Hämatom – Bestie der Freiheit (VÖ:26.01.18)

Haematom

Das neue Hämatom Album „Bestie der Freiheit“ erscheint am 26.01.18!

Hämatom! Die maskierten Freaks sind wieder da!

Haematom aus dem Süden der Republik! Fast zwei Jahre nach dem erfolgreichen Album „Wir sind Gott“ kommt jetzt der Nachfolger „Bestie der Freiheit„! Eine Kampfansage an den (politischen) Irrsinn unserer Zeit. Laut, hungrig, wild und wütend! Die Musiker Nord, Sued, West und Ost haben uns viel zu sagen! Dazu verlangt es nach neuen Hymnen! Insgesamt 15 Stück (inklusive Bonus-Tracks) sind es geworden. Jede einzelne vollgepackt mit durchdachten, aussagekräftigen, massenkompatiblen Texten. Mal nachdenklich und ruhig, mal laut und hart! Irgendwo zwischen deutschsprachigen Punk-Rock, neuer Deutscher Härte und groovendem Metal angesiedelt! Abwechslung gibt es auf „Bestie der Freiheit“ also genug!

Produziert wurde das Album von niemand geringeren als Vincent Sorg [u.a. Die Toten Hosen, Broilers, In Extremo, Betontod u.v.m.] und das hört man der Scheibe deutlich an! In den knapp 52 Minuten gibt es keinen einzigen Hänger. Auch keinen Track, der irgendwie halbherzig oder fehlplatziert wirkt!

Auch möchte die Scheibe nicht in eine musikalische Schublade gesteckt werden. Gekonnt werden hier die besten Zutaten verschiedenster Musikstile miteinander vermischt! Das macht „BdF“ unberechenbar und aufregend! Die Produktion wurde durchgehend auf höchstem Niveau abgemischt und knallt (mal mehr, mal weniger) ordentlich aus den Boxen!

Ein Album wie ein Hämatom!

Haematom

Hämatom-Mainband-Bestie der Freiheit

Die Scheibe Bestie der Freiheit ist wie ein Hämatom! Tritt es erst einmal zu Tage, bleibt es eine Weile! So verhält es sich auch mit den 15 Titeln des Albums! Die Titel bleiben flott im Gedächtnis hängen und die Texte lassen sich recht schnell abrufen. Nach einigen Durchläufen entfacht die Bestie dann ihre ganze Kraft! Der passende Soundtrack um Mauern einzureißen!

Und das ist es, was Hämatom wollen! Aufrütteln! Aufstehen! Abrechnen! Abrechnen mit der spießigen Scheinheiligkeit unserer Gesellschaft und deren Institutionen (Zur Hölle mit eurem Himmel). Natürlich bekommen auch die Ansammlungen der ewig jammernden Bersorgtbürgern (Wehleidige Monster) zurecht ihr Fett weg. Genauso wie die größenwahnsinnigen Kriegstreiber auf unserem Planeten (Totenmarsch). Der Song beginnt übrigens mit einem Kinderchor und einem Piano. Zu ruhigem, klaren Gesang, warnt Sänger Nord vor dem stummen befolgen von Befehlen. Die orchestralische Untermalung passt sehr gut in das Stück und verstärkt die bedrückende Atmosphäre des Textes. Stark!

„Für mich seid ihr nur Mörder“

Starke Momente gibt es auf „BdF“ sehr viele! Einer von ihnen ist der wütende, sozialkritische Knaller „Mörder“ ! Hier gibt es böses, tief gestimmtes Gitarrenriffing in bester Beatdown Manier! Krasser Song, mit krasser Aussage! Wurde auch zurecht als Video ausgekoppelt!

Aber es geht nicht nur mit Geschwindigkeit gerade aus. Es gibt auch Zeit zum Luftholen. Zum Beispiel zur Ballade „Lichterloh„! Erinnert ziemlich an Betontod oder auch an die Die Toten Hosen. Ruhig, melancholisch mit klarem Gesang. Im Mittelteil gibt es Streicher und richtige Chöre. Ein Song für nachdenkliche Minuten.

