TWILIGHT FORCE – Dawn Of The Dragonstar

Twilight Force 2019

TWILIGHT FORCE haben ihr drittes Album „Dawn Of The Dragonstar“ am 16.08.2019 via Nuclear Blast veröffentlicht.

TWILIGHT FORCE mit neuem Sänger

Die Fantasy Metaller von TWILIGHT FORCE haben mit Ex-Luca Turillis Rhapsody Sänger Allessandro Conte einen neuen Mann am Mikro. Dem Konzept der Band entsprechend lautet sein offizieller Bandname freilich Allyon. Wie sich der Nachfolger von Christian Eriksson schlägt und ob der Wechsel Auswirkungen auf den Bandsound hat, erfahrt ihr im folgenden Beitrag.

TWILIGHT FORCE bleiben sich treu

Zehn neue Fantasy Geschichten hat die Truppe auf ihr neues Album gepackt, welches damit auf eine beachtliche Länge von über 57 Minuten kommt. Nicht nur textlich sondern auch musikalisch bleibt die Band ihrem bisherigen Stil treu. Kraftvoller und überwiegend schneller Symphonic-/ Power Metal ist angesagt. Der Titelsong ist hierfür ein gutes Beispiel. Auch das folgende „Thundersword“ gibt mächtig Gas und gehört zu meinen Favoriten auf „Dawn Of The Dragonstar. Danach folgt mit „Long Live The King“ ein echter Ohrwurm. Der Wechsel zum italienischen Sänger mit dem hohen und leicht operettenhaften Gesang bewirkt, dass der Bandsound noch mehr an Bands wie Rhapsody Of Fire erinnert.  Hier für euch das Video zu „Queen Of Eternity“ als Beispiel:

 

Ein Album ohne Ausfälle

Neben dem Fantasykonzept sind es die  schnellen Gitarrenläufe und harmonischen Melodien die eine Großteil der Songs zu einem Hörvergnügen werden lassen. Echte Ausfälle sind auf dem Album nicht vertreten. Der Song „Hydra“ ist für mich ein weiterer Höhepunkt des Albums. Der abschließende Longtrack „Blade Of The Immortal Steel“ mit über 12 Minuten Spielzeit bietet sehr viel Abwechslung und sorgt für einen äußerst gelungenen Abschluss. Der Sängerwechsel hat der Band nicht geschadet, sondern den Sound nur um Nuancen verändert. Qualitative Einbußen sind keineswegs vorhanden, vielmehr dürfte „Dawn Of The Dragonstar“ den bisherigen Höhepunkt der (noch recht kurzen) Bandgeschichte darstellen. Fans von Bands wie Rhapsody Of Fire oder Dragonforce dürfen bedenkenlos zuschlagen.

TracklistTwilight Force Dawn Of The Dragonstar

01. Dawn Of The Dragonstar
02. Thundersword
03. Long Live The King
04. With The Light Of A Thousand Suns
05. Winds Of Wisdom
06. Queen Of Eternity
07. Valley Of The Vale
08. Hydra
09. Night Of Winterlight
10. Blade Of Immortal Steel

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Twilight Force Dawn Of The Dragonstar: Nuclear Blast
  • Twilight Force 2019: Nuclaer Blast
Uwe

Uwe

Fast 35 Jahre als Metal-Fan hat es gebraucht, bis ich es endlich geschafft habe, ins heilige Metal-Land nach Wacken zu kommen! Auf diese Weise erleuchtet, hoffe ich auf mindestens noch 50 Jahre Musik "Louder Than Hell"!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × zwei =