TellTale erzählen von Timeless Youth

TellTale Bandfoto

Seit gut einem Monat können wir die zweite EP Timeless Youth der Pop-Punk Band TellTale in den Plattenläden und Streamingdiensten finden. TellTale ist ein Quartett aus den USA, genauer gesagt aus Richmond im Ostküstenstaat Virginia. Gegründet hat sich die Band im Jahr 2017 und brachte auch in diesem Jahr ihre erste EP Good Intensions heraus.

TellTale – noch nie gehört

TellTale BandfotoTellTale habt ihr noch nie gehört? Das ging mir genauso, da die Band bisher nur in den Staaten und Kanada unterwegs war und selten etwas über den großen Teich schwappte. Deshalb war ich gespannt was da auf mich zukommt. Pop-Punk oder auch Punk-Pop, ein Genre das in den Anfängen von Green Day und The Offspring und später von Blink 182 und Sum 41 dominiert wurde, soll mich jetzt also in einer frischeren Variante überraschen.

Und ich wurde überrascht, ob positiv oder negativ folgt später. Mit dem Opener und Titeltrack Timeless Youth bin ich mitten drin im Pop-Punk, und genauso geht es mit dem zweiten Song Bouquet weiter. Die Stimme von Sänger John Carteret passt hervorragend in diese Stilrichtung und auch die anderen drei Bandmitglieder machen einen ordentlichen Job. Diese drei sind Bryce Marshall (Gitarre), Timm Fogg (Bass) und Travis Slacks (Schlagzeug).

Zwischendurch habe ich hier noch das Video vom Titeltrack:

 

Wo bleibt die Überraschung?

Mit What We Live For folgt Song Nummer drei, mit Letting Go schon der nächste und Song Nummer fünf Dazy schleudert mich direkt in den Soundtrack der American Pie Filme. Der zweite Blumensong nach Bouquet folgt dann mit Rose; auch hier folgt leider keine Überraschung mehr.

Meine Hoffnungen liegen nun tatsächlich im letzten Lied des Albums Hereditary. Oha, mal ein bisschen Abwechslung im Pop-Punk. Hereditary kommt imponierender und mit mehr Gefühl herüber als die Vorgänger Songs.

Timeless Youth – eintöniger Pop-Punk

TellTale - Timeless Youth - CD CoverFür mich persönlich ist die EP eine von vielen Scheiben im Pop-Punk Universum, die nicht mit dem gewissen Überraschungseffekt aufwarten kann. So bleibt von Timeless Youth leider nichts hängen. Auf Gartenpartys im Sommer kann man die Stücke dennoch getrost im Hintergrund laufen lassen. Weh tun die sieben Songs auf der EP einem nicht, aber leider auch nicht mehr.

Zielgruppe

Eigentlich bin ich mit meinem etwas gehobeneren Alter auch die komplett falsche Zielgruppe für das Album. Vor 25 Jahren hätte ich die EP bestimmt besser bewertet. Damals waren mit Dookie und Smash zwei Pop-Punk Alben auf dem Markt, die wir damals zu Recht sehr hart gefeiert hatten.

Fazit

TellTale haben mit Timeless Youth ein typisches Pop-Punk Album veröffentlicht, welches mich aufgrund der Eintönigkeit nicht packt. Wie es bei der Jugend ankommt, kann ich nicht sagen. Aber ich vermute viel besser, denn zum Feiern taugen die Songs.

Hard Facts

Das Album Timeless Youth ist schon über Sharptone Records veröffentlicht.

Die sieben Titel sind:

  1. Timeless Youth
  2. Bouquet
  3. What We Live For
  4. Letting Go
  5. Dazy
  6. Rose
  7. Hereditary

Und TellTale sind nochmal:

  • John Carteret (Gesang)
  • Bryce Marshall (Gitarre)
  • Tim Fogg (Bass)
  • Travis Slack (Schlagzeug)

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • TellTale Bandfoto: Sharptone Records
  • TellTale – Timeless Youth – CD Cover: Sharptone Records
Frosch

Frosch

Hör den Summs jetzt schon seit über 30 Jahren. Alles fing damals mit Maiden und Saxon an. Dann kam die legendäre Heavy Metal Night bei Rockpop in Concert, und der Drops war gelutscht.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × fünf =