„Ich hasse dich zu lieben“

Ich hasse dich zu lieben“ im Anschluss, ist so ein richtig metallischer Klopper. Gitarrensoli inklusive! Der Song besticht mit einem extrem coolen Refrain. Im Mittelteil wird es etwas ruhiger mit pumpenden Keyboard klängen im Hintergrund. Klasse Track mit Ohrwurmcharakter!

Das Dach steht schon in Flammen

Haematom

Erwähnenswert wäre auch noch „Lauter“ ! Der Song hält, was der Name verspricht! Irgendwo zwischen elektronischen Dancecore und Industrial der MarkeRammstein.  Textzeilen wie „Heute werden wir nicht satt und machen einfach alles platt!“ laden einfach nur zum Abgehen ein! Hartes Gitarrenriffing im Zusammenspiel mit präzisen Schlagzeug machen „Lauter“ zum Club-Hit! Der Chorus möchte unbedingt laut rausgeschrien werden!

Das Metal-Heads.de – Fazit:

 „Bestie der Freiheit“ ist ein sehr starkes Album geworden! Kommt stilistisch und musikalisch überraschend abwechslungsreich daher. Die durchgehend kraftvolle Produktion macht richtig Spaß und ist ihr Geld wert. Hämatom bescheren uns eine Bestie im musikalischem Gewand, die zu hundert Prozent authentisch und glaubwürdig ist! Damit haben sie definitiv das erste Ausrufezeichen im noch jungen Jahr 2018 geliefert und die Messlatte dementsprechend hoch angesetzt! Hut ab!


Wer auf Bands wie Betontod, In Extremo, Die Toten Hosen, Rammstein, Broilers und ähnlichen steht, kann hier absolut bedenkenlos zugreifen! Es lohnt sich!


Tracklist:

Haematom

Hämatom – Bestie der Freiheit

01:Zeit für neue Hymnen

02:Mein Leben, meine Regeln

03:Warum kann ich nicht glücklich sein?

04:Mörder

05:Lichterloh

06:Ich hasse dich zu lieben

07:Lange nicht perfekt

08:Zur Hölle mit eurem Himmel

09:Lauter

10:Unter Strom

11:Bis zum letzten Atemzug

12:Wehleidige Monster

13:Todesmarsch

14:Schrei nach Verschwörung (Bonus-Track)

15:Bon Voyage (Bonus-Track)


Das Album kann in folgenden Formaten erworben werden:

Digi-Pack-CD ; Vinyl Limited Edition (rotes Doppelvinyl und CD) und als Limited Edition „Freak-Box“ (inkl. Digipack-CD,Extra DVD Wacken-Show, Je 1 von 4 Bandfiguren,4 Buttons, 1 Poster und 4 handsignierte Autogrammkarten)!


Wem das neue Album alleine nicht reicht, kann Hämatom auch auf der Release-Tour besuchen!

Die Band würde sich sicherlich freuen!

Hier sind die Tour-Daten:

25.01. Backstage Werk, München

26.01. Essigfabrik, Köln

27.01. Grosse Freiheit 36, Hamburg

28.01. Huxley’s, Berlin

01.02. Arena, Wien

03.02. Schüür, Luzern

30.03. Aladin, Bremen mit J.B.O.

02.04. – 08.04. Full Metal Mountain


 

NEWSLETTER. FREITAGS. KOSTENLOS.

Bildquellen

  • Haematom_mainband: Sony Music / Sailor Entertainment
  • 360graddesign Hämatom: 360graddesign / Sailor Entertainment
  • Hämatom-Bestie der Freiheit-Cover: Sony Music / Sailor Entertainment
  • Hämatom-Bestie der Freiheit-Cover-2018: Sony Music / Sailor Entertainment
Treasureman

Treasureman

Seit 1987 mit dem Metal- Virus infiziert. Der Einstieg erfolgte mit Twisted Sister, Iron Maiden und den Onkelz. Meine Themenschwerpunkte liegen seit langem im Hardcore- und Crossover/Punkrock Bereich. Ihr findet mich da, wo das Herz auf der Bühne steht!

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − vier =