ANNISOKAY – Devil may care

Seit wenigen Stunden erst ist die brandaktuelle Scheibe von ANNISOKAY im Handel für den geneigten Hörer käuflich zu erwerben. „Devil may care“ ist der Titel der 10 Tracks umfassenden neuen Scheibe. Wenn man den Bandnamen hört und die Stilrichtung der Combo nicht kennt, denkt man als erstes mal an eine eher mainstreamige Poptruppe. Aber: I R R T U M ! ! ! Lest mal weiter. Erst im Sommer hatte man zu Ehren des verstorbenen Michael Jackson (wer das ist, muss wohl nicht näher erklärt werden) eine Cover-EP namens „Annie are you ok?“ an den Start gebracht.

Cooles Cover einer Ikone…

Daraus könnt ihr hier die hammerharte Version von „Beat it“ als Video checken:

Cooles Package gemeinsam auf Tour

Jetzt also ein volles Studioalbum mit eigenem Material. Jetzt können wir es euch ja verraten. ANNISOKAY (falls ihr sie noch nicht kennt) machen Metalcore. Und das neue Album ist bereits das Dritte für die deutsche Band. Man hat schon in der Vergangenheit einigen Live-Shows absolviert und auch jetzt geht es wieder auf Achse. Dieses Mal mit keinem geringeren als den angesagten ESKIMO CALLBOY. Außerdem im Gepäck PALISADES und HER NAME IN BLOOD. Am 17.11.2016 geht es los…

ANNISOKAY – Wer ist dabei!?

Die Leipziger werden uns dann sicher neben den etablierten Songs des Backkatalogs auch den einen oder anderen Track des neuen Materials um die Ohren hauen. Neben der ausgewogenen Balance der instrumentellen Seite, die zwischen Melodie und Härte pendelt, ist auch beim „Gesang“ das Ganze auf einer Waage vorstellbar. Auf der einen Seite haben wir Gitarrist und Sänger Christoph Wieczorek mit seiner Stimme, am anderen Ende der Skala bewegt sich Dave Grunewald mit seinen Shouts.

An den Instrumenten gibt es dann noch Basser Norbert Rose, Drummer Nico Vaeen und an einer weiteren Gitarre Philipp Kretschmar.

Zusammen erschaffen die 5 Herren eingängige Kompositionen, die dennoch mit Nachdruck und Power aus den Boxen tönen. Auch ein nicht ausgewiesener Fan dieser Stilrichtung kann hier absolut Gefallen an den Songs finden.

ANNISOKAY-Cover

Auch vom aktuellen Output con ANNISOKAY können wir von metal-heads.de euch hier einen Track vorstellen. „What´s wrong“ gibt es hier als Video:

Achtung – besondere Box erhältlich!

Hinweis: wer Bock drauf hat, kann übrigens das am 11.11.2016 erschienene Release auch als Doppel-CD-Boxset erwerben und hat dann die 4 Songs der oben angesprochenen EP mit dabei. Das ist mal eine coole Sache. Ich für meinen Teil finde ordentliche Cover-Versionen kultiger Popsongs in einer Heavy-Variante oftmals sehr ansprechend…

 

www.annisokay.com

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • ANNISOKAY-Cover: Netinfect
  • ANNISOKAY Bandfoto: Alexis White
Doc Rock

Doc Rock

Meine erste Metal-Platte liegt lange zurück: LIVE AFTER DEATH von IRON MAIDEN war´s. Ansonsten fühle ich mich in der Progressive Metal-Ecke wohl!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − zwei =