unterstützung von fünf Mitstreitern bauen, die bei diesen acht Songs ihr Können in die Waagschale geworfen haben. „Jezebel“ – die zweite Nummer – beginnt mit einem dominanten Bass, bevor die Drums einsetzen. Dieser Song ist straighter, rockt mehr. Ansonsten bringt er einen angenehmen proggigen Touch mit ins Rennen.

Wie eine Einheit – starker Stoff

Fast atmosphärisch…ja spacig klingt der folgende Track. Das hat ein bisschen was von TOTO oder Leslie Mandoki und das meine ich absolut positiv und als Qualitätsmerkmal! Die gefühlvollen Vocals im gelungenen Zusammenspiel mit den Instrumentalpassagen. Klasse! Tempowechsel lockern das Ganze auf. Gut so.

„Sever the ties“ kommt wieder eher traurig gestimmt daher. Aber keine Sorge, das kann „…and she said“ direkt mit einer gewissen Gute Laune-Attitüde – gerade zum Ende des Stückes – wieder ausgleichen. Es droht also keine Depression. Klein und andächtig geht es zu Beginn des nächsten Tracks weiter…aber schon bald übernimmt der Beat mit ordentlich Drive. „Time is a window“ ist damit einer der stärksten Nummern des Materials. Gefällt mir richtig gut!

Abwechslungsreiches Material!

Dann wird erst einmal das Gaspedal gut durchgetreten, bevor die neue Scheibe mit dem Titeltrack wieder deutlich gemäßigter ausklingt. Auch wenn der Song nach einem stilleren Beginn später Fahrt aufnimmt, so bleibt es doch im Rahmen. Alles in allem abwechslungsreiches Material, das ist den Finnen wirklich gelungen!

Top-Qualität – aber nur digital erhältlich!

GREAT PACIFIC ORCHESTRA Fragile things Albumcover

Es sei übrigens erwähnt, dass dieses Release ausschließlich in digitaler Form erhältlich sein wird. Die Sammler mit einem Faible für haptische Eindrücke, die gerne im Booklet stöbern oder vor dem Plattenregal stehen, werden hier leider enttäuscht. Ist das die Zukunft? Mal schauen. Das tut aber der Qualität der Musik keinen Abbruch. Somit ist das Fazit, das ich am Ende ziehen kann, absolut positiv. Eine starke Scheibe, die viel auf Melodie und Eingängigkeit setzt. Läuft bei mir gerade andauernd am PC. Daumen hoch und absolute Kaufempfehlung!

Mehr zur Band hier.

 

GREAT PACIFIC ORCHESTRA – „Fragile things“ (VÖ: 01.11.2019)

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • GREAT PACIFIC ORCHESTRA Fragile things Albumcover: Inverse Records
  • GREAT PACIFIC ORCHESTRA Fragile things Albumcover – Titel: Inverse Records
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